ALTSTETTEN: Polizei muss FCL-Fans vor Angriffen schützen

Unschöne Szenen im Anschluss an das Spiel FC Zürich - FC Luzern: Beim Bahnhof Altstetten musste die Stadtpolizei Zürich Luzerner Fans mit Gummischrot und Reizstoff vor Angriffen von FCZ-Chaoten schützen.

Drucken
Teilen
Polizeieinsatz mit Gummischrot und Reizstoffen. (Bild: Themenbild Neue LZ)

Polizeieinsatz mit Gummischrot und Reizstoffen. (Bild: Themenbild Neue LZ)

Am Samstagabend, kurz nach 20 Uhr kam es nach dem Meisterschaftsspiel FC Zürich - FC Luzern beim Bahnhof Altstetten zu einem Polizeieinsatz, weil FCZ-Chaoten die Luzerner vor dem Besteigen des Zuges auf dem Bahnsteig angreifen wollten.

Die Polizisten mussten mehrfach Gummischrot und Reizstoff einsetzen, um ein Aufeinandertreffen zu verhindern. Verletzt wurde gemäss einer Medienmitteilung der Stadtpolizei Zürich niemand.

Aufgrund dieses Zwischenfalls fuhr der Extrazug mit rund 20 Minuten Verspätung vom Bahnhof Altstetten in Richtung Luzern ab.

pd/zim