Der FC Luzern siegt, ohne zu glänzen

Der FC Luzern setzt seine starke Auswärtsbilanz fort und bezwingt Schlusslicht Lausanne mit 1:0. In einem ereignisarmen Spiel schoss der Ägypter Kahraba den goldenen Treffer bereits in der 7. Minute.

Drucken
Teilen
Der junge Ägypter Kahraba war gegen Lausanne der Matchwinner und erzielte das siegbringende 1:0. (Bild: Keystone/Martial Trezzini)

Der junge Ägypter Kahraba war gegen Lausanne der Matchwinner und erzielte das siegbringende 1:0. (Bild: Keystone/Martial Trezzini)

Bild: Keystone
14 Bilder
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Die Luzerner Mahmoud Kahraba und Adrian Winter bejubeln das frühe 1:0 durch Kahraba. (Bild: Keystone)
Mahmoud Kahraba lässt sich im Strafraum fallen - und kassiert eine gelbe Karte für eine Schwalbe. (Bild: Keystone)
Adrian Winter (rechts) fällt im Zweikampf gegen Lausannes Mickael Facchinetti. (Bild: Keystone)
Luzerns Xavier Hochstrasser (links) im Zweikampf mit Lausannes Patrick Ekeng. (Bild: Keystone)
Kahraba (links) kämpft gegen Rolf Feltscher von Lausanne-Sport um das Leder. (Bild: Keystone)

Bild: Keystone

Es war nichts für Fussball-Feinschmecker, was Lausanne und Luzern den knapp 4000 Zuschauern auf der Pontaise boten. Dass der FCL trotzdem zufrieden sein kann, haben sie dem jungen Ägypter Kahraba zu verdanken, der das einzige Tor des Abends erzielte.

Kahraba profitiert von Abwehrfehler

Luzern startete gut in die Partie und ging wie im letzten Spiel gegen YB früh in Führung. Kahraba profitierte dabei von einer zu kurz geratenen Kopfballrückgabe von Lausanne-Verteidiger Banana. Den ersten Schuss des Ägypters konnte Lausanne-Goalie Fickentscher zwar noch parieren, aber den Abpraller versenkte er souverän zum 1:0. Statt den zweiten Treffer zu suchen, zog sich der FCL jedoch zurück und liess die Waadtländer besser ins Spiel kommen. Nach 35 Minuten kam Coly ziemlich frei im Strafraum an den Ball, sein Flachschuss war allerdings viel zu schwach und eine leichte Beute für Zibung.

Kaum Höhepunkte in Hälfte zwei

In der zweiten Halbzeit sank das ohnehin schon tiefe Niveau der Partie weiter und es gab praktisch keine Torchancen mehr. Die beste Chance zum Ausgleich vergab Ravet kurz vor Schluss, als er einen Kopfball am rechten Pfosten vorbei setzte. In den Schlussminuten ging der FCL geradezu fahrlässig mit seinen Konterchancen um, so dass es beim knappen Sieg blieb.

FCL setzt sich oben fest

Mit diesem Arbeitssieg kann sich der FCL weiter in der Spitzengruppe festsetzen und liegt mit 22 Punkten aus 13 Spielen weiterhin auf Platz 3. In einer Woche treffen die Luzerner im nächsten Auswärtsspiel auf den kriselnden FC Sion.

Lausanne-Sport - Luzern 0:1 (0:1)
Pontaise. - 3950 Zuschauer. - SR Graf.

Tor: 7. Kahraba 0:1

Lausanne-Sport: Fickentscher; Rolf Feltscher (60. Tafer), Katz, Banana, Facchinetti; Mevlja, Ekeng; Chakhsi, Khelifi (79. Kadusi), Ravet (92. Dessarzin); Coly.

Luzern: Zibung; Kryeziu, Stahel, Puljic, Mikari; Renggli; Winter, Hochstrasser, Bozanic (72. Lustenberger), Kahraba (59. Hyka); Lezcano.

Bemerkungen: Lausanne ohne Feindouno, Zambrella, Meoli, De Pierro, Avanzini, Sonnerat, Pimenta und Gabri (alle verletzt). Luzern ohne Rangelov (gesperrt), Wiss, Sarr, Thiesson und Gygax (alle verletzt). Verwarnungen: 31. Coly (Foul). 37. Stahel, 39. Kahraba (beide Unsportlichkeit), 45. Renggli (Foul). 61. Ekeng (Foul).

Eine ausführliche Analyse mit Stimmen zum Spiel gibt es in der Zentralschweiz am Sonntag.

Simon Wolanin / Luzernzeitung.ch