Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Das Spiel im Zeitraffer

YB entscheidet das Verfolgerduell gegen den FC Luzern verdient für sich. Die Berner gewinnen 3:1. Überragender Mann auf dem Platz war der Schwede Farnerud mit zwei Assists und einem Treffer. Für Luzern glich Siegrist aus, in der zweiten Hälfte blieb die Fringer-Elf chancenlos.
Zverotic (r.) feiert den FCL-Sieg gegen YB im Dress der Berner. (Bild: Archiv Philipp Schmidli/Neue LZ)

Zverotic (r.) feiert den FCL-Sieg gegen YB im Dress der Berner. (Bild: Archiv Philipp Schmidli/Neue LZ)

Tore:23. Nef 1:0; 26. Siegrist 1:1; 53. Nef 2:1, 58. Farnerud 3:1.

90+3' - Studer pfeift das Spiel ab. YB gewinnt verdient und ist neu Dritter. Der FCL ist erstmals seit Saisonbeginn nicht mehr unter den Top3-Teams der Liga.

90+2' - Nochmals eine Riesenchance für YB: Farnerud allein vor Zibung, doch der überragende Schwede setzt den Heber knapp links am Tor vorbei.

90' - Schiedsrichter Studer lässt drei Minuten nachspielen.

89' - Das Spiel neigt sich dem Ende. YB fährt den Sieg problemlos nach Hause. Bem FCL ging nach dem dritten YB-Treffer die Puste aus.

85' - Auch der FCL wechselt zum dritten Mal: der angeschlagene Captain Yakin geht raus, er wird ersetzt durch Thomas Prager.

84' - YB wechselt: Bienvenu geht raus, Mayuka kommt für die letzten Minuten.

81' - Jetzt trumpft Costanzo auf: Der YB-Mittelfeldmann zieht nach Zuspiel von Raimondi volley ab und setzt den Ball an den Pfosten.

78' - Wechsel bei YB: Raimondi kommt für Stürmer Lulic.

76' - Freistossmöglichkeit für den FCL: Yakin zirkelt den Ball aus 25 Metern aufs YB-Tor. Ein toller Schuss, Wölfli muss sich strecken, um den Ball zu erreichen und zur Ecke zu lenken. Die anschliessende Ecke bringt aber nichts ein.

74' - Zweiter Wechsel beim FCL: Renggli geht, Bento kommt ins Spiel. Der 20-Jährige darf nach seiner Rotsperre also wieder mittun.

72' - Farnerud ist nicht nur wegen seinen Vorlagen und dem Treffer der spielbestimmende Mann auf dem Platz. In der Situation düpiert er gleich zwei Luzerner, dringt ein in den Strafraum und hat ein Auge für den freistehenden Bienvenu. Doch dieser vergibt die Berner Grosschance.

70' - YB dominiert das Spiel nun klar.

64' - FCL-Torschütze Siegrist geht, für ihn kommt Christian Ianu.

63' - Der FCL gibt nicht auf, doch YB dominiert das Spiel nun klar. In der Offensive spielen die Berner nun ihre Trümpfe aus - ein ums andere Mal umspielen die YB-Stürmer die FCL-Verteidigung.

58' - YB erhöht auf 3:1!Lulic flankt zur Mitte auf den völlig freistehenden Farnerud. Der Schwede versenkt den Ball wunderschön per Fallrückzieher. Ein Traumtor, Zibung bleibt chancenlos, obwohl er den Ball noch mit den Fingerspitzen berührt. Farnerud glänzt bislang mit zwei Assists und einem Treffer.

53' - 2:1 für YB!Wieder ist es Nef, der per Kopf trifft, wieder kommt die Vorlage per Freistoss von Farnerud. Praktisch identische Szene wie beim 1:0. Nur dass der Ball via Innenpfosten in die Maschen fällt.

49' - Renggli mit einem schnellen Ball auf Siegrist, dieser umspielt Affolter und schickt Gygax in die Tiefe. Dieser verliert das Laufduell und geht zu Boden. Fringer reklamiert ein Foul, doch das Spiel läuft weiter. Gute FCL-Chance dahin.

47' - Lulic luchst Fanger den Ball ab, fackelt nicht lange und zieht aus 20 Metern volley ab. Der Ball fliegt ans Aussennetz. Gute YB-Aktion.

46' - Das Spiel geht weiter.

45' - Schiedsrichter Studer pfeift zum Halbzeittee. Eine attraktive erste Halbzeit geht zu Ende. Der FCL und die Berner Young Boys waren ebenbürtig, das Remis ist verdient. Beide Teams setzen auf die Karte Offensive. Wirklich zwingende Torchancen gab es aber doch nur wenige.

44' - Yakins Freistoss landet im Berner Abwehrriegel, YB kontert über Degen. Fanger stoppt den Berner rüde und sieht dafür die gelbe Karte. Hektische Schlussminuten in Bern. Freistoss Farnerud, Yakin klärt.

41' - Sutter lanciert Degen. Doch Zibung hat die Situation bestens antizipiert, läuft rasch aus dem Tor und schnappt sich die Kugel vor dem heranstürmenden Berner.

40' - Zverotic bleibt nach einem Zweikampf mit Dudar liegen. Nach kurzer Behandlung gehts für den Bald-Berner weiter.

39' - YB ist spielbestimmend, ohne vor dem Tor zu zwingenden Chancen zu kommen. Doch die Berner sind sehr aufsässig und erzwingen durch die Störarbeit von Bienvenu den nächsten Eckball. Dieser bringt nichts ein.

33' - Schöne Ballstaffette zwischen Ferreira, Yakin und Siegrist. Doch der letzte Pass ist zu ungenau - der Ball landet beim Gegner.

