Ultras blockieren Tor beim Spiel FCL - YB

Beim Cup-Viertelfinalspiel des FC Luzern gegen die BSC Young Boys haben Luzerner Chaoten das Tor von YB verkettet, um gegen die von der Uefa angesetzte Anspielzeit zu demonstrieren.

Drucken
Teilen
Fussball-Chaoten blockieren das für YB-Goalie David von Ballmoos vorgesehen Tor und präsentieren ein Transparent mit der Aufschrift: «D'Primetime cha starte!!» (Bild: Keystone/Urs Flüeler, Luzern, 7. März 2019)
Die Ultras verketten das Tor. Der Grossteil der Beteiligten versteckt das Gesicht hinter einer Maske. Ohne Maske auf dem Bild ist ein Fanarbeiter des FCL. (Bild: Keystone/Urs Flüeler, Luzern, 7. März 2019)
Nachdem das Tor mit Ketten versperrt ist, räumen die Ultras das Feld. (Bild: Keystone/Urs Flüeler, Luzern, 7. März 2019)
YB-Goalie David von Ballmoos (links) begutachtet das verkettete Tor. (Bild: Keystone/Urs Flüeler, Luzern, 7. März 2019)
FC Metallketten und Schlösser zwischen Torpfosten und Latte — spielen liess sich so zunächst nicht. Die Ketten mussten mit Zangen geknackt werden. (Bild: Keystone/Urs Flüeler, Luzern, 7. März 2019)