Nur ein Punkt für den FC Luzern gegen Lausanne – trotz langer Überzahl steht's am Ende 2:2

Der FC Luzern kassiert in Überzahl das entscheidende zweite Tor gegen Lausanne. Das Team von Fabio Celestini kann noch ausgleichen und holt so immerhin einen Punkt.

Janick Wetterwald
Drucken
Teilen

Matchbericht, Stimmen und die FCL-Noten

Die entscheidende Szene

Der FCL holt immerhin noch einen Punkt: Es ist eine Produktion zweier Verteidiger die zum 2:2 führt. Ashvin Balaruban legt für Stefan Knezevic auf, der aus kurzer Distanz einschiebt. Seit der 23. Minute spielen die Luzerner in Überzahl kommen aber gegen Lausanne nicht über ein Remis hinaus.

Kurzbericht

Was für ein Startfurioso in der Swissporarena! Der FCL geht in der ersten Minuten in Führung. Alves spielt auf Schaub, der schön weiterleitet auf Schürpf. Dieser lässt im Strafraum noch einen Lausanne-Verteidiger stehen und trifft zur frühen Luzerner Führung. Die Gäste finden aber schnell eine Antwort: Monteiro trifft nach Vorlage des ehemaligen FCL-Spielers Christian Schneuwly – Luzern sieht auf der linken Abwehrseite schlecht aus, aber auch im Zentrum kam zu wenig Druck auf Kukuruzovic, der Schneuwly einsetzte.

Der nächste Aufreger folgt nach rund 20 Minuten: Mickaël Nanizayamo von Lausanne sieht nach einem groben Foul an Ibrahima Ndiaye die direkte rote Karte. Danach übernimmt das Heimteam das Spieldiktat, bleibt aber in der Offensive ungefährlich. Lausanne zieht sich zurück, konzentriert sich auf das Kontern. Es bleibt beim 1:1 bis zur Pause.

Die zweite Halbzeit beginnt mit einem ähnlichen Feuerwerk wie die erste. Schürpf hat die Chance für den FCL, verfehlt knapp. Wenige Sekunden später bringen sich die Luzerner in der Defensive selber in Bedrängnis. Bürki macht den Fehler, Aldin Turkes profitiert am Ende und trifft zur erneuten Führung der Lausanner.

In der Schlussphase drücken die Luzernern und tatsächlich, der Ausgleich fällt. Der Verteidiger Ashvin Balaruban legt für Stefan Knezevic auf, der nur noch einschieben muss. Es bleibt beim Unentschieden, das für den FCL zu wenig ist, nach so langer Überzahl.

Die Bilder zum Spiel

Pascal Schürpf von Luzern feiert sein Tor zum 1:0 in der ersten Spielminute.
10 Bilder
Die Luzerner feiern Schürpfs Traumtor.
Wenige Minuten später trifft Lausanne den Ausgleich.
Trainer Fabio Celestini während dem Heimpsiel gegen Lausanne.
Pascal Schürpf gegen Per Egil Flo von Lausanne.
Lausanne-Spieler Mickael Nanizayamo erhält von Schiedsrichter Alessandro Dudic die rote Karte nach einem Foul an Ibrahima N'Diaye....
... und muss den Platz verlassen.
Es war ein bewegtes Spiel: Elton Monteiro im Zweikampf gegen Yvan Alounga.
Ashvin Balaruban und Stefan Knezevic jubeln nach dem Tor zum 2:2.
Lausanne-Trainer Giorgio Contini und Trainer Fabio Celestini am Ende der Partie.

Pascal Schürpf von Luzern feiert sein Tor zum 1:0 in der ersten Spielminute.

Bild: Urs Flüeler / Keystone (Luzern, 27. September 2020)

Die wichtigsten Szenen der Partie

Die FCL-Startelf gegen Lausanne:

1. Minute – Tor FC Luzern: Auf der rechten Seite erobern die Luzerner den Ball. Lucas spielt hoch ins Zentrum wo Louis Schaub den Ball mit der Brust annimmt und direkt weiterspielt auf Pascal Schürpf. Dieser läuft in den Strafraum, lässt einen Verteidiger aussteigen und trifft zur Führung.

6. Minute – Tor Lausanne: Stjepan Kukuruzovic treibt den Ball für Lausanne nach vorne und spielt auf dem rechten Flügel Christian Schneuwly an. Dieser spielt direkt weiter auf Stürmer Joël Monteiro, der den Ausgleich erzielt.