30' - Auch im FCL-Sektor ist einiges los: Die zahlreich mitgereisten blau-weissen Anhänger singen ununterbrochen und lautstark.

28' - Die Treffer haben dem Spiel gut getan: Bienvenu auf der YB-Seite scheitert an Zibung, auf der Gegenseite kommt Siegrist erneut zum Abschluss. Doch er steht abseits.

26' - 1:1 Luzern gleicht aus!Nur eine Minute nach der Berner Führung gleicht Siegrist aus. Gygax auf Yakin, der FCL-Regisseur lanciert Siegrist mit einem Traumpass. Der junge Stürmer bezwingt Wölfli mit einem gekonnten Heber.

23' - 1:0 für YB! Nef trifft auf Freistoss von Farnerud zur Berner Führung. Nef per Kopf, Zibung ohne Abwehrchance.

22' - Konter für YB: Bienvenu gegen Wiss und Kibebe. Wiss kann den schnellen YB-Stürmer nur mit einem Foul bremsen - Freistoss für YB, gelb für Wiss.

20' - Nachdem YB zwischenzeitlich mehr vom Spiel hatte, scheint der FCL die Partie nun wieder im Griff zu haben.

16' - Siegrist düpiert seinen Gegenspieler mit einer gekonnten Finte und schickt Gygax auf den Weg. Dieser ist - wie leider häufig in der Saison - zu eigensinnig und übersieht den migelaufenen und bestens positionierten Yakin. Gygax' Alleingang wird von der YB-Verteidigung gebremst.

11' - Kukeli, Yakin und Ferreira spielen auf engstem Raum zusammen. Ferreira schliesst den schönen Spielzug mit einem Volley-Direktschuss ab. Der Ball fliegt etwas zu hoch übers YB-Tor.

9' - Ein ambitionierter Start: Beide Teams setzen auf die Karte Offensive. YB ist nun deutlich aggressiver als zu Beginn, doch der FCL hält gut dagegen.

7' - Affolter dribbelt sich durch das Luzerner Mittelfeld. Kibebe bremst den spielstarken Berner mit einem Foul. Der Freistoss bringt aber nichts ein.

5' - Auch YB versteckt sich nicht: Farnerud schickt Degen in die Tiefe, dieser tankt sich an Fanger vorbei, spielt den Ball gekonnt zur Mitte. Der Ball findet keinen YB-Empfänger, Gygax kann im Strafraum klären. Gute YB-Chance, die FCL-Aussenverteidigung sah dabei nicht gut aus.

2' - Der FCL startet aktiver und aufsässig in das Spiel. Yakin erkämpft sich eine gute Freistossmöglichkeit: Renggli zieht aus 30 Metern ab - der Ball findet den Weg an der Mauer vorbei, fliegt aber knapp über die Querlatte. Wölfli braucht nicht einzugreifen.

0' - Marco Wölfli erhält vor dem Spiel einen Blumenstrauss. Der YB-Captain und Nationalgoalie Wölfli bestreitet heute sein 250. Spiel für die Berner. Bevor es mit dem Spiel losgeht, halten die beiden Teams eine Schweigeminute für die Opfer der Katastrophe in Japan ab. Auch wird um den gestern verstorbenen YB-Fotografen Locher getrauert.

0' - Die beiden Teams betreten bei sonnigen Temperaturen den Kunstrasen. Das Stadion ist zu zwei Dritteln gefüllt. Beide Fangruppen glänzen mit kreativen Choreos.

Vorschau-Bericht:
Die heutige Partie gegen den direkten Verfolger YB ist für Elsad Zverotic ein ganz besonderes. Der 24-jährige FCL-Aussenverteidiger trägt ab nächster Saison die Farben gelb und schwarz auf der Brust. Zverotic, der in der Zukunftsplanung des FCL keine Rolle mehr gespielt hat, tritt heute gegen seinen zukünftigen Arbeitgeber an. Ganz zur Freude von YB-CEO Ilja Kaenzig: «Unsere Fans können sich auf einen tollen Spieler freuen. Er hat enormen Biss und hat in seinen drei Jahren in Luzern fast 90 Einsätze gehabt. Wenn so einer ablösefrei auf dem Markt ist, muss man zugreifen und ihn längerfristig binden.»

Auch Zverotic freut sich auf die neue Herausforderung. Geradezu begeistert ist er von seinem neuen Trainer Vladimir Petkovic, der ihn im persönlichen Gespräch spüren liess, «dass man ihn in Bern unbedingt haben möchte». Diese persönliche Verbindung habe den Ausschlag für den Wechsel in die Hauptstadt und gegen einen Auslandstransfer gegeben, sagt Zverotic: «Ich hatte Anfragen aus der Bundesliga, aber für mich kommt der Schritt zu früh. Ich will mich kontinuierlich weiterentwickeln, nehme Schritt für Schritt.»

Den nächsten Schritt will der kampfstarke Montenegriner heute mit dem FCL machen. Einem Verein, dem er - wie er selbst sagt - zu grossem Dank verpflichtet ist: «Ich werde heute gegen YB zeigen, dass mein Herz noch immer blau-weiss schlägt.»

Eine Kampfansage an die Adresse der Young Boys. Neuer Arbeitgeber hin oder her.

ga/sk

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Young Boys:Wölfli; Nef, Dudar, Affolter; Sutter, Doubai, Spycher, Farnerud; Degen, Bienvenu, Lulic.

FC Luzern:Zibung; Fanger, Kibebe, Wiss; Zverotic; Renggli, Kukeli, Gygax, Ferreira, Yakin; Siegrist.

Vom Spiel berichtet Gregor Anderhub / luzernerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.