Drei FCL-Akteure spielen um WM-Qualifikation

Dimitar Rangelov vom FC Luzern wurde vom bulgarischen Verband nachträglich für die WM-Qualifikation gegen Italien und Armenien selektioniert. Die Aufgebote machen zwei weitere FCL-Spieler zu Gegnern im eigenen Stadion.

Drucken
Teilen
Dimitar Rangelov (links) beim Spiel gegen YB. Hier im Zweikampf mit Moreno Costanzo. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Dimitar Rangelov (links) beim Spiel gegen YB. Hier im Zweikampf mit Moreno Costanzo. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Die bulgarische Nationalmannschaft startet am kommenden Wochenende mit zwei Heimspielen in die Qualifikation für die WM-Endrunde 2014 in Brasilien. Nationalcoach Ljuboslav Penev hat Dimitar Rangelov(29) nachträglich für diese Spiele selektioniert. Das Aufgebot erreichte den Stürmer des FC Luzern am Tag nach dem Super-League-Spiel gegen die Young Boys, wie der Verein am Montagabend mitteilt. Der bisher 25-fache Internationale reist am Dienstagvormittag nach Sofia ins Vorbereitungscamp. Dort geht es am Freitag gegen Italien und am Dienstag gegen Armenien.

Winter und Hyka für einmal Gegner

Am Dinstag in der Nächsten Woche stehen ausserdem zwei Spieler vom FCL mit ihren Nationalmannschaften in Luzern im Einsatz. Adrian Winter wurde von Ottmar Hitzfeld für die Schweizer A-Nationalmannschaft gegen Slowenien (7.9.) und Albanien (am 11.9. in Luzern) selektioniert.Jahmir Hyka spielt mit Albanien gegen Zypern (7.9.) und die Schweiz.

Neben Rangelov, Winter und Hyka erhielten aus dem FCL-Kader drei weitere Spieler ein Aufgebot für Spiele mit Schweizer Nachwuchs-Nationalmannschaften:

  • Alain Wiss bestreitet mit der Schweizer U21-Auswahl die beiden EM-Ausscheidungspartien gegen Spanien (6.9.) sowie Estland (10.9.)
  • Mario Bühler und Hekuran Kryeziu (am Montagabend nachnominiert) wurden von Martin Trümpler für die beiden Testländerspiele der Schweizer U20-Mannschaft in Polen (5.9.) sowie gegen Italien (12.9.) aufgeboten.


pd/bep