Einzelkritik FC Luzern
Nur Filip Ugrinic ist genügend in einer schwachen FCL-Elf – Goalie Marius Müller mit seiner schlechtesten Leistung im Luzern-Dress

Die Leistung des FC Luzern in Zürich gegen den Tabellenersten FC Zürich ist historisch negativ: So schwach wie bei der 0:4-Niederlage sind die Innerschweizer seit vielen Jahren nicht mehr aufgetreten.

Daniel Wyrsch
Drucken

Notenschlüssel:
6 Weltklasse
5 Leistungsträger
4 Normalform
3 Mitläufer
2 Schwachpunkt
1 Totalausfall

Marius Müller, Torhüter – Note 2

So eine unglückliche Figur hat er in zweieinhalb Jahren beim FCL noch nie abgegeben: Beim 0:1 reagiert er schlecht, das 0:2 serviert er dem Gegner mit einem Fehlpass.

Marco Burch, Rechter Verteidiger – Note 3

Versucht sein Bestes, aber in der ungenügenden Dreierabwehr kann der 21-jährige Obwaldner auch nicht viel zur Stabilisierung beitragen.

David Domgjoni, Linker Verteidiger – Note 1

Wie schon bei der 1:3-Niederlage gegen Basel steht er auch in Zürich am Ursprung des frühen 0:1-Rückstands. Diesmal passt er den Ball nach 87 Sekunden pfannenfertig zu FCZ-Stürmer Aiyegun Tosin.

Holger Badstuber, Innenverteidiger – Note 3

Er ist in dieser Saison auch schon als Schwachpunkt ausgemacht worden. In diesem Spiel gehört der Ex-Bayern-Profi immerhin zu den durchschnittlichen der ungenügenden Luzerner.

Martin Frydek, Linkes Mittelfeld – Note 3

Der Tscheche spielt im umgestellten System von Interimscoach Chieffo auf einer eher ungewohnten Position, dabei gelingt ihm nicht besonders viel.

Lorik Emini, Defensives Mittelfeld – Note 3

Der Zuger bekommt wieder einmal die Chance, von Anfang an zu spielen. Er kann, vor der Abwehr spielend, nichts zur Verbesserung der Defensive beitragen.

Marvin Schulz, Rechtes Mittelfeld – Note 3,5

Der Puncher ist noch einer der Besten der Gäste, kommt immerhin zu einem Abschluss. Doch auch er ist Teil einer verunsicherten Mannschaft.

Filip Ugrinic, Zentrales Mittelfeld – Note 4

Wenn einer beim FCL in dieser Saison eine genügende Note verdient, dann ist es der Stadtluzerner. Er lässt den Kopf nicht hängen, sein Aufsetzer in der 4. Minute bereitet FCZ-Goalie Yanick Brecher als einziger Luzerner Abschluss Mühe.

Christian Gentner, Zentrales Mittelfeld – Note 3

Man hat immer noch das Gefühl, dass der 36-jährige Deutsche fit ist und mit dem Ball umzugehen weiss. Aber mitreissen kann er das FCL-Team nicht.

Ibrahima Ndiaye, Linker Stürmer – Note 3,5

Der Senegalese versucht, gefährliche Aktionen zu kreieren. Doch von seinen verunsicherten Mitspielern bekommt der Angreifer kaum eine gelungene Vorlage.

Dejan Sorgic, Rechter Stürmer – Note 2,5

Auch beim Goalgetter der Vorsaison geht derzeit fast nichts mehr: Der Ex-Captain sieht man zwar auf dem Feld, aber man nimmt ihn als Spieler nicht richtig wahr.

Wegen den wenigen Aktionen der Luzerner in der zweiten Halbzeit verzichten wir für einmal auf eine Benotung der Spieler, die eingewechselt worden sind. Das sind: Simon Grether, Tsiy Ndenge, Varol Tasar, Nikola Cumic und Noah Rupp.

Aktuelle Nachrichten