Daniel Gygax schiesst FCL zum Derbysieg

Der FC Luzern scheint bereit für den Saisonstart. Im zweitletzten Testspiel gegen den Kantonsrivalen SC Kriens gewann das Team von Murat Yakin mit 2:0. Matchwinner war Doppeltorschütze Daniel Gygax.

Drucken
Teilen
Gygax im Laufduell mit Wellington (rechts), beobachtet Yakin. (Bild: Remo Nägeli/Neue LZ)

Gygax im Laufduell mit Wellington (rechts), beobachtet Yakin. (Bild: Remo Nägeli/Neue LZ)

Der FCL traf in Schüpfheim in seinem sechsten Vorbereitungsspiel auf den Challenge-League-Vertreter SC Kriens. Vor über 1‘600 Zuschauer traten die Luzerner in Bestbesetzung an und kamen dank solider Leistung zu einem verdienten Sieg. Damit zeigte der FCL nach der 1:2-Niederlage in Horw gegen Thun am letzten Samstag eine positve Reaktion.

Luzern effizienter als Kriens

Der FC Luzern kam in der 11 Minute erstmals gefährlich vor das Krienser Tor, doch der Weitschuss von Kukeli verfehlte das Ziel knapp. In der 14. Minute waren es dann die neu vom Deutschen Jochen Dries trainierten Krienser, die nach einem Freistoss beinahe den Führungstreffer erzielten. In der Folge verlief das Spiel ausgeglichen, bis Gygax aus kurzer Distanz nach einer halben Stunde das 1:0 für die Leuchten markierte. Kriens vergab kurz darauf eine gute Möglichkeit zum Ausgleich. Die mangelhafte Chancenauswertung des SCK sollte sich rächen. In der 39. Minute war es erneut Gygax, der nach einem schönen Spielzug auf 2:0 erhöhte, welches gleichzeitig auch der Pausenstand war.

Hakan Yakin am Ball. (Bild: Remo Nägeli/Neue LZ)
20 Bilder
Claudio Lustenberger (rechts). (Bild: Remo Nägeli/Neue LZ)
Hekuran Kryeziu gegen Welington. (Bild: Remo Nägeli/Neue LZ)
Daniel Gygax im Zweikampf gegen Wellington. (Bild: Remo Nägeli/Neue LZ)
Kryeziu gegen Wellington. (Bild: Remo Nägeli/Neue LZ)
Luzerns Adrian Winter kommt zu spät gegen Kriens Torhüter. (Bild: Remo Nägeli/Neue LZ)
Hakan Yakin. (Bild: Simon Wolanin/Neue LZ)
Tomislav Puljic. (Bild: Simon Wolanin/Neue LZ)
Hakan Yakin wird gepflegt. (Bild: Simon Wolanin/Neue LZ)
Bild: Simon Wolanin/Neue LZ
Alain Wiss. (Bild: Simon Wolanin/Neue LZ)
Bild: Simon Wolanin/Neue LZ
Bild: Simon Wolanin/Neue LZ
Michel Renggli (mit der Nr. 5). (Bild: Simon Wolanin/Neue LZ)
Bild: Simon Wolanin/Neue LZ
Bild: Simon Wolanin/Neue LZ
Bild: Simon Wolanin/Neue LZ
Burim Kukeli. (Bild: Simon Wolanin/Neue LZ)
Luzerns Torhüter David Zibung. (Bild: Simon Wolanin/Neue LZ)
Murat Yakin gibt Anweisungen an die Spieler. (Bild: Simon Wolanin/Neue LZ)

Hakan Yakin am Ball. (Bild: Remo Nägeli/Neue LZ)

In der zweiten Halbzeit flachte die Partie etwas ab und die Teams neutralisierten sich im Mittelfeld. Der FCL war zwar mehrheitlich im Ballbesitz, kam aber nur selten zu Torchancen. In der 70. Minute tauchte Jessy Nimi vom SC Kriens plötzlich alleine vor dem Luzerner Tor auf. Zibung reagierte glänzend und verhinderte den Anschlusstreffer. Nach einer sehenswerten Kombination schaffte es Aussenverteidiger Lustenberger in der 78. Minute nicht, den Krienser Torhüter zu überwinden. So blieb es beim 2:0 Endstand für den FCL.

Hochstrasser nur mit Kurzeinsatz

Insgesamt überzeugte der FC Luzern durch viel Laufbereitschaft und disziplinierter Defensivarbeit. Überragender Akteur war nicht nur wegen seiner beiden Tore der offensive Mittelfeldspieler Gygax. Erstmals zum Einsatz kam Neuzugang Xavier Hochstrasser, der bereits nach 10 Minuten aufgrund einer Prellung ausgewechselt wurde. Am kommenden Samstag testen Hakan Yakin und Co. ein letztes Mal in Sarnen gegen den FC Aarau, bevor es am 17. Juli gegen Xamax ernst gilt.

FC Luzern - SC Kriens2:0 (2:0)
Sportplatz Moosmättili, Schüpfheim. - 1628 Zuschauer. - SR Fadeyi San.
Tore: 30. Gygax 1:0, 39. Gygax 2:0

Luzern: Zibung, Kryezu, Sarr, Puljic (59' Kibebe), Lustenberger, Hochstrasser (10' Kukeli), Wiss (46' Lukmon), Renggli (65' Fanger), Yakin (59' Ianu), Ferreira (65' Winter), Gygax.

Bemerkungen: Luzern ohne Thiesson, Wüthrich, Bühler (alle verletzt), Pacar, Urtic, Bento (alle abwesend)

Simon Wolanin/Luzernerzeitung.ch