Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ex-FCL-Profi João Paiva wird Trainer

Einst half er mit zwei Toren in der Barrage mit, den FC Luzern in der Super League zu halten. Nun übernimmt João Paiva das Traineramt beim FC Dietikon in der 2. Liga interregional.
Raphael Gutzwiller
Luzerns Joao Paiva bejubelt eines seiner über 30 Toren für den FC Luzern. (Bild: Philipp Schmidli (Emmenbrücke, 14. November 2010))

Luzerns Joao Paiva bejubelt eines seiner über 30 Toren für den FC Luzern. (Bild: Philipp Schmidli (Emmenbrücke, 14. November 2010))

Für viele FCL-Fans bleibt dieses Spiel für immer in Erinnerung: Am 13. Juni 2009 empfing der FC Luzern in der Barrage den FC Lugano – im allerletzten Spiel auf der altehrwürdigen Luzerner Allmend. Der FCL rette sich mit einem unglaublichen 5:0-Sieg (Hinspiel 0:1). Captain des Teams war der heutige FCL-Trainer Gerardo Seoane. Ein anderer Eckpfeiler beim Ligaerhalt im letzten Spiel: João Paiva. Der kleine Portugiese erzielte beim 5:0 zwei Tore. Insgesamt schoss Paiva von 2008 bis 2011 in über 80 Pflichtspielen 31 Tore für den FC Luzern. Später spielte er für GC, Wohlen, Winterthur und Zürich United.

Nun strebt der inzwischen 35-Jährige eine ähnliche Karriere wie sein ehemaliger Mitspieler Seoane an. Er übernimmt auf die neue Saison das Traineramt beim FC Dietikon in der 2. Liga interregional, wie der Klub auf seiner Website mitteilt. Bei Dietikon spielte Paiva seit März 2017, daneben amtete er als Trainer der A-Junioren, mit welchen er vor einem Jahr in die Coca-Cola-Juniors-League aufgestiegen war.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.