Basel lässt dem FC Luzern keine Chance

Auch nach vier Pflichtspielen in der aktuellen Saison wartet der FC Luzern auf den ersten Sieg. Gegen den amtierenden Meister FC Basel setzte es für das Team von Carlos Bernegger eine 0:3-Niederlage.

Drucken
Teilen
Auch gegen den FC Basel gab es für FCL-Trainer Carlos Bernegger nichts zu holen. Sein Team verlor mit 0:3. (Bild: GEORGIOS KEFALAS (KEYSTONE))

Auch gegen den FC Basel gab es für FCL-Trainer Carlos Bernegger nichts zu holen. Sein Team verlor mit 0:3. (Bild: GEORGIOS KEFALAS (KEYSTONE))

Die knapp 30'000 Zuschauer im St. Jakob-Park waren gespannt, wie sich der FC Basel bei der Heimpremiere des neuen Trainers Paulo Sousa schlagen wird. Schliesslich konnten die Basler einen ungefährdeten 3:0-Sieg einfahren gegen einen FC Luzern, der zwar kämpferisch eine ansprechende Leistung bot, aber vor allem in der Abwehr zu viele Unsicherheiten offenbarte.

Streller und Gashi treffen

Nach etwas mehr als einer Viertelstunde war es Gashi, der die Führung für die Gastgeber auf dem Fuss hatte. Der Ex-Hopper setzte das Leder jedoch aus kurzer Distanz am Tor vorbei. Besser machte es nach 22 Minuten Marco Streller, der nach einer Hereingabe von Gonzalez wieder einmal am richtigen Ort stand und aus kurzer Distanz zum 1:0 verwandelte. In der 39. Minute konnten die Bebbi nachlegen. Nach einem Abwehrfehler von Affolter hämmerte Gashi das Leder unhaltbar in die rechte obere Torecke.

Carlos Bernegger, links, und der neue Basler Trainer Paulo Sousa begrüssen sich. (Bild: Keystone)
18 Bilder
Remo Freuler, links, gegen den Basler Luca Zuffi. (Bild: Keystone)
Marek Suchy, links, gegen Dario Lezcano. (Bild: Keystone)
Marek Suchy, links, gegen Dario Lezcano. (Bild: Keystone)
Derlis Gonzalez, links, im Kampf gegen Claudio Lustenberger. (Bild: Keystone)
Der Basler Behrang Safari, vorne, im Kampf gegen Jerome Thiesson. (Bild: Keystone)
Luzerns Coach Carlos Bernegger verlässt das Spielfeld zur Pause. (Bild: Keystone)
Freunde aus alten Tagen: Luzerns Sportchef Alex Frei und Ludovic Magnin, Co-Moderator beim SRF. (Bild: Keystone)
Die Teams marschieren auf's Spielfeld. (Bild: Keystone)
STürmer-Duell: Jahmir Hyka, links, im Kampf gegen den Basler Marco Streller. (Bild: Keystone)
Paulo Sousa gibt Anweisungen. (Bild: Keystone)
Luca Zuffi. (Bild: Keystone)
Die Basler Spieler freuen sich nach dem 3:0. (Bild: Keystone)
Basels Davide Calla, hinten, bezwingt im letzten Spielzug den Luzerner Goalie David Zibung. (Bild: Keystone)
Giovanni Sio stoppt den Ball mit der Brust. (Bild: Keystone)
Basler Torhüter Tomas Vaclik. (Bild: Keystone)
Shkelzen Gashi jubelt über sein 2:0. (Bild: Keystone)
Der Basler Trainer Paulo Sousa. (Bild: Keystone)

Carlos Bernegger, links, und der neue Basler Trainer Paulo Sousa begrüssen sich. (Bild: Keystone)


Lezcano scheitert am Pfosten
Der FCL hatte seine beste Phase kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit. Doch der eingewechselte Lezcano scheiterte gleich zwei Mal. Erst landete sein Kopfball landete am Pfosten, wenige Minuten später klärte Basel-Goalie Vaclik. In der Folge schafften es die Basler, den Vorsprung relativ mühelos über die Zeit zu bringen. Kurz vor Schluss gelang Calla per Abstauber gar noch das 3:0.

