Die beiden positiv getesteten FCL-Jungprofis haben keine Symptome – das Testspiel in Aarau wurde abgesagt

Die turbulente Woche mit den zwei positiven Testfällen im Kader des FC Luzern hat Konsequenzen: Das Testspiel von morgen Samstag beim FC Aarau findet nicht statt. Dafür wird am Dienstag gegen Wohlen getestet.

René Meier und Daniel Wyrsch
Merken
Drucken
Teilen
Ersatzspieler des FC Luzern in der Swissporarena.

Ersatzspieler des FC Luzern in der Swissporarena.

Bild: Urs Flüeler / Keystone (Luzern, 25. August 2020)

Beim FC Luzern sind in dieser Woche zwei Trainingstage ausgefallen. Die beiden positiven Coronatestfälle haben weitere Folgen: Der Super-Ligist hat den geplanten Testmatch vom Samstagabend auswärts gegen den FC Aarau «aufgrund der Entwicklungen in den letzten Tagen» abgesagt. Das schreibt der Klub in einer Medienmitteilung. Darin steht zudem: «Eine reguläre Vorbereitung auf das Spiel war aufgrund der Vorfälle im Verlauf der Woche nicht möglich.» Deshalb sei der Testmatch kurzfristig abgesagt worden.

Bevor der FCL am Sonntag, 13. September, um 16 Uhr im Cup beim FC Thun das erste Pflichtspiel der Saison bestreitet, werden die Innerschweizer einen letzten Testkick absolvieren: am Dienstag (18.30 Uhr) zu Hause gegen Erstligist Wohlen.

Zwei Spieler befinden sich in Isolation, aber beide sind wohlauf

FCL-Medienchef Markus Krienbühl bestätigt, dass es den zwei positiv getesteten Jungprofis gut geht: «Sie haben keine Symptome.» Beide sind in Isolation, zwei weitere junge Luzerner befinden sich in Quarantäne. Zum ersten positiven Coronatestfall des FC Luzern war es Anfang Woche im U19-Nationalteam in Fribourg gekommen.