Ein Unentschieden zum Abschluss

Der FC Luzern kommt im heimischen Gersag nicht über ein Remis hinaus. Vor 8700 Zuschauern muss das Team von Rolf Fringer den Gästen aus Zürich einen Punkt abtreten. Alphonse brachte den FCZ in Führung, ehe Puljic kurz danach zum 1:1 ausgleichen konnte.

Drucken
Teilen
Luzerns Veskovac gegen den FCZler Margairaz (Bild: EQ Images)

Luzerns Veskovac gegen den FCZler Margairaz (Bild: EQ Images)

Die Vorzeichen für ein Fussballspiel auch allerhöchstem Niveau standen denkbar schlecht. Das holprige Terrain im Gersag liess eher auf einen Abnützungskampf als auf Zauberfussball schliessen. Die Partie startete mit einer Druckphase der Gäste. Der FCZ zeigte eine starke Leistung und stellte den FCL vor Probleme. Da jedoch der Platz schwierig zu bespielen war, konnte auf beiden Seiten selten schönes Kombinationsspiel aufgezogen werden. So verwunderte es nicht, dass sich die beiden Teams zur Pause mit einem torlosen Unentschieden in die Katakomben verzogen.

Luzerner Steigerungslauf
Nachdem die erste Halbzeit klar den Gästen aus Zürich gehörte, zeigte der FCL nach dem Pausentee die geforderte Reaktion. Der Druck nahm stetig zu und die Räume wurden enger gemacht. Das starke Pressing wurde jedoch vorerst nicht von einem Torerfolg gekrönt. In der 80. Minute fiel dann der erste Treffer. Jedoch nicht auf der Seite der Luzerner. Alphonse düpierte die Abwehr der Leuchten und schob gekonnt zur Führung ein. Wer nun dachte, die Partie sei gelaufen, lag falsch. Postwendend gelang Puljic nach einem Freistoss von Renggli der verdiente Ausgleich. Dabei blieb es dann auch bis zum Schlusspfiff. Die Luzerner vergaben damit die Chance, sich den Wintermeistertitel zu sichern und können nun nur noch auf einen Ausrutscher des FC Basel hoffen.

Claudio Fenner / luzernerzeitung.ch




Einen ausführlichen Matchbericht und Stimmen zum Spiel lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag.

Matchtelegramm:

Luzern - Zürich 1:1 (0:0)

Gersag, Emmenbrücke. - 8700 Zuschauer (ausverkauft). - SR Bieri

Tore:80. Alphonse (Schönbächler) 0:1. 82. Puljic (Lustenberger) 1:1.
Luzern: Zibung; Veskovac, Kibebe (46. Paiva), Puljic; Lambert (35. Luqmon), Renggli, Kukeli, Lustenberger; Gygax, Ferreira (84. Pacar); Yakin.
Zürich:Guatelli; Philippe Koch, Teixeira, Rochat (46. Raphael Koch), Magnin; Zouaghi, Aegerter; Schönbächler, Margairaz (26. Kukuruzovic), Alphonse; Mehmedi (85. Hassli).
Bemerkungen: Luzern ohne Büchli, Sorgic und Zverotic (alle verletzt). Zürich ohne Chermiti, Chikhaoui, Djuric und Stahel (alle verletzt). Abschiedsspiel von Rochat (Wechsel nach Kanada). Verwarnungen: 40. Alphonse (Reklamieren), 53. Zouaghi (Unsportlichkeit), 60. Luqmon (Foul), 65. Yakin (Foul), 91. Aegerter (Foul).