Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bozanic erneut Matchwinner bei FCL-Sieg

Die unglaubliche Geschichte des Oliver Bozanic geht weiter. Auch gegen den FC Sion war der Australier der Mann des Spiels und erzielte kurz vor Schluss den 1:0-Siegtreffer für den FC Luzern.
Oliver Bozanic erzielte gegen den FC Sion den entscheidenden Treffer zum 1:0. (Bild: Phiilipp Schmidli / Neue LZ)

Oliver Bozanic erzielte gegen den FC Sion den entscheidenden Treffer zum 1:0. (Bild: Phiilipp Schmidli / Neue LZ)

Vor 10'345 Zuschauern in der swissporarena gelang dem FC Luzern im vierten Saisonspiel gegen den FC Sion bereits der dritte Sieg. Die Luzerner taten sich gegen ultradefensiv spielende Sittener lange schwer, bis schliesslich Neuzugang Bozanic kurz vor Ende der Partie das Siegestor erzielte.

Sion mit Mauertaktik
In der ersten Halbzeit gab es nur wenige Highlights zu bestaunen. Der FC Luzern war zwar mehrheitlich im Ballbesitz, schaffte es aber nur selten, die kompakte Sion-Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Die beste Gelegenheit liess Lezcano aus, der sich in der 36. Minute gleich gegen drei Sittener durchsetzte und mit seinem Schuss aus 15 Metern an Sion-Keeper Vanins scheiterte. Nur kurz darauf war es erneut Vanins, der einen Rangelov-Weitschuss gerade noch aus dem Lattenkreuz fischen konnte.

Die Mannschaft um Oliver Bozanic (links) bejubelt den Sieg. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Trainer Carlos Bernegger freut sich über den Sieg. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns David Zibung freut sich über den Sieg. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Oliver Bozanic bejubelt das 1:0. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Oliver Bozanic bejubelt das 1:0. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Oliver Bozanic bejubelt das 1:0. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Oliver Bozanic bejubelt das 1:0, Sions Vilmos Vanczak (Mitte) ärgert sich. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Sions Andris Vanins (links) gegen Luzerns Oliver Bozanic. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Oliver Bozanic. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Florian Stahel (rechts) spricht mit Dimitar Rangelov. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Trainer Carlos Bernegger. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Oliver Bozanic (rechts) erzielt das 1:0. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Florian Stahel (rechts) gegen Sions Beg Ferati. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Tomislav Puljic (links) gegen Sions Dimitris Christofi. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Tomislav Puljic (links) und Florian Stahel gegen Sions Vilmos Vanczak. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Oliver Bozanic (rechts) gegen Sions Xavier Kouassi. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Michel Renggli (links) gegen Sions Max Veloso. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Trainer Carlos Bernegger trauert einer vergebenen Chance nach. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Dimitar Rangelov (rechts) gegen Sions Max Veloso. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Dario Lezcano (links) und Xavier Hochstrasser kühlen sich ab. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Florian Stahel während einer Trinkpause. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Oliver Bozanic (rechts) gegen Sions Dimitris Christofi. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Oliver Bozanic vom FC Luzern, Mitte, im Spiel gegen Vullnet Basha, links, und Vilmos Vanczak, rechts, vom FC Sion beim Super League Fussballspiel zwischen dem FC Luzern und dem FC Sion. (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
Claudio Lustenberger, links, vom FC Luzern im Spiel gegen Vilmos Vanczak, rechts. (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
Adrian Winter vom FC Luzern, rechts, im Spiel gegen Jagne Pa Modou. (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
25 Bilder

FC Luzern gegen FC Sion

Bozanic nicht zu bremsen
In der zweiten Halbzeit stellten die Sittener ihre Offensivbemühungen gänzlich ein. Nach etwas mehr als einer Stunde bot sich für Winter die Möglichkeit, den Führungstreffer zu erzielen. Er traf den Ball bei seiner Volley-Abnahme im Strafraum aber nicht richtig. Besser machte es in der 83. Minute einmal mehr Oliver Bozanic. Der eben eingewechselte Sarr tankte sich schön über rechts durch und brachte den Ball zur Mitte. Via Schulter von Rangelov landete die Kugel bei Bozanic, der aus kurzer Distanz das Leder unten rechts versenkte. Es ist bereits der fünfte Saisontreffer des Neuzugang. Die Sittener vermochten danach nicht mehr zu reagieren und so blieb es beim verdienten 1:0-Sieg.

FCL erster YB-Verfolger
Nach dem dritten Heimsieg liegt der FC Luzern bereits auf Rang 2 und ist erster Verfolger von Tabellenführer YB. Am nächsten Sonntag treffen die Luzerner auswärts auf den FC Thun.

Luzern - Sion 1:0 (0:0)

Swissporarena. - 10'345 Zuschauer. SR Erlachner.

Tor: 83. Bozanic (Sarr) 1:0.

Luzern: Zibung; Thiesson, Stahel, Puljic, Claudio Lustenberger (78. Mikari); Renggli; Winter, Hochstrasser (82. Sarr), Bozanic, Rangelov; Lezcano (69. Hyka).

Sion:Vanins; Vanczak, Lacroix, Ferati, Pa Modou; Veloso (64. Yartey), Kouassi, Basha, Mveng (90. Léo); Christofi; Karlen (66. Ndjeng).

Bemerkungen: Luzern ohne Gygax und Kryeziu (beide verletzt), Sion ohne Ruefli (verletzt). 90. Sion-Trainer Decastel auf die Tribüne verbannt. Verwarnungen: 59. Pa Modou (Foul). 71. Ferati (Foul).

Eine ausführliche Analyse mit Stimmen zum Spiel gibt es am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.

Simon Wolanin / Luzernerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.