Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die Fakten zum Cup-Achtelfinal zwischen Chiasso und Luzern

Für den FC Luzern treffen im Cup-Achtelfinal in Chiasso Verteidiger Knezevic (61.) und der eingewechselte Stürmer Juric (66.) zum sicheren 2:0-Sieg. Die Innerschweizer sind gegen den Challenge-Ligisten das deutlich überlegene Team.
Daniel Wyrsch

Chiasso - Luzern 0:2 Tore: 61' Knezevic 0:1, 66' Juric 0:2
Rapperswil-Jona - Kriens 1:4 Tore: 29' Chihadeh 0:1, 52' Chihadeh 0:2, 74' Chihadeh 0:3, 81' Siegrist 0:4, 84' Turkes 1:4

Laufduell zwischen Luzerns Ruben Vargas (links) und Battista Facundo. (Bild: Pablo Gianinazzi / Keystone (Chiasso, 1. November 2018))

Laufduell zwischen Luzerns Ruben Vargas (links) und Battista Facundo. (Bild: Pablo Gianinazzi / Keystone (Chiasso, 1. November 2018))

Die Ausgangslage

Chiasso ist Zweitletzter der Challenge League (12 Spiele, 11 Punkte); die Südtessiner stehen in der Tabelle vier Zähler vor Schlusslicht Aarau und zwei Punkte hinter Kriens (8.). Luzern hat in der höchsten Spielklasse aus 12 Partien 15 Punkte (5 Siege) geholt und belegt Platz 7. Für den Super-Ligisten aus der Innerschweiz ist das Weiterkommen gegen Chiasso Pflicht.

Die entscheidende Szene

Der Dosenöfner in diesem Cupmatch passiert in der 61. Minute: Zuerst fliegt ein Luzern-Corner von Chiassos Charlier an die eigene Torumrandung, Eleke flankt in der Folge an den hinteren Pfosten, wo Demhasaj den aufgerückten Innenverteidiger Knezevic per Kopfball bedient. Das talentierte FCL-Eigengewächs «Kneze» köpfelt kaltschnäuzig zum wichtigen 1:0 ein.

Das Ergebnis

Der insgesamt souveräne 2:0-Erfolg bringt Luzern in die Cup-Viertelfinals, die erst am 27./28. Februar 2019 ausgetragen werden.

Die erste Halbzeit

Die Innerschweizer suchen sofort den Führungstreffer, treten sehr entschlossen auf. Doch sie schaffen es in den ersten 45 Minuten nicht, die Chiasso-Defensive mit Goalie Mossi zu überwinden. Die aktivsten Luzerner sind Eleke und Vargas. Mossi pariert einen harten Vargas-Abschluss (14.), Eleke verzieht aus spitzem Winkel knapp (30.). Der Nigerianer legt zudem auf Ugrinic ab, doch der Ex-Kickers-Junior vergibt die beste Chance der ersten Halbzeit, er bleibt am präsenten Mossi hängen. Nicht zu vergessen ist das Lebenszeichen von Chiassos Angriff: Ex-Juve-Talent Zoran Josipovic (23) verzieht in der 27. Minute nur um wenige Zentimeter, FCL-Goalie Zibung wäre gegen das Geschoss machtlos gewesen. Übrigens: Cirkovic gibt sein Pflichtspiel-Comeback, erstmals seit dem Bänderriss am 7. April spielt der Serbe in Luzerns Fanionteam.

Die zweite Halbzeit

Ein Doppelschlag innert fünf Minuten bringt den Sieg der Gäste: Zuerst hechtet Knezevic den Ball in die Torecke (61.), dann schliesst Juric die ideale Hereingabe von Schneuwly mit dem 2:0 in der 66. Minute ab. Der australische Nationalstürmer Juric war erst zwei Minuten zuvor für Demhasaj ins Spiel gekommen. Juric trifft für Luzern erstmals in einem Pflichtspiel seit über einem halben Jahr. Damit war die einseitige Partie entschieden.

