FC Luzern
Drei Gegentore innerhalb von zehn Minuten – am Ende eine knappe FCL-Niederlage gegen YB

Der Meister aus Bern nützt in der ersten Halbzeit die FCL-Fehler eiskalt aus und führt zur Pause klar mit 3:0. Die Luzerner Aufholjagd bringt noch zwei Tore, aber keine Punkte für den FCL.

Janick Wetterwald
Drucken
Teilen

Matchbericht, Stimmen und die FCL-Noten

Kurzbericht

Ein intensives, schnelles Spiel in dem der FC Luzern in der Anfangsphase die besseren Offensivszenen hat. Klare Torchance können aber beide Mannschaften nicht kreieren. Der FCL kommt gut in die Zweikämpfe, wirkt bereit für die YB-Stars. Zumindest in den ersten rund 20 Minuten, danach ziehen die Gastgeber zehn ganz schwache Minuten ein und plötzlich führt der Meister mit drei Toren Vorsprung. Zuerst trifft Nsame per Penalty, danach Fassnacht nach einer Flanke von Garcia. Beim dritten Tor schiesst Garcia und der Ball wird von FCL-Captain Alves unhaltbar ins Tor der Luzerner abgelenkt.

Nach diesem Start in die Partie eine ganz bittere Entwicklung für das Team von Fabio Celestini. Vor der Pause haben beide Mannschaften die Chancen auf noch mehr Tore, doch es geht mit dem 0:3 in die Pause.

Der FCL, hier mit Filip Ugrinic, fand gegen YB gut in die Partie.

Der FCL, hier mit Filip Ugrinic, fand gegen YB gut in die Partie.

Bild: Martin Meienberger
Doch die Tore fielen in der ersten Halbzeit gegen die Luzerner.

Doch die Tore fielen in der ersten Halbzeit gegen die Luzerner.

Bild: Walter Bieri / KEYSTONE

Der erste Treffer für Luzern fällt früh in der zweiten Halbzeit. Aebischer hält Schaub im Strafraum zurück, Schiedsrichter Urs Schnyder zeigt auf den Punkt. Marvin Schulz bleibt im Duell gegen David von Ballmoos cool und trifft zum 1:3.

Nach 64. Minuten ist der FCL gar nur noch mit einem Tor im Rückstand. Der Anschlusstreffer fällt nach einem Frydek-Eckball, Knezevic mit dem Kopf und am langen Pfosten steht Dejan Sorgic wo ein Stürmer stehen muss und schiesst ein. Der FCL drückt im Anschluss und strebt den Ausgleich an. Der dritte Treffer gelingt dem Heimteam aber nicht. YB nimmt drei Punkte mit nach Bern, Luzern geht leer aus.

Die Luzerner stehen am Ende ohne Punkte da.

