BIEL - LUZERN 7:5 N.P.: Luzern scheidet aus

In einem dramatischen Spiel gegen das unterklassige Biel verliert der FCL im Penalty-Schiessen. Zuvor hatte die Fringer-Elf ein 0:2 Rückstand noch aufgeholt.

Drucken
Teilen
Enttäuschung beim FC Luzern: Michel Renggli, Christophe Lambert, Burim Kukeli, Benjamin Kibebe und Tomislav Puljic nach dem Schlusspfiff. (Bild EQ)

Enttäuschung beim FC Luzern: Michel Renggli, Christophe Lambert, Burim Kukeli, Benjamin Kibebe und Tomislav Puljic nach dem Schlusspfiff. (Bild EQ)

Das Spiel auf dem schwierig zu bespielenden Acker in Biel startete für die Luzerner denkbar schlecht. In der 18. Minute gingen die Gastgeber durch einen Penalty in Führung. Zibung sah für seine Notbremse die rote Karte. Mit einem Mann weniger wurde es für die Innerschweizer noch schwieriger und so erstaunte es nicht, als Veloso die Seeländer kurz vor der Pause mit 2:0 in Führung brachte. Die Partie wurde hart geführt und kostete auf beiden Seiten Kräfte.

Wende in der zweiten Halbzeit
Das Team von Trainer Rolf Fringer begann den zweiten Durchgang agiler und erzielte in der 50. Minute mittels Elfmeter den Anschlusstreffer. Torschütze war Renggli. Auch in der Folge waren die Leuchten bemüht, die Partie noch zu kehren. Lustenberger glich in der 65. Minute zum 2:2 aus. Danach war jedoch die Luft grösstenteils draussen und die Luzerner retteten sich knapp in die Verlängerung. Diese brachte keine neuen Erkenntnisse und so musste die Entscheidung vom Elfmeterpunkt aus fallen.

Puljic mit Lattenknaller
Die Bieler waren zuerst an der Reihe und gaben sich keine Blösse. Aber auch die Luzerner erwiesen sich als treffsichere Schützen. Bis die Reihe an Puljic war. Der Kroate knallte das Leder an die Latte und damit waren die Luzerner Cup-Hoffnungen begraben. Der FCL scheidet aus.

Claudio Fenner / Zisch

Einen ausführlichen Matchbericht und Stimmen zum Spiel lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.

Biel - Luzern 2:2 n.V. (2:0, 0:2), Biel 5:3-Sieger im Penaltyschiessen
Gurzelen. - 3794 Zuschauer. - SR Grossen.
Tore: 18. Di Nardo (Foulpenalty) 1:0. 45. Veloso 2:0. 50. Renggli (Foulpenalty) 2:1. 65. Lustenberger 2:2.
Penaltyschiessen: Doudin 1:0. Renggli 1:1. Di Nardo 2:1. Yakin 2:2. Schweizer 3:2. Puljic verschiesst (Latte). Egli 4:2. Pacar 4:3. Liechti 5:3.
Bemerkungen: Biel ohne Maksimovic, Galli (beide verletzt), Luzern ohne Ianu, Veskovac, Zverotic, Sorgic und Büchli (alle verletzt). 18. Rote Karte gegen Zibung (Notbremse). - Verwarnugen: 7. Sheholli (Foul). 44. Veloso (Freistoss zu früh ausgeführt). 45. Schweizer und Ferreira (beide Unsportlichkeit). 55. Kukeli (Foul). 60. Yakin (Unsportlichkeit). 84. Vuille (Foul). 86. Puljic (Unsportlichkeit).