Das Telegramm

Chiasso - Luzern 0:2 (0:0)
1015 Zuschauer. - SR Klossner. - Tore: 61. Knezevic 0:1. 67. Juric 0:2.
Luzern: Zibung; Sidler, Cirkovic (80. Lucas), Knezevic, Schwegler; Schulz, Vargas (71. Schürpf), Schneuwly, Ugrinic; Eleke, Demhasaj (64. Juric).
Bemerkungen: Chiasso ohne Rey, Lurati und Padula (alle verletzt), Luzern ohne Salvi, Ndenge, Rodriguez (alle verletzt), Schmid und Feka (nicht im Aufgebot). 60. Charlier (Chiasso) lenkt Corner an die Latte des eigenen Tors.

Sie hüpfen vor Freude: Lazar Cirkovic, Lucas Alves, Tomi Juric, Filip Ugrinic, David Zibung und Blessing Eleke (von links) nach dem Spiel. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus (Chiasso, 1. November 2018))
Die Mannschaft lässt sich von den Fans feiern: Oliver Custodio, Pascal Schürpf, Stefan Knezevic und Simon Grether jubeln nach dem Spiel. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus (Chiasso, 1. November 2018))
David Zibung (links) im Gespräch mit Blessing Eleke. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus (Chiasso, 1. November 2018))
Idriz Voca, Lazar Cirkovic und Lucas Alves (von links) jubeln nach dem Spiel. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus (Chiasso, 1. November 2018))
Rund 200 FCL-Fans reisten ins Tessin mit. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus (Chiasso, 1. November 2018))
Tomi Juric (links) and Blessing Eleke jubeln nach dem 0:2. (Bid: Pablo Gianinazzi / Keystone (Chiasso, 1. November 2018))
Stefan Knezevic und Ruben Vargas (rechts) jubeln nach dem Tor zum 0:1. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus (Chiasso, 1. November 2018))
Tomi Juric bedankt sich nach dem Schlusspfiff bei den Fans. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus (Chiasso, 1. November 2018))
Luzerns Ruben Vargas (links) vor Simone Belometti am Ball. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus (Chiasso, 1. November 2018))
Luzern Ruben Vargas (links) im Laufduell mit Chiassos Battista Facundo. (Bid: Pablo Gianinazzi / Keystone (Chiasso, 1. November 2018))
Luzerns Silvan Sidler (vorne) fliegt gegen Chiassos Stefano Guidotti zu Boden. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus (Chiasso, 1. November 2018))
Luzerns Christian Schwegler (rechts) im Duell mit Chiassos Nicolae Milinceanu. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus (Chiasso, 1. November 2018))
Chiassos Stefano Guidotti hält sich Luzerns Filip Ugrinic vom Leib. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus (Chiasso, 1. November 2018))
Blessing Eleke und Tomi Juric (rechts) jubeln nach dem Tor zum 0:2. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus (Chiasso, 1. November 2018))
Luzerns Blessing Eleke (links) vor Elia Alessandrini vom FC Chiasso am Ball. (Bid: Pablo Gianinazzi / Keystone (Chiasso, 1. November 2018))
15 Bilder

Chiasso - Luzern 0:2

Der Liveticker

93'

Das Spiel ist aus. Der FC Luzern gewinnt 2:0. Schlussendlich setzt sich der Favorit durch, auch wenn sich die Innerschweizer lange schwer taten. Stefan Knezevic (61') und Edeljoker Tomi Juric trafen für das Team von Trainer René Weiler. Weiter gehts am 27. / 28. Februar - im Cup-Viertelfinal.

92'

Das Spiel plätschert vor sich hin. Der FCL spielt das klug runter.

91'

Abschluss von Facundo Batista, doch David Zibung ist auf seinem Posten. Der Torhüter verbrachte alles in allem einen geruhsamen Abend.

90'

Die Nachspielzeit beträgt 3 Minuten.

89' - gelbe Karte für Silvan Sidler

Auch das war ein rüdes Foul. Sidler sieht zurecht gelb.

87'

Einige Unverbesserliche zünden hinter dem Tor von David Zibung Pyros. Das Anrennen von Chiasso bleibt aus.

Rapperswil-Jona - Kriens 1:4

Aldin Turkes trifft für Rapperswil.

Luzern-Trainer René Weiler schaut einem Sieg entgegen. (Bild: Pablo Gianinazzi / Keystone (Chiasso, 1. November 2018))

Luzern-Trainer René Weiler schaut einem Sieg entgegen. (Bild: Pablo Gianinazzi / Keystone (Chiasso, 1. November 2018))

84' - Gelbe Karte für Christian Schneuwly

Das war ein Foul und dafür gibt es gelb. Schneuwly kommt gegen Kabacalman deutlich zu spät.

