Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

DEUTSCHLAND: «1860 München steht wieder auf»

Nach dem Abstieg von 1860 München in die 3. Liga, für welche der Klub aber keine Lizenz erhalten hat, ist beim früheren deutschen Meister weiterhin vieles unklar. Erwartet wird ein Neustart in der Regionalliga.

Remo Meyer hatte für 1860 zwei Jahre in der Bundesliga und zwei Jahre in der 2. Bundesliga gespielt. Er bedauert, was beim Traditionsverein passiert ist. «Das hat mich beschäftigt, denn ich verspüre weiterhin eine starke Verbundenheit mit dem Klub, zu den tollen Fans. Ich habe viele schöne Momente bei 1860 erlebt. Die Stadt München ist blau. Das bewiesen erneut über 60 000 Zuschauer beim Relegationsspiel.» Für Meyer hat der Niedergang von 1860 aber schon in seiner Zeit dort angefangen, als gegen den damaligen Präsidenten Karl-Heinz Wildmoser im Zusammenhang mit einem geplanten Stadionneubau Korruptionsvorwürfe laut wurden.

Das Positive am Abstieg sei die Rückkehr ins alte Stadion an der Grünwalder Strasse, wo Meyer ebenso wie im Olympiastadion und in der Allianz-Arena gespielt hatte. «Das Herzblut und das Interesse für den Klub bleibt weiterhin riesig. Die aktuelle Situation tut weh, aber ich bin sicher, 1860 wird wieder aufstehen.» (dw)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.