Analyse
Der FC Luzern gewinnt den Cup – eine ganze Region im Freudentaumel

Der FC Luzern schlägt den FC St.Gallen 3:1 und schafft den dritten Cupsieg in seiner Geschichte. Der Titelgewinn ist kein Zufall.

Cyril Aregger
Cyril Aregger
Merken
Drucken
Teilen

29 Jahre. So lange mussten die Zentralschweizer Fussballfans auf einen Titel des FC Luzern warten. Vier Mal hatte man seit 1992 die Hand fast schon am Pokal, geklappt hat es mit dem dritten Cupsieg am Ende nie. Gestern hatte das Warten und Bangen ein Ende. Endlich!

Der Cupsieg des FCL ist der zweite grosse Zentralschweizer Titel im Schweizer Profisport innert kürzester Zeit. Vor etwas mehr als zwei Wochen sicherte sich der EV Zug den Meistertitel im Eishockey – erst der zweite Titel nach der Premiere vor 23 Jahren.

Die sportliche Zentralschweiz im Freudentaumel: Das ist absolut nicht selbstverständlich, wie die langen Titel-Durststrecken der beiden Vorzeigeklubs unserer Region zeigen. Ausgerechnet in der Pandemiezeit, in der «richtiges» Feiern nicht möglich ist, haben die Klubs nun den Bann gebrochen. Ein Wermutstropfen, gewiss. Es zeigt aber auch, dass sich der FCL und der EVZ auf ihrem Weg zum Erfolg nicht von ungünstigen Rahmenbedingungen haben abbringen lassen.

Lucas, Dejan Sorgic, Filip Ugrinic, Louis Schaub und Jordy Wehrmann.

Lucas, Dejan Sorgic, Filip Ugrinic, Louis Schaub und Jordy Wehrmann.

Bild: Philipp Schmidli

Und gewiss ist: Die Titelgewinne sind kein Zufall. Der EV Zug ist seit Jahren eine sehr gute Adresse im Schweizer Eishockey, solide geführt und ambitioniert. Schon vor drei Jahren meinte CEO Patrick Lengwiler selbstbewusst, die Frage sei nicht ob, sondern wann der EVZ den Titel holen wird. Nach der abgebrochenen Vorsaison ohne Meister hat der EVZ in dieser Saison nun geliefert.

Beim FCL ist es dieses Jahr gelungen, den jahrelangen Aktionärsstreit beizulegen. Die Akteure des Streits haben den Weg frei gemacht für eine neue Führung – und somit das Ihre zum Erfolg beigetragen. Die neue Führung um Präsident Stefan Wolf konnte ihre Aufgabe ohne Störfeuer angehen und den Weg in Richtung Stabilität und Verlässlichkeit einschlagen – zwei unverzichtbare Grundpfeiler für nachhaltigen Erfolg. Der Cupsieg ist für den FC Luzern nun der perfekte Abschluss eines sportlich und politisch äusserst gelungenen Halbjahres.

Bleiben der FCL und der EVZ ihrem eingeschlagenen Weg treu, stehen die Chancen gut, dass die Zentralschweizer Sportfans nicht wieder mehr als 20 Jahre auf Titel warten müssen. Und beim nächsten Erfolg kann auch wieder in einem vollen Stadion mitgejubelt werden.