Rapperswil-Jona - SC Kriens 0:4

Nico Siegrist trifft zum 4:0. Kriens kontert und trifft erneut. Costa rennt übers halbe Feld, spielt in die Mitte und Siegrist hat keine Mühe, den Ball zu versenken.

82'

Der FC Luzern schaltet einen Gang zurück und verwaltet die Führung souverän. Nach hinten steht die Mannschaft kompakt, auch wenn jetzt Chiasso anrennt.

78' - 3. Wechsel FC Luzern

Cirkovic geht, Alves kommt.

Rapperswil-Jona - Kriens 0:3

Erneut trifft Salah Chihadeh. Es ist bereits sein dritter Treffer. Wieder steht der Kriens-Stürmer alleine vor dem Tor. Diesmal umdrippelt der Krienser Rapperswil-Torhüter Andrea Guatelli und braucht nur noc einzuschieben.

75'

Die 2:0-Führung für den FC Luzern geht absolut in Ordnung. Chiasso muss nun mehr nach vorne machen, wollen die Tessiner hier noch etwas reissen.

71' - 2. Wechsel FC Luzern

Pascal Schürpf kommt für Ruben Vargas. Die Partie wird nun etwas gehässiger.

Luzerns Ruben Vargas (links) kann gegen Chiassos Battista Facundo klären. (Bild: Pablo Gianinazzi / Keystone (Chiasso, 1. November 2018))

Luzerns Ruben Vargas (links) kann gegen Chiassos Battista Facundo klären. (Bild: Pablo Gianinazzi / Keystone (Chiasso, 1. November 2018))

68'

Hitzige Diskussionen: Chiassos Ali Kabacalman sieht nach einem Foul die gelbe Karte.

67' - Tor FC Luzern 0:2

Christian Schneuwly spielt von rechts in den Strafraum, dort steht Tomi Juric und hat keine Mühe, das Spielgerät in die Maschen zu hauen. Das war wie im Training und Joker Juric trifft mit seiner ersten Ballberührung gleich das Tor.

Blessing Eleke und Tomi Juric (rechts) jubeln nach dem Tor zum 0:2. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus (Chiasso, 1. November 2018))

Blessing Eleke und Tomi Juric (rechts) jubeln nach dem Tor zum 0:2. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus (Chiasso, 1. November 2018))

65'

Chance Chiasso: Würde das Chiasso etwas besser spielen, würde es hier 1:1 stehen.

64' - 1. Wechsel FC Luzern

Tomic Juric kommt für Shkelqim Demhasaj.

61' - Tor FC Luzern 0:1

Eleke flankt von rechts in den Strafraum und findet dort Demhasaj. Dieser lässt abklatschen und Knezevic köpfelt aus drei Metern ins Tor. Keine Abwehrchance für Anthony Mossi im Tor von Chiasso. Endlich ist das Spiel so richtig lanciert.

61. Minute: Die Luzerner Stefan Knezevic (links) und Ruben Varga bejubeln das Führungstor. Bild: Martin Meienberger/Freshfocus (Chiasso, 1. November 2018)

61. Minute: Die Luzerner Stefan Knezevic (links) und Ruben Varga bejubeln das Führungstor. Bild: Martin Meienberger/Freshfocus (Chiasso, 1. November 2018)

60' - Topchance Luzern

Dorian Charlier lenkt einen Corner an die Latte des eigenen Tors.

20:44 Uhr - Rapperswil - Kriens 0:2

Salah Chihadeh doppelt nach: Nach einem langen Zuspiel aus dem Mittelfeld von Fernandes steht der SCK-Stürmer abseitsverdächtig alleine vor dem Tor und hat keine Mühe, das Leder in den Maschen zu versenken.

57'

Schürpf, Juric, Grether, Custodio: Sie alle stehen auf der Bank. Wann nimmt René Weiler den ersten Wechsel vor?

54'

1015 Zuschauer schauen sich die Cuppartie bei herbstlichen Temperaturen im Stadion an.

52'

Eleke drippelt gleich drei Chiasso-Spieler aus, kommt aber nicht zum Abschluss. Luzern ist jetzt die überlegene Mannschaft, es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis der Führungstreffer gelingt.