17. Minute: Nach einem Fehler von Christian Schneuwly im Lausanne-Aufbauspiel kommt Schürpf an den Ball und zieht von der Strafraumgrenze ab. Gäste-Goalie Mory Diow lässt nach vorne Abprallen, wo Ibrahima Ndiaye nachsetzt, allerdings aus Offsideposition.

23. Minute: Rote Karte für Lausanne-Spieler Mickaël Nanizayamo. Er steigt von hinten mit beiden Beinen voran ein gegen Ndiaye. Schiedsrichter Alessandro Dudic pfeifft zuerst nicht mal Foul. Der VAR schaltet sich ein, Dudic sieht sich die Situation an und zückt anschliessend direkt Rot.

37. Minute: Ein schneller Angriff über die linke Luzerner Angriffseite. Schürpf leitet direkt weiter in den Lauf von Tsiy Ndenge, der es aus spitzem Winkel versucht. Lausanne Goalie Mory Diow lenkt zur Ecke, die nichts einbringt.

49. Minute: Schaub flankt auf Schürpf, der bringt den Ball aber mit dem Fuss nicht aufs Tor. Die Luzerner reklamieren noch ein Foul an Schürpf, doch der Schiedsrichter geht nicht darauf ein.

50. Minute – Tor Lausanne: Nach einem Einwurf spielt Bürki den Ball tief in der FCL-Hälfte direkt auf den Kopf von Aldin Turkes. Nikola Boranijasevic kommt an den Ball, spielt Turkes wieder an und dieser trifft. Diese Tor haben sich die Luzerner selber eingebrockt.

58. Minute: Schaub zieht aus der Distanz ab, Goalie Diaw kann den Ball abwehren und im Nachfassen festhalten.

61. Minute: Wieder der Österreicher mit der Nr. 10 beim FCL. Schaub nimmt den Ball im Strafraum mit der Brust an, zieht ab und zwingt Diaw zu einer Flugeinlage.

79. Minute: Der eingewechselte neue FCL-Stürmer Yvan Alounga kommt aus der Drehung zum Abschluss, bringt aber zu wenig Druck hinter den Ball.

81. Minute – Tor FC Luzern: Der eingewechselte Aussenverteidiger Ashvin Balaruban tankt sich über links durch in den Strafraum. Er legt auf für Verteidigerkollege Stefan Knezevic, der zum Ausgleich einschiebt.

88. Minute: Ein Freistoss von Schaub zieht an Freund und Feind vorbei am Tor vorbei.

Nachspielzeit: Schürpf sorgt nochmals für Unruhe im Lausanne-Strafraum. Der dritte Torerfolg bleibt aber aus.

Telegramm

Luzern – Lausanne-Sport 2:2 (1:1)
1000 Zuschauer. – SR Dudic. Tore: 1. (0:46) Schürpf (Schaub) 1:0. 6. Joël Monteiro (Schneuwly) 1:1. 50. Turkes (Boranijasevic) 1:2. 81. Knezevic (Balaruban) 2:2.
Luzern: Müller; Sidler (60. Ugrinic), Knezevic, Lucas, Bürki (73. Balaruban); Emini, Ndenge (60. Alounga), Schulz; Schaub, Schürpf, Ndiaye (76. Lang).
Lausanne-Sport: Diaw; Loosli, Elton Monteiro, Nanizayamo; Boranijasevic, Puertas (82. Gétaz), Kukuruzovic, Flo; Schneuwly (70. Bares); Turkes (82. Zekhnini), Joël Monteiro (44. Jenz).
Bemerkungen: Luzern ohne Grether, Burch, Schwegler und Binous (alle verletzt) sowie Margiotta (nicht im Aufgebot) und Alabi (nicht spielberechtigt), Lausanne-Sport ohne Falk, Geissmann, Koura und Schmidt (alle verletzt) sowie Brazão (nicht spielberechtigt) und Zeqiri (nicht im Aufgebot). 23. Rote Karte gegen Nanizayamo wegen Fouls. Verwarnung: 5. Flo (Foul). 33. Sidler (Foul). 55. Turkes (Foul). 71. Lucas (Foul). 75. Kukuruzovic (Foul). 90. Bares (Foul).