FC LUZERN: Daniel Gygax kann bald wieder spielen

Die Verletzung bereitet FCL-Spieler Daniel Gygax zwar Schmerzen, aber sie hat keine längere Zwangspause zur Folge. Das hat eine Untersuchung im Spital gezeigt.

Drucken
Teilen
Daniel Gygax. (Archivbild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Daniel Gygax. (Archivbild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Der Befund nach dem MRI hat am Dienstag bei Daniel Gygax (28) und seinem Arbeitgeber für Erleichterung gesorgt. Der Offensivspieler des FC Luzerns hat am Samstag beim Zusammenstoss mit GC-Goalie Swen König eine Muskelquetschung am Hüftbeuger erlitten. Der Bluterguss im Adduktorenbereich bereitet Gygax zwar Schmerzen, aber es ist keine Verletzung, die eine längere Zwangspause nötig macht.

FCL-Trainer Rolf Fringer ist zuversichtlich, dass er Gygax am Sonntag im Spitzenkampf gegen Thun einsetzen kann. Fraglich ist hingegen Alain Wiss, der wegen einer Verhärtung im Oberschenkel am Dienstag nicht mittrainieren konnte.

ain/bb