Fans sind stolz auf ihren FC Luzern

Enttäuschung, aber auch viel Stolz. So lässt sich die Stimmung der Fans vor und im Hotel Schweizerhof beschreiben, nachdem sie die Niederlage des FC Luzern im Cupfinal gegen den FC Basel beim Public Viewing mitverfolgt haben.

Drucken
Teilen
Mitfiebernde FCL-Fans beim Public Viewing im Hotel Schweizerhof mit. Viele warten später hier noch auf die Mannschaft, die um ca. 02.00 Uhr aus Bern anreist. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

Mitfiebernde FCL-Fans beim Public Viewing im Hotel Schweizerhof mit. Viele warten später hier noch auf die Mannschaft, die um ca. 02.00 Uhr aus Bern anreist. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

Nach dem Cupfinal macht sich nachts um 0.30 Uhr vor allem Katerstimmung breit. Philipp Hofstetter (27) aus Küssnacht etwa sagt: «Es ist blöd, dass die Party jetzt ins Wasser gefallen ist.» Marina Duss (22) aus Beromünster kommentiert den Spielausgang mit «Dumm gelaufen.» Der FC Luzern hätte den Sieg verdient gehabt, sagt sie. «Und ja, kurz nach Spielende war ich schon sehr enttäuscht.»

Bei Marco Vogel (29) aus Hellbühl sei es genauso gewesen, «aber ich bin auch sehr stolz auf unsere Mannschaft». Nächstes Jahr, jawohl nächstes Jahr, würden sie den „Chöbu» gewinnen. Sein Bruder Christoph Vogel (22) aus Kriens ergänzt: «Aber es ist schon schade. Wir waren so nah dran.“ Auf die Frage, warum der FC Luzern verloren hat, antwortet Vogel: «Unsere Chancenauswertung war ungenügend. Dafür haben wir tollen Einsatz gezeigt.»

Jubel bei den Fans, als der FCL ausgleichen konnte. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
37 Bilder
Murat Yakin entsteigt dem Car und wird herzlich empfangen. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ
Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ
Reklamationen. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Jubel der Fans im Schweizerhof, als Puljic trifft. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ
Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ
Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ
Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ
Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ
Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ
Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ
Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ
Beim Penaltyschiessen... (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ
Den Fans ist die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Den Fans ist die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Ein etwas trauriger Fan vor dem Schweizerhof. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Einige Fans - auch solche, die eben aus Bern zurückgekommen sind - treffen kurz vor der Mannschaft im Schweizerhof ein. Der Balkon über ihnen wird heute aber leer bleiben. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Ein FCL-Fan vor dem Hotel Schweizerhof. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Der FCL fährt in Luzern vor. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Murat Yakin entsteigt dem Car und wird herzlich empfange (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Sally Sarr. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
David Zibung und Urs W. Studer im Hotel Schweizerhof. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Walter Stierli nach der Ankunft in Luzern. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Die Fans aplaudieren der Mannschaft, die im Schweizerhof eintrifft. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Walter Stierli spricht nach der Ankunft im Hotel Schweizerhof zu den Fans und bedankt sich bei ihnen. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
FCL-Fans vor dem Hotel Schweizerhof. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Murat Yakin nach der Ankunft im Hotel Schweizerhof. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Daniel Gygax nach der Ankunft im Hotel Schweizerhof im Interview mit Radio Pilatus (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Nelson Ferreira nach der Ankunft im Hotel Schweizerhof. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Michel Renggli nach der Ankunft im Schweizerhof im Interview mit Radio Pilatus. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone

Jubel bei den Fans, als der FCL ausgleichen konnte. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

Mittlerweile ist es 1 Uhr nachts. Die Katerstimmung nimmt ab; der Fanauflauf nimmt zu. Die Fanskommen aus Bern, aus ihren Stuben. Und auf den Gesichtern dominiert der Stolz. So auch bei Armin Heimann (58) aus Buttisholz: «Das war doch ein super Finalspiel mit allem, was das Fanherz begehrt – egal für welches Team es schlägt.» Natürlich habe der FCL den Sieg verdient gehabt, aber im Penaltyschiessen sei halt auch viel Glück im Spiel. «Deshalb sollten wir den Kopf nicht hängen lassen. Sondern stolz sein.» Dieser Meinung ist auch Sandra Fluri (27) aus Littau-Luzern: «Wir Fans stehen hinter dem FCL. Jungs, ihr wart super.»

Stolze Stadträtin in der Menge der Fan

Unter die Fans hat sich jetzt auch SP-Stadträtin Ursula Stämmer gemischt. Sie habe das Spiel wegen einer Sitzung nicht sehen können, aber über das Resultat habe sie meistens Bescheid gewusst. «Ich bin extrem stolz auf den FC Luzern. Das Team hat eine tolle Saison gespielt», sagt sie.

Die Stimmung wird immer besser, je mehr Fans sich vor dem Hotel Schweizerhof versammeln. Weit über 150 Anhänger haben sich beim Eingang versammelt, um auf die Ankunft ihrer Stars zu warten. Ein Fan schwenkt eine Fahne. Ole-ole-Rufe machen die Runde. Es ist schon nach halb 2 Uhr morgens, als endlich der Car mit den tragischen Cuphelden aus Bern eintrifft.

Jeder einzelne Spieler und Trainer Murat Yakin werden beim Aussteigen frenetisch gefeiert. Doch die Spieler bahnen sich mit betrübter Miene einen Weg ins Hotel, wo sie noch etwas essen. Es ist ihnen anzusehen, dass sie auf dem Balkon lieber den Pokal präsentiert hätten. «Nächste Saison packen wirs», ruft ein Fan aus der Menge.

Alexander von Däniken