49'

Der FC Luzern beginnt druckvoll und schnürt die Chiasso-Spieler in ihrer eigenen Hälfte ein.

47'

Erste gute Möglichkeit für den FC Luzern in der zweiten Halbzeit: Filip Ugrinic zieht aus 15 Metern ab, doch der Ball zischt am rechten Torpfosten vorbei.

46'

Los gehts in der zweiten Halbzeit. Wechsel sind keine auszumachen.

45' - Pause in Chiasso

Der FC Luzern ist das bessere Team, doch Chiasso kann mit dem Super-League-Team gut mithalten. Chiasso spielt hinten solid und lauert auf Konter. Weil aber auch Luzern bisher nicht überzeugt, ist das 0:0 das logische Pausenresultat.

43' - Gelbe Karte gegen Dorian Charlier

Da kam der Chiasso-Spieler gegen Blessing Eleke zu spät, hält ihn fest und sieht zurecht die Karte.

39'

Viel Kampf, wenig Klasse: Das Spiel des FC Luzern ist zu unpräzis, die Fehlpassquote hoch.

35'

Chiasso verteidigt auch nach 35 Minuten solid und spielt auf Konter. Luzern hat das Mittel noch nicht gefunden, über die Flügelspieler Vargas (rechts) und Eleke (links) läuft noch zu wenig.

34 ' Beste Chance für Luzern

Das hätte die Führung sein müssen: Blessing Eleke passt von rechts flach auf Filip Ugrinic, der sich im Strafraum mustergültig freigelaufen hat. Ugrinic lenkt den Ball ab, doch Mossi im Tor ist zur Stelle.

32'

Blessing Eleke setzt sich im Strafraum durch und schiesst aus spitzem Winkel Torhüter Mossi an. Er kann den Ball zur Ecke abwehren.

Rapperswil-Kriens 0:1

Salah Chihadeh bringt den SC Kriens in der 29. Minute in Führung. Nico Siegrist kann sich über rechts behaupten, spielt eine Flanke in die Mitte, wo Chihadeh keine Mühe hat, aus kurzer Distanz den Ball in die Maschen zu hauen.

30'

Katastrophaler Fehlpass von Ali Kabacalman : Shekelqim Demhasaj verspringt jedoch der Ball, sonst hätte der FCL-Spieler alleine aufs Tor laufen können.

27' - Topchance Chiasso

Zoran Josipovic setzt sich im Strafraum gegen Stefan Knezevic durch und schiesst aufs Tor. Aus spitzem Winkel geht der Ball am Tor vorbei, David Zibung muss nicht eingreifen.

25'

Chiasso muss ein Lob ausgesprochen werden: Das Team von Trainer Alessandro Mangiarratti macht das bisher ganz gut. Die Luzerner kommen kaum zu Torchancen.

23'

In dieser Partie gibt es viele Fouls, das Spiel ist deshalb eher zähflüssig, das Tempo mässig.

20'

Das Spiel von Luzern nimmt langsam Fahrt auf. Christian Schneuwly führt einen Eckball kurz aus. Christian Schwegler fackelt nicht lang und schiesst wieder aus halblinker Position an der Strafraumgrenze aufs Tor. Der Ball geht etwa einen Meter am Tor vorbei.

17' - Topchance Luzern

Christian Schwegler schiesst aus 20 Metern aufs Tor, Marvin Schulz kann im Strafraum noch ablenken, doch Anthony Mossi im Tor von Chiasso ist zur Stelle und kann den Ball noch ums Tor lenken.

Zeigt sein Können: Chiassos Dorian Charlier, beobachtet von Luzern Filip Ugrinic. (Bild: Pablo Gianinazzi / Keystone (Chiasso, 1. November 2018))

Zeigt sein Können: Chiassos Dorian Charlier, beobachtet von Luzern Filip Ugrinic. (Bild: Pablo Gianinazzi / Keystone (Chiasso, 1. November 2018))

15'

Abschluss von Ruben Vargas: Das ist die bisher beste Chance. Der Luzerner schiesst auf 15 Meter aufs Tor, Mossi im Tor von Chiasso kann zur Seite abwehren. Es kommt zum ersten Eckball.

