Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

CUP: Der FCL macht gegen Murten das Stängeli voll

Welch eine Galavorstellung des FC Luzern gegen den Zweitligisten aus Murten. Gleich mit 11-0 gewinnt der FCL in der Westschweiz und lässt dem Gegner nicht den Hauch einer Chance.
Die Luzerner Oliver Bozanic, Dario Lezcano und Adrian Winter (von links), bejubeln den zweiten Treffer. (Bild: Keystone)

Die Luzerner Oliver Bozanic, Dario Lezcano und Adrian Winter (von links), bejubeln den zweiten Treffer. (Bild: Keystone)

An den Schweizer Cup hatte man beim FC Luzern keine guten Erinnerungen. Letztes Jahr musste man sich vom 1.-Liga-Gegner aus Delémont geschlagen geben. Solch eine Blamage wollte man sich dieses Jahr ersparen in Murten. Carlos Bernegger machte auch in seiner Aufstellung nicht viele Experimente. Der einzig bislang Unbekannte war Lorenzo Bucchi im Tor.

Der FC Luzern startete gleich wie die Feuerwehr, so dass den Murtener Hören und Sehen verging. Bozanic eröffnete den Torregen bereits in der 6. Minute. Danach gab es kein Halten mehr. Die Luzerner hatten gefühlte 85 Prozent Ballbesitz und spielten munter nach vorne.

Zuschauer verfolgen das Spiel im Schweizer Fussball Cup zwischen dem FC Murten (2. Liga) und dem FC Luzern (Super League) in Murten. (Bild: Keystone)
Der Luzerner Dario Lezcano (Mitte) und die Murtener Dardan Mehmeti, Florian Ballaman und Dominik Moser (von links), wollen alle den Ball. (Bild: Keystone)
Der Luzerner Oliver Bozanic, (Mitte) und die Murtener Mert Efe, Patric Roulin und Fabio Quagliariello (von links) kämpfen um den Ball. (Bild: Keystone)
Der Luzerner Dario Lezcano (Mitte) bejubelt seinen zweiten Treffer. (Bild: Keystone)
Spieler der Luzerner Mannschaft sammeln sich und bejubeln den zehnten Treffer. (Bild: Keystone)
Der Luzerner Dimitar Rangelovi (rechts) und der Murtener Andrea Cartoni (links) fokussieren den Ball. (Bild: Keystone)
Der Luzerner Yassin Mikari (rechts) und der Murtener Florian Ballaman (links) gehen im Duell um den Ball zu Boden. (Bild: Keystone)
Der Murtener Torhueter Nicolas Horovitz kassiert den neunten Treffer. (Bild: Keystone)
Die Luzerner Fans freuen sich ueber den 11:0 Sieg ihrer Mannschaft. (Bild: Keystone)
9 Bilder

Cupspiel FC Murten - FC Luzern 0:11

In die Pause mit 6-0

Das Spiel entwickelte sich bereits früh zu einem Schaulaufen der Luzerner. und da war Bozanics Tor, wie schon erwähnt, erst der Anfang. Noch bevor der Schiedsrichter die erste Halbzeit abpfiff trafen auch noch Puljic, sowie Rangelov und Lezcano mit einem Doppelpack. So stand es zur Pause bereits 6-0 und schon hörte man aus diversen Ecken das Wort "Stängeli".

Doch bis zum 10-0 Sieg fehlten dann ja doch noch ein paar Tore. Und man war nach der Pause schon beinahe enttäuscht, als zehn Minuten lang mal kein Tor fiel. Doch dann kehrten die Luzerner wieder zu jenem zurück, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. Besonders Hyka brachte wieder frischen Wind ins Team von Carlos Bernegger.

Fans feiern das Stängeli

Jahmir Hyka war es denn auch, der den nächsten Torregen eröffnete. In der 55. Minute traf er zum 7-0. Danach trugen sich auch noch Sarr und Puljic, dieser mit dem zweiten Tor, in die Torschützenliste ein. Das 10-0 - und das Stängeli voll - macht schussendlich der überragende Lezcano. Der mitgereiste FCL-Anhang feierte dies lautstark. Kurz vor Schluss gelang Hyka schliesslich sogar noch das 11-0.

Es war eine Galavorstellung des FC Luzern gegen ein klar unterlegenes Murten. Man spielte den Gegner regelrecht an die Wand. Die Auslosung der nächsten Cuprunde findet am Montagmittag statt.

Sara Häusermann / luzernerzeitung.ch

Murten (2.) - Luzern 0:11 (0:6)

Prehl. - 2000 Zuschauer. - SR Amhof. - Tore: 6. Bozanic 0:1. 14. Lezcano 0:2. 20. Lezcano 0:3. 22. Puljic 0:4. 27. Rangelov 0:5. 34. Rangelov 0:6. 55. Hyka 0:7. 62. Sarr 0:8. 77. Puljic 0:9. 82. Lezcano 0:10. 88. Hyka 0:11.

Luzern: Bucchi; Sarr, Muntwiler (70. Matri), Puljic, Mikari; Wiss; Winter (46. Hyka), Thiesson, Bozanic (61. Neziraj), Rangelov; Lezcano.

Bemerkungen: Luzern ohne Kahraba (nicht spielberechtigt) sowie Stahel und Gygax (beide verletzt). 17. Lattenschuss von Mikari. 67. Zwei Lattenschüsse von Wiss. 81. Pfostenschuss von Rangelov.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.