Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Bildstrecke

1:1 im Cornaredo: Der FCL tritt auf der Stelle

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen: Der FC Luzern schlägt auch das formschwache Lugano nicht und bleibt in der unteren Tabellenhälfte.
Ein Kampf auf Biegen und Brechen: Ein enges Spiel zwischen dem FC Lugano und dem FC Luzern geht im Cornaredo mit 1:1 zu Ende. Hier zerrt Luganos Custodio am Dress des Luzerner Francesco Margiotta. (Bild: Samuel Golay/Keystone, Lugano, 22. September 2019)

Ein Kampf auf Biegen und Brechen: Ein enges Spiel zwischen dem FC Lugano und dem FC Luzern geht im Cornaredo mit 1:1 zu Ende. Hier zerrt Luganos Custodio am Dress des Luzerner Francesco Margiotta. (Bild: Samuel Golay/Keystone, Lugano, 22. September 2019)

Die Luzerner starteten zwar besser, gingen aber dennoch früh in Rückstand. Bereits nach vier Minuten jubeln die Luganesi über ihre Führung. (Bild: Marusca Rezzonico/freshfocus, Lugano, 22. September 2019)

Die Luzerner starteten zwar besser, gingen aber dennoch früh in Rückstand. Bereits nach vier Minuten jubeln die Luganesi über ihre Führung. (Bild: Marusca Rezzonico/freshfocus, Lugano, 22. September 2019)

Hier trifft Carlinhos zum 1:0. (Bild: Marusca Rezzonico/freshfocus, Lugano, 22. September 2019)

Hier trifft Carlinhos zum 1:0. (Bild: Marusca Rezzonico/freshfocus, Lugano, 22. September 2019)

Lugano-Trainer Fabio Celestini konnte mit dem Start seines Teams zufrieden sein. Allerdings wurde der Gast aus Luzern schon bald stärker. (Bild: Marusca Rezzonico/freshfocus, Lugano, 22. September 2019)

Lugano-Trainer Fabio Celestini konnte mit dem Start seines Teams zufrieden sein. Allerdings wurde der Gast aus Luzern schon bald stärker. (Bild: Marusca Rezzonico/freshfocus, Lugano, 22. September 2019)

In der 28. Minute wurden die Luzerner Mühen dann belohnt: Francesco Margiotta (ganz rechts) trifft zum 1:1. Seine Teamkollegen Pascal Schürpf, Idriz Voca, Marvin Schulz, Ibrahima Ndiaye und Stefan Knezevic (von links) jubeln mit. (Bild: Martin Meienberger/freshfocus, Lugano, 22. September 2019)

In der 28. Minute wurden die Luzerner Mühen dann belohnt: Francesco Margiotta (ganz rechts) trifft zum 1:1. Seine Teamkollegen Pascal Schürpf, Idriz Voca, Marvin Schulz, Ibrahima Ndiaye und Stefan Knezevic (von links) jubeln mit. (Bild: Martin Meienberger/freshfocus, Lugano, 22. September 2019)

Thomas Häberli mit einer Jubelpose nach dem Ausgleichstreffer. (Bild: Samuel Golay/Keystone, Lugano, 22. September 2019)

Thomas Häberli mit einer Jubelpose nach dem Ausgleichstreffer. (Bild: Samuel Golay/Keystone, Lugano, 22. September 2019)

Das Spiel bleibt aber weiterhin umkämpft. Hier sind der Lugano-Torschütze Carlinhos und Luzerns Abwehrspieler Lucas Alves im Zweikampf. (Bild: Martin Meienberger/freshfocus, Lugano, 22. September 2019)

Das Spiel bleibt aber weiterhin umkämpft. Hier sind der Lugano-Torschütze Carlinhos und Luzerns Abwehrspieler Lucas Alves im Zweikampf. (Bild: Martin Meienberger/freshfocus, Lugano, 22. September 2019)

Kurz vor der Pause dann die Grosschance für Lugano: Jonathan Sabbatini verzieht aber knapp – und ärgert sich sichtlich. (Bild: Samuel Golay/Keystone, Lugano, 22. September 2019)

Kurz vor der Pause dann die Grosschance für Lugano: Jonathan Sabbatini verzieht aber knapp – und ärgert sich sichtlich. (Bild: Samuel Golay/Keystone, Lugano, 22. September 2019)

Celestinis Equipe konnte in der zweiten Halbzeit zulegen. (Bild: Samuel Golay/Keystone, Lugano, 22. September 2019)

Celestinis Equipe konnte in der zweiten Halbzeit zulegen. (Bild: Samuel Golay/Keystone, Lugano, 22. September 2019)

Dennoch schaffte es kein Team wirklich, aus ihrer jeweiligen Negativspirale auszubrechen. Sowohl der FCL als auch Lugano bleiben in der unteren Tabellenhälfte. Beide Teams werden sich von diesem Nachmittag mehr erhofft haben. (Bild: Samuel Golay/Keystone, Lugano, 22. September 2019)

Dennoch schaffte es kein Team wirklich, aus ihrer jeweiligen Negativspirale auszubrechen. Sowohl der FCL als auch Lugano bleiben in der unteren Tabellenhälfte. Beide Teams werden sich von diesem Nachmittag mehr erhofft haben. (Bild: Samuel Golay/Keystone, Lugano, 22. September 2019)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.