14' - Gelbe Karte für Stefan Knezevic

Knezevic sieht gelb für ein Foul, da kam der Luzerner gegen Ali Kabacalman zu spät.

12'

Abschluss FC Luzern: Blessing Eleke fasst sich ein Herz und zieht aus halblinker Position ab. Anthony Mossi im Tor von Chiasso muss aber nicht eingreifen.

Blessing Eleke mit einem Kopfball (Bild: Pablo Gianinazzi / Keystone (Chiasso, 1. November 2018))

Blessing Eleke mit einem Kopfball (Bild: Pablo Gianinazzi / Keystone (Chiasso, 1. November 2018))

11'

10 Minuten sind gespielt, noch prägen viele Fehlpässe die Startphase.

9'

Erster Abschluss für Chiasso: Adonis Ajeti schlägt eine hohe Flanke in den Strafraum, doch das ist keine Gefahr für David Zibung.

8'

Zweiter Vorstoss des FCL: Ugrinic verlängert per Kopf auf Vargas, dieser flankt ins Zentrum, doch dort steht kein Angreifer.

6'

Es ist ein munteres Hin und Her zum Start in diese Partie. Noch konnte keine Mannschaft einen Akzent setzen.

4'

Erster, gefährlicher Vorstoss von Luzern: Filip Ugrinic drippelt sich in den Strafraum, doch er verliert den Ball.

3'

Fehlpass von Christian Schwegler, was beinahe zum Konter geführt hätte.

1'

Schiedsrichter Stephan Klossner pfeift die Partie an. Los gehts.

19:20 Uhr

Der Platz im Stadio Comunale Riva IV in Chiasso ist in einem guten Zustand - trotz des Dauerregens der letzten Tage. Das Stadion ist spärtlich gefüllt, auf der Haupttribüne hat es noch viel Platz. Auch rund 200 FCL-Fans sind ins Tessin mitgereist.

19:14 Uhr

Der FC Luzern tritt nach dem 2:1-Sieg bei Neuchâtel Xamax mit breiter Brust im Tessin an. Ganz anders der FC Chiasso, dem es in der Challenge League derzeit nicht nach Wunsch läuft. Das Team von Trainer Alessandro Mangiarratti steht nach zwölf Spielen auf dem zweitletzten Platz. Zuletzt gabs eine 2:4-Niederlage gegen Vaduz.

18:52 Uhr

Startaufstellung FC Luzern: Im Vergleich zum 2:1-Sieg gegen Neuchâtel Xamax vom Sonntag stellt FCL-Trainer René Weiler gleich auf sieben Positionen um. Diese Elf beginnen:
Zibung; Schwegler, Cirkovic, Knezevic, Sidler; Schneuwly, Schulz; Vargas, Ugrinic; Demhasaj; Eleke

18:49 Uhr

Startaufstellung FC Chiasso:
Mossi; Belometti, Martignoni, Ajeti, Alessandrini; Kabacalman, Charlier, Guidotti; Batista, Milinceanu, Josipovic.

18:45 Uhr

FC Luzern - FC Chiasso: Die Bilanz
Begegnungen: 16
Siege: 9:4, 3 Unentschieden
Torverhältnis: 29:16
Zuletzt ist der FCL im April 2006 auf Chiasso getroffen. Damals siegte der spätere Super-League-Aufsteiger Luzern zu Hause 2:1. Die Tore der Innerschweizer erzielten Edmond N'Tiamoah und Jean-Michel Tchouga, beide spielen längst nicht mehr beim FCL. Beim letzten Cupvergleich zwischen Luzern und Chiasso gewann der FCL im Februar 2005 im Tessin 4:0. Aus Sicht der Blau-Weissen hoffentlich ein gutes Omen für das bevorstehende Kräftemessen.

18:36 Uhr

Der Weg in die Achtelfinals:
Chiasso: 7:0 gegen den FC Bellach (2. Liga) und 2:0 n.V. gegen den FC Klingnau (2. Liga)
Luzern: 9:1 gegen Gland (2. Liga), 8:7 n.P. gegen Servette (Challenge League)

18:30 Uhr

Der FC Chiasso bereitet sich mit UNO-Spielen auf die Cuppartie gegen den FC Luzern vor. Es tickert: René Meier.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.