Warten auf den ersten Sieg

Damit wartet das Team von Carlos Bernegger in dieser Saison weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis. Die nächste Chance bietet sich am nächten Sonntag, wenn der FCL auswärts auf St. Gallen trifft.


Simon Wolanin / Luzernerzeitung.ch

Basel - Luzern 3:0 (2:0)

29'410 Zuschauer. - SR Amhof. - Tore: 22. Streller (Gonzalez) 1:0. 39. Gashi (Frei) 2:0. 93. Callà 3:0.

Basel: Vaclik; Schär, Xhaka, Suchy, Safari; Frei, Elneny; Gonzalez, Delgado (75. Zuffi), Gashi (80. Callà); Streller (68. Sio).

Luzern: Zibung; Thiesson, Affolter, Rogulj, Lustenberger; Doubai; Winter (46. Lezcano), Freuler, Wiss (66. Jantscher), Hyka (83. Bento); Schneuwly.

Bemerkungen: Basel ohne Philipp Degen, Ivanov (beide verletzt), Diaz, Kakitani, Ajeti, Sauro und Samuel (alle nicht im Aufgebot). Luzern ohne Bozanic und Holenstein (beide verletzt). Gashi vor dem Spiel von der SFL als Torschützenkönig der letzten Super-League-Saison geehrt. 200. Spiel von Schneuwly in der höchsten Schweizer Spielklasse. 46. Kopfball von Lezcano an den einen Pfosten. - Verwarnungen: 56. Lustenberger. 58. Xhaka. 67. Jantscher. 73. Lezcano (alle Foul).

sda


Das Spiel im Zeitraffer

Die Partie ist vorbei, der Schiedsrichter hat soeben abgepfiffen.

90' +4

Und da gelingt den Gastgebern tatsächlich noch das 3:0. Calla kann nach einem Abpraller von Zibung erben.

90' +4

Tor für FC Basel durch Calla!

88'

Nach einem Fehlpass von Rogulj zieht Sio auf Zibung los. Er versucht es elegant zu lösen mit einem Lupfer. Der Ball fliegt aber deutlich am Tor vorbei.

84'

Jantscher regt sich fürchterlich über einen Foulpfiff auf. Zu recht - da wurde der Österreicher von den Beinen geholt!

84'

FC Luzern wechselt. Für Hyka kommt Bento. Der Albaner hat eine gute Partie gezeigt.

81'

Wo bleibt die Luzerner Schlussoffensive? Im Moment scheint die Luft etwas draussen...

80'

Doubai mit einer mirakulösen Rettungstat. Da wäre Calla frei zum Kopfball gekommen.

80'

FC Basel wechselt. Für Gashi kommt Calla.

79'

Jantscher versucht es aus 20 Metern. Der Ball kullert richtung Eckfahne.

76'

Fabian Schär macht einen auf Maradona und will alleine die ganze FCL-Abwehr vernaschen. Doch das geht schief, der Ball landet bei Zibung.

74'

Gonzalez geht auf der rechten Seite vergessen. Er zögert nicht lange und flankt zur Mitte auf den eingewechselten Sio. Dieser muss den Ball eigentlich nur noch ins Tor drücken, zimmert das Leder aber über das Gehäuse. Durchatmen beim FCL!

74'

Gelbe Karte für Lezcano, FC Luzern!

72'

Auch das Glück ist also heute nicht auf der Seite der Luzerner. Schon gegen St. Johnstone gab es einige fragwürdige Schiri-Entscheidungen.

69'

Schneuwly bleibt im Strafraum liegen. Da wurde der Luzerner klar von Suchy gefoult! Das hätte Elfmeter für den FCL geben müssen.

69'

FC Basel wechselt. Für Streller kommt Sio.

