Der Transfer ist perfekt: FCL-Youngster Darian Males unterschreibt Fünfjahresvertrag bei Inter Mailand

Offensivspieler Darian Males wechselt von seinem Ausbildungsverein FC Luzern zu Inter Mailand. Heute Mittwoch hat der 19-jährige Stadtluzerner mit serbischen Wurzeln bei Inter einen Fünfjahresvertrag unterschrieben.

Daniel Wyrsch
Drucken
Teilen

Der FCL-Jungrofi Darian Males hatte am Dienstag den Medizintest in der Hauptstadt der Lombardei bestanden. Nach der Vertragsunterzeichnung am Mittwoch steht fest: Der 18-fache italienische Meister und dreifache Champions-League-Sieger wird den jungen Angreifer an einen Serie-A-Verein ausleihen. Wahrscheinlich nicht an den FC Genua, wie bereits berichtet worden war.

Darian Males auf dem ersten Bild mit seinem Manager Gezim Ibrahimi und seiner Familie. Auf dem zweiten Bild mit dem gesamten Berater-Team von Footuro AG, dazu gehören noch Shkembim Nuza (links) sowie René und Philippe Strittmatter (mitte).

Nach Jonas Omlin (2018 zu Basel), Ruben Vargas (2019 zu Augsburg) wird wieder ein aus der eigenen Nachwuchsabteilung stammender Spieler die Erfolgsrechnung des FC Luzern massiv verbessern: Als Ablöse für Darian Males soll der Super-Ligist dem Vernehmen nach 2,5 Millionen Euro erhalten. Mit Boni beträgt die gesamte Transfersumme 3,5 Millionen Euro.

Die Freude und Erleichterung des Beraters

Besonders für Berater Gezim Ibrahimi von der Agentur Footuro AG ist der Wechsel von Darian Males ein grosser Erfolg. Er betreut den Jungprofi des FCL seit Jahren. Der Brunner und der Stadtluzerner Males sind zu Freunden geworden. «Für mich ist es eine enorme Genugtuung, dass uns dieser Wechsel zum grossen italienischen Traditionsverein gerade in dieser schwierigen Zeit gelungen ist», sagte ein glücklicher Gezim Ibrahimi am Handy in Mailand.

Darian Males hatte sein Debüt beim FC Luzern in der vergangenen Saison gegeben. Ende September 2019 kam er mit einem Kurzeinsatz beim 1:0-Heimsieg über Neuchâtel Xamax zum Super-League-Einstand. Insgesamt absolvierte er 19 Partien in der höchsten Liga, erzielte ein Tor und gab vier Assists.

Zukunft in der Serie A und hoffentlich im San Siro

Ende Juni 2020 spielte Darian Males letztmals für den FCL. Das war im Heimspiel gegen Servette (2:2). Eine hartnäckige Oberschenkelverletzung hinderte den unweit der Swisspor-Arena aufgewachsenen Luzerner mit serbischen Wurzeln an weiteren Einsätzen für seinen Heimatverein. Die Zukunft für den Schweizer U19-Internationalen ist nun die Serie A. Und hoffentlich früher oder später auch das San-Siro-Stadion oder «Giuseppe Meazza» in Mailand, wo bekanntlich Inter Mailand zu Hause ist.

Mehr zum Thema