FC Luzern besiegt Wil deutlich

Der FC Luzern gewinnt das erste Testspiel der Vorbereitung gegen Wil mit 6:2. Die vielen Tore erfreuten Trainer Ryszard Komornicki.

Drucken
Teilen
Garstiges Wetter auf dem Kunstrasen-Feld Allmend Süd. (Bild: Sara Häusermann)

Garstiges Wetter auf dem Kunstrasen-Feld Allmend Süd. (Bild: Sara Häusermann)

Garstiges Wetter auf dem Kunstrasen-Feld Allmend Süd. (Bild: Sara Häusermann)

Garstiges Wetter auf dem Kunstrasen-Feld Allmend Süd. (Bild: Sara Häusermann)

Schneeregen und Temperaturen um den Gefrierpunkt: Das Testspiel vom Freitagnachmittag des FC Luzern gegen den Challenge-Ligisten Wil auf dem Kunstrasen Allmend-Süd ging bei garstigem Wetter über die Bühne. Doch die kälteerprobten Spieler sorgten schnell dafür, dass die rund 100 Zuschauer für ihren Besuch belohnt wurden. Bereits nach 5 Minuten traf Dimitar Rangelov zum 1:0. Bis zur Pause erhöhten Adrian Winter und Stephan Andrist auf 3:0. «Der Auftritt in der ersten Hälfte war ganz ok», sagte FCL-Trainer Ryszard Komornicki auf die Leistung seiner Stammspieler angesprochen.

In der Pause wechselte Komornicki gleich sieben Spieler aus, was der FC Wil ausnutzen konnte. Rim und Kilafu sorgten mit ihren Toren kurze Zeit für Spannung, doch zwei Mal Nico Siegrist und Daniel Gygax sorgten für den 6:2-Einstand. «Schön, dass wir so viele Tore schiessen konnten», meinte ein zufriedener Ryszard Komornicki.

Bereits am Sonntag ist der FC Luzern an einem Hallenturnier in Winterthur zu Gast (luzernerzeitung.ch berichtet live), am Dienstag (14.00) spielen die Luzerner in Niederhasli gegen den Grasshopper Club.

jvf

In der ersten Halbzeit im Einsatz: FCL-Torhüter David Zibung, hier beim Trainingsauftakt Anfang Januar. (Bild: Pius Amrein)

In der ersten Halbzeit im Einsatz: FCL-Torhüter David Zibung, hier beim Trainingsauftakt Anfang Januar. (Bild: Pius Amrein)