66'

Das Spiel ist etwas abgeflacht. Die Zeit läuft dem Team von Carlos Bernegger langsam davon.

66'

FC Luzern wechselt. Für Wiss kommt Jantscher.

63'

Delgado und Gonzalez mit einem Doppelpass. Gonzalez kommt im Strafraum zu Fall, das war aber nie und nimmer Penalty. Schiri Amhof lässt zurecht weiterlaufen.

60'

29'410 Zuschauer sind im Stadion. Eine tolle Kulisse.

59'

Doubai chippt den Ball geschickt auf Schneuwly. Leider kann der FCL-Stürmer den Ball nicht wunschgemäss kontrollieren - nächste Chance vertan!

59'

Gelbe Karte für Xhaka, FC Basel!

57'

Natürlich bleiben die Basler mit ihren kreativen Offensivkräften brandgefährlich. Aber die zweite Halbzeit gehört bisher dem FCL.

57'

Gelbe Karte für Lustenberger, FC Luzern!

56'

Regelrechtes Powerplay der Luzerner. Wann fällt der Anschlusstreffer?

55'

Wieder ist es Lezcano, der im Strafraum auftaucht. Doch er verstolpert das Leder. Das erinnert fatal an die mangelhafte Chancenauswertung gegen St. Johnstone.

52'

Hyka mit einem Schuss aus der zweiten Reihe. Über das Tor.

51'

Die vielen Zuschauer sehen eine attraktive Partie. Der FCL muss jetzt natürlich mehr Risiko gehen, deshalb findet der FC Basel mehr Räume.

50'

Gashi und Delgado wollen einen Doppelpass spielen, aber Zibung ist auf dem Posten und krallt sich das Leder.

50'

Die Luzerner starten wie die Feuerwehr in Hälfte zwei. So kann es weitergehen!

49'

Die nächste dicke Chance für Lezcano. Schneuwly lässt Xhaka stehen und spielt den Ball flach zur Mitte. Vazlik verschätzt sich leicht, Lezcano kommt an den Ball, scheitert aber am Tschechen.

48'

Lezcano scheint geladen zu sein. Nach seinen eher durchzogenen Leistungen will er heute etwas beweisen.

47'

Hyka zirkelt die Ecke zur Mitte, Lezcano steigt wunderschön hoch - und setzt den Ball an die Latte. Was für ein Pech für den FCL!

46'

Lezcano holt gleich bei seiner ersten Ballberührung eine Ecke heraus.

Die zweiten 45 Minuten wurden eben angepfiffen.

FC Luzern wechselt. Für Winter kommt Lezcano.

Halbzeitfazit
Der FC Luzern liegt gegen dem amtierenden Meister nicht unverdient 2:0 im Hintertreffen. Während die Luzerner hinten einige Unsicherheiten offenbarten, fehlte nach Vorne vorallem bei den Flanken die Präzision. So wird es schwierig, hier noch etwas zählbares mitzunehmen. Aber noch bleibt 45 Minuten Zeit.

Ende der ersten Halbzeit, die Mannschaften gehen in die Pause.

45' +1

Hykas Hereingabe landet in den Armen von Vazlik

43'

Nochmals Freistoss FCL. Gelingt der Anschlusstreffer?

42'

Vazlik kommt aus dem Tor und spielt mit dem Feuer. Schliesslich hat er Glück, das der Schiri ein Foul von Freuler gesehen hat.

42'

Das 2:0 war wirklich toll herausgespielt. Da bleibt den FCL-Verteidigern nur das Staunen.

39'

Fabian Schär mit einem traumhaften Pass auf Fabian Frei. Dieser flankt zur Mitte auf Gashi. Der nimmt die Kugel direkt und hämmert das Leder in den Winkel.

39'

Tor für FC Basel durch Gashi!

36'

Der FC Luzern kommt etwas besser ins Spiel. Aber wieder findet eine Hyka-Flanke keinen Abnehmer.

35'

Lustenbergers Flanke landet im Toraus. Die Flanken beim FC Luzern sind bisher alles andere als genau.

34'

Wiss mit einem Schuss aus 25 Metern. Der Ball fliegt am Tor vorbei.

33'

Hyka setzt sich schön durch und flankt zur MItte. Der FCB kann zur Ecke klären.

32'

Eine halbe Stunde gespielt. Der FC Basel ist den Luzernern klar überlegen. Die Führung ist verdient.

31'

Affolter verschätzt sich gegen Streller. Dieser mit einer butterweichen Flanke auf Gashi, der alleine im Strafraum steht. Sein Kopfball fliegt aber am Tor vorbei!

30'

Der entscheidende Pass in die Tiefe kommt beim FCL nicht an. Noch warten die Luzerner auf die erste gute Torchance.

29'

Nach einem misslungenen Eckball sprintet Elneny seelenruhig über das gesamte Feld. Zum Glück für den FCL verpasst er den richtigen Zeitpunkt, zum Abzuspielen.

28'

Hyka fackelt nicht lange und zieht aus spitzem Winkel einfach mal ab. Vazlik pariert.

27'

Winter flankt den Ball hoch auf den Kopf von Rogulj, aber dieser bringt den Ball nicht aufs Tor.

26'

Schneuwly erobert im Strafraum einen Ball. Schliesslich schafft er es, einen Freistoss herauszuholen.

25'

Der FC Basel drückt nun, sucht den zweiten Treffer. Der FCL wirkt geschockt.

24'

Dieser Streller ist ein Phänomen. Kaum zurück von einer Verletzung, trifft er bereits wieder. Dank seinem Torinstinkt steht er meist am richtigen Ort.

24'

Dieses Tor hatte sich leider abgezeichnet. Der FCL wirkt hinten nicht wirklich sattelfest.

23'

Einmal mehr ist es Streller, der die Basler in Führung bringt. Einen Weitschuss von Gashi konnte Zibung noch parieren. Nach einer Hereingabe von Gonzalez hatte Streller aber aus wenigen Metern keine Mühe, seinen ersten Saisontreffer zu erzielen.

22'

Tor für FC Basel durch Streller!

19'

Zu seinen GC-Zeiten hätte Gashi diese Chance locker verwandelt. Doch beim FC Basel kommt er noch nicht wirklich in Schwung.

18'

Riesenchance für Gashi! Der Neuzugang kommt im Strafraum an den Ball, schlägt noch einen Hacken und hat das Tor vor sich. Doch sein Flachschuss geht am rechten Pfosten vorbei. Dusel für den FCL!

17'

Doubai klärt eine Safari-Hereingabe rigoros.

15'

Winter will es spektakulär machen und nimmt einen Ball per Drobkick. Der Abschluss misslingt allerdings und fliegt weit am Tor vorbei.

14'

Winters Flanke ist einen Tick zu hoch für Schneuwly. Noch fehlt die letzte Präzision.

11'

Lustenberger lanciert Hyka über links. Dessen Hereingabe ist aber zu ungenau.

11'

Schneuwly kann die Ecke entschärfen. Aber die Basler kommen besser ins Spiel.

9'

Affolter klärt vor dem heranstürmenden Gashi. Ecke Basel.

9'

Ein schwacher Auswurf von Zibung, der gleich bei einem Basler landet. Die Bebbi können daraus aber nicht Kapital schlagen.

7'

Delgado zeigt ein erstes Mal, was in ihm steckt. Er vernascht gleich zwei Luzerner Verteidiger und lanciert Gashi mit einem klugen Pass. Dieser verpasst aber den richtigen Zeitpunkt für den Abschluss.

4'

Noch kommen die Luzerner Pässe auf Schneuwly nicht an. Aber auch dem FC Basel gelingt noch nicht viel.

1'

Die Luzerner betreiben ein aggressives Pressing, attackieren den ballführenden Spieler sofort. Das gefällt!

Die Partie beginnt, der Schiedsrichter hat soeben angepfiffen!