FC BASEL - FC LUZERN 1:4: Durch Konter zum Kantersieg

Der FC Luzern zeigt beim Auswärtsspiel in Basel eine überragende taktische Leistung und kontert die Beppi nach Strich und Faden aus. Spielmacher Yakin agierte überragend. Die Leuchten grüssen nun von der Tabellenspitze.

Drucken
Teilen
Hakan Yakin in Aktion bei seinem Treffer zum 2:0 (Bild Roman Aeschbach/EQ Images)

Hakan Yakin in Aktion bei seinem Treffer zum 2:0 (Bild Roman Aeschbach/EQ Images)

Nicht viel hatte auf einen Erfolg der Luzerner am heutigen Abend hingedeutet. Der letzte Sieg gegen Basel hatte man vor gut zwei Jahren eingefahren und der letzte Vollerfolg in Basler Gefielden, sprich dem St. Jakob-Park, liegt acht Jahre zurück.

So waren denn auch alle Zuschauer erstaunt, als nach den ersten zehn (Basler)-Minuten die Innerschweizer in der 12. Minute durch Gygax in Führung gingen. Captain Yakin setzte dabei den Flügelläufer perfekt in Szene. Danach hatte Basel wie auch über weite Strecken der Partie mehr Spielanteil. Doch der brandgefährliche Yakin selbst zerstörte alle Basler Bemühungen. Der Routinier veräppelte zusammen mit Ianu die komplete Abwehr des FCB und erhöhte das Score in der 33. Minute auf 2:0.

Basler Sturmlauf nach der Pause? Mitnichten!
Viele Experten waren in der Pause der Meinung, dass die Basler das Spiel noch drehen würden. Falsch gedacht! Ianu zog in der 54. Minute alleine auf das Tor von Costanzo los. Der Schlussmann in Basler Diensten eilte dabei so ungestüm aus dem Tor, dass er Ianu brutal umsäbelte und dafür die verdiente rote Karte sah. Ianu musste das Spielfeld mit Verdacht auf Bruch des Unterschenkels verlassen und wurde durch den junge Janko Pacar ersetzt. Yakin verwandelte den Elfmeter sicher zum 3:0.

In der 73. Minute knipste Pacar nach schöner Vorarbeit von Captain Yakin zum 4:0. Das Spiel war gelaufen. Das 4:1 in der letzten Spielminute durch Tembo war nicht mehr als ein wenig Resultat-Kosmetik. Der FCL siegte letzten Endes dank eines grossartigen Hakan Yakins und grüsst aktuell von der Tabellenspitze.

Claudio Fenner / Zisch;kst

Einen ausführlichen Matchbericht und Stimmen zum Spiel lesen Sie morgen in der Zentralschweiz am Sonntag.

Telegramm:

Basel - Luzern 1:4 (0:2)

St.-Jakob-Park. - 29 049 Zuschauer. - SR Busacca.

Tore: 13. Gygax (Yakin) 0:1. 33. Yakin (Ianu) 0:2. 55. Yakin (Penalty/Foul von Costanzo an Ianu) 0:3. 72. Pacar (Yakin) 0:4. 90. Tembo (Schürpf) 1:4.

Basel: Costanzo; Inkoom, Abraham, Cagdas, Safari; Tembo, Huggel (53. Colomba), Yapi, Stocker (80. Schürpf); Frei (74. Zoua), Chipperfield.
Luzern: Zibung; Zverotic, Veskovac, Kibebe, Puljic; Renggli, Lustenberger; Gygax, Yakin (73. Wiss), Ferreira (80. Prager); Ianu (54. Pacar).

Bemerkungen: Basel ohne Cabral, Shaqiri, Sommer, Streller (alle verletzt) und Ferati (krank). Luzern ohne Büchli, Kukeli, Lambert und Sorgic (alle verletzt). 51. Rote Karte gegen Costanzo (Notbremse an Ianu). 70. Schuss von Inkoom an die Lattenoberkante. 87. Kopfball von Prager an den einen Pfosten.
Verwarnungen: 25. Puljic (Foul). 31. Ferreira (Unsportlichkeit). 45. Huggel (Reklamieren). 59. Lustenberger (Foul). 64. Gygax und Tembo (jeweils Foul). 66. Zibung (Zeitspiel).