FC BASEL - FC LUZERN 1:4: Das Spiel im Zeitraffer

Das Team von Trainer Rolf Fringer überzeugte beim Auswärtsspiel in Basel dank taktischer Überlegenheit und schickt die Beppi mit 4:1 nach Hause.

Drucken
Teilen
Gegen die Basler durfte der FCL viermal jubeln.

Gegen die Basler durfte der FCL viermal jubeln.

Tore: 12. Gygax 0:1, 33. Yakin 0:2, 54. Yakin, 73. Pacar 0:4, 90. Tembo 1:4

Das Spiel ist aus! Der FC Luzern gewinnt dank einer überragenden taktischen Leistung gegen den FCB. Yakin war der Mann des Spiels.

90' - Tor Basel. Tembo gelingt der Ehrentreffer.

87' - Pfostenkopfball von Prager. Beinahe trifft der Österreicher zum 0:5.

84' - Auf dem Spielfeld geht nicht mehr viel. Ein paar Querpässe und unspektakuläres Mittelfeldgeplänkel prägen die letzten Minuten dieser ansonsten grossartigen Partie.

82' - In der Zwischenzeit ist Prager für Ferreira ins Spiel gekommen.

80' - Es zeichnet sich der erste Sieg des FCL im St. Jakob-Park seit acht Jahren ab.

77' - Der FCB kann nicht mehr und die Luzerner wollen nicht mehr. Die Anhänger der Innerschweizer können die letzte Viertelstunde geniessen und feiern den absehbaren Sieg ihrer Mannschaft lautstark.

73' - Toooor!!! 0:4 durch Pacar. Wunderschöne Vorarbeit von Yakin, welcher gleich unter die Dusche darf. Der Captain zeigte eine sensationelle Leistung. Grosses Kino!

69' - Yakin zieht aus 30 Metern ab. Der Ball senkt sich noch gefährlich, fliegt jedoch letzten Endes übers Gehäuse.

68' - Die Luft scheint etwas draussen zu sein. Wenn nicht noch ein Wunder geschieht, grüsst der FCL nach dieser Partie von der Tabellenspitze.

66' - Gelbe Karte für Zibung wegen Spielverzögerung. Eine unnötige Aktion bei diesem Spielstand.

64' - Gygax liegt nach einem Foul gegen Tembo mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden. Beide sehen die gelbe Karte.

63' - Frei scheitert aus aussichtsreichster Position.

60' - Die Offensive der Leuchten kann sich sehen lassen. Bereits 14 Tore haben Yakin und Co. in der laufenden Saison erzielt.

58' - Die Basler bekunden Mühe mit der nummerischen Unterzahl. Die drei Tore als Hypothek machen dies wohl auch nicht besser.

56' - In der Zwischenzeit ist Pacar für den verletzten Ianu ins Spiel gekommen.

54 ' - 0:3 durch Yakin!! Der Captain bezwingt den Ersatztorhüter der Beppi, Colomba, mit einem platzierten Schuss.

52' - Das Spiel verzögert sich, da sich Ianu anscheinend verletzt hat. Es bleibt zu hoffen, dass es nicht allzu schlimm ist. Costanzo hat den kleinen Rumänen regelrecht umgesäbelt.

50' - Elfmeter für den FCL und die rote Karte für Costanzo nachdem Ianu alleine vor dessen Gehäuse auftaucht.

49' - Beinahe ein Eigentor durch Puljic. Im Gegenzug scheitert Yakin nach einem weiteren sensationellen Konter nur knapp. Es geht ab wie die Feuerwehr am Anfang der zweiten Halbzeit.

48' - Huggel kommt im Strafraum zum Kopfball. Zibung hält das Ding und somit auch sein Team im Spiel.

46' - Keine Wechsel auf beiden Seiten. Noch immer stehen die gleichen Männer auf dem Platz.

46' - Die Partie geht weiter. Können die Luzerner weiter bestehen?

Pause im St. Jakob-Park. Die Luzerner zeigten eine starke Vorstellung im ersten Durchgang. Mit viel Können und auch etwas Glück liegen sie gegen die heimstarken Basler mit zwei Toren in Front. Yakin und Zibung spielen überragend!

45+1' - Chipperfield erziehlt ein Handsgoal, welches nicht zählt. Der Australische Routinier sieht dafür die gelbe Karte.

45' - Eine Minute gibt's oben drauf. Noch einmal einen Eckball für den FCB. Es wird zwar gefährlich, doch es scheint, als ob sich der FCL mit der 0:2-Führung in die Pause verabschieden.

44' - Und wieder Zibung. Auch Yapi scheitert am Hexer in Luzerner Diensten.

42' - Der FCL steht hinten kompakt. Frei, Stocker und Yapi sind harmlos. Dafür prüft Tembo Zibung mit einem satten Schuss in die untere, rechte Ecke. Der Luzerner Schlussmann hält einfach alles.

39' - Freistoss für die Basler. Freis Schuss bringt aber keine Gefahr. Ganz im Gegenteil. Der Konter läuft bereits.

37' - Yakin zeigt eine starke Leistung. Der Captain schaltet und waltet im Mittelfeld nach belieben. Es ist eine Freude, ihm beim Spielen zu zuschauen.

36' - Das Konzept von Rolf Fringer geht bisher voll auf. Luzern wartet ab und kontert brutal.

33' - Tooooooor durch Yakin zum 0:2!!! Der Captain spielt mit einem Doppelpass über Ianu die gesamte Basler Verteidigung aus. Ein herrliches Tor!

31' - Ferreira sieht nach einer Unsportlichkeit die gelbe Karte. Das Unverständnis bei den Luzernern ist gross.

29' - Huggel versucht sich von der Strafraumgrenze mit einem Schuss. Der Ball verfehlt sein Ziel.

26' - Riesiges Glück für den FCL. Abraham scheitern in Sekundesfrist zweimal am überragenden Zibung.

25' - Nach der Beppi-Dampfwalze der ersten zehn Minuten, habe die Luzerner plötzlich mehr Spielanteil.

23' - Basel hat einen Gang runter geschalten und beisst sich am taktischen Spiel der Fringer-Elf die Zähne aus.

21' - Lustenberger dringt in den Strafraum ein, wird jedoch vom Ball getrennt. Dritter Corner für Luzern. Lustenberger trifft nach der Renggli-Ecke beinahe zum 0:2.

19' - Die Leuchten zeigen, warum mit ihnen zu rechnen ist. Im Gegenstoss sind sie sehr gefährlich und lehren die Basler das Fürchten.

17' - Grosse Parade von Zibung gegen Yapi.

14' - Luzern kommt besser ins Spiel. Der nächste Konter läuft. Die Basler wirken leicht geschockt.

12' -Tooor für den FCL!!! Yakin lanciert auf der Seite Gygax. Dieser prescht nach vorne und drückt voll ab. Die Führung ist wohl nicht verdient. Sei's drum. Der FCL führt.

11' - Die Chancen des FCB mehren sich. Luzern ist offensiv bisher absolut harmlos.

9' - Luzern ist bemüht, die Basler nicht ins Spiel kommen zu lassen. In diesem Moment ergibt sich eine Riesenchance für den FCB. Chipperfield auf Frei. Kein Tor.

8' - Stocker macht Druck und nimmt den Zweikampf mit Zverotic an. Es kommt zum Eckball.

6' - Safari zieht über links nach vorne. Er bringt den Ball völlig unbedrängt zur Mitte, wo Alex Frei zum Abschluss kommt. Der Ball geht jedoch übers Tor. Glück für den FCL.

5' - Basel macht Druck. Luzerns Abwehr ist von Beginn weg gefordert. Noch brennt es jedoch nicht.

4' - Auch dieser Corner von Renggli ist harmlos. Costanzo beherrscht den Fünfer.

3' - Ein erster Eckball der Luzerner bringt keinen Erfolg. Es folgt ein zweiter.

2' - Die Luzerner beginnen verhalten. Yakin verliert einen Ball im Mittelfeld und prompt wird es gefährlich. Die Basler bringen jedoch nichts Zählbares zustande.

1' - Massimo Busacca pfeift die Partie an. Die Ränge sind gut gefüllt und die Stimmung ist eines Spitzenkampfs würdig. Yakin gewinnt die Platzwahl und entscheidet sich für den Seitenwechsel. Die Basler Fans sind gar nicht begeistert. Immerhin hat nun Basel Anstoss.

Vor dem Spiel - Die Luzerner sind gefordert, wollen sie in Basel etwas erreichen. Seit acht Jahren konnten die Leuchten im St. Jakob-Park nicht mehr gewinnen.

Die voraussichtlichen Aufstellungen

FC Luzern: Zibung, Lustenberger, Kibebe, Veskovac, Zverotic, Wiss, Renggli, Ferreira, Yakin, Gygax, Ianu

FC Basel: Costanzo, Safari, Cagdas, Abraham, Zanni, Stocker, Yapi, Huggel, Tembo, Frei, Zoua

Es berichtet Claudio Fenner / Zisch

Im ersten Spitzenduell dieser Saison trifft der FCL auf den grossen Rivalen aus dem Norden. Die Fringer-Elf läuft heute am frühen Abend beim FC Basel auf. Es kommt dabei zum Aufeinandertreffen der stärksten Offensive (Luzern/11 Tore) mit der stärksten Defensive (Basel/4 Gegentore) der Liga. Bei fünf der letzten sechs Spiele gegen dem amtierenden Meister mussten die Innerschweizer den Platz als Verlierer verlassen. Der letzte Vollerfolg der Leuchten gegen die Beppi datiert vom 14. Dezember 2008.

Druck auf beiden Seiten
Während der FC Luzern in den letzten beiden Partien der laufenden Saison gegen Utrecht und Sion keine Höchstleistungen vollbrachte, stolperte der FCB über die vermeintlich kleine AC Bellinzona. Sowohl die Luzerner als auch die Basler stehen somit unter Erfolgsdruck. Wenn man aber die Heimstärke der Beppi bedenkt, ist aus Luzerner Sicht nur begrenzter Optimismus angesagt. Das wird ein hartes Stück Arbeit für Yakin und Co, will man denn endlich wieder einmal Punkte aus dem St. Jakob-Park entführen.

Claudio Fenner / Zisch