BASEL - LUZERN 1:1: Luzern kommt dank Ianu zu einem Punkt

Luzern holt durch einen späten Treffer Ianus in Basel einen verdienten Punkt. Zibungs Glanztat gegen Frei und ein zu Unrecht aberkanntes Tor von Yakin sorgten für Gesprächsstoff nach dem Spiel.

Drucken
Teilen
Die Luzerner jubeln nach dem 1:1-Ausgleichstreffer durch Ianu (am Boden liegend) in der 87. Minute. (Bild EQ)

Die Luzerner jubeln nach dem 1:1-Ausgleichstreffer durch Ianu (am Boden liegend) in der 87. Minute. (Bild EQ)

Die Basler fackelten nicht lange und gingen durch Strellers wuchtigen Kopfball in der 13. Minute in Führung. Luzern war in dieser Phase nicht zu einer Reaktion fähig, erst nach dem Pausentee änderte sich dies. Allerdings vergab in der 56. Minute Frei die Vorentscheidung, als er nach einem Querpass Strellers freistehend den Ball nicht am glänzend reagierenden David Zibung vorbeibrachte.

Ianu rettet Luzern Unentschieden
Hakan Yakin (68.) tauchte alleine vor Costanzo auf und markierte den vermeintlichen Ausgleich, doch die Unparteiischen sahen ein Offside und aberkannten den Treffer zuunrecht. Auch Renggli (75.) war dem Ausgleich sehr nahe: Der Ball setzte nach seinem Freistoss vor Costanzo auf und mit den Fingerspitzen konnte der FCB-Torhüter den Ball in den Corner lenken. Sekunden später versuchte es Paiva mit einem Heber - erfolglos. Dann schlug die 87. Minute des Cristian Ianu: Zverotic passt von der Grundlinie butterweich in die Mitte und dort drückte der Rumäne den Ball zwischen kurzem Pfosten und Costanzo vorbei ins Tor. Es war sein dritter Treffer im vierten Spiel.

Mit diesem Punktgewinn behauptet sich der FC Luzern auf Platz zwei, drei Punkte hinter Leader YB.

René Meier / Zisch

Einen ausführlichen Matchbericht und Stimmen zum Punktgewinn lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.

FC Basel - FC Luzern 1:1 (1:0)

St.-Jakob-Park. - 23 201 Zuschauer. - SR Zimmermann. - Tore: 13. Streller 1:0. 87. Ianu 1:1.

Basel: Costanzo; Inkoom, Cabral, Cagdas (83. Ferati), Safari; Huggel; Carlitos (79. Shaqiri), Da Silva (67. Gelabert), Stocker; Streller, Frei.

Luzern: Zibung; Zverotic, Seoane, Schwegler (60. Veskovac), Lustenberger; Ianu, Renggli, Kukeli, Ferreira (74. Pacar); Yakin (83. Siegrist); Paiva.

Bemerkungen: Basel ohne Abraham, Marque, Zanni, Schürpf und Perovic (alle verletzt). Luzern ohne Luqmon, Chiumiento und Tchouga (alle verletzt). 22. Tor von Streller wegen Offside aberkannt. 68. Tor von Yakin wegen Offside aberkannt. -- Verwarnungen: 51. Safari (Spielverzögerung). 55. Lustenberger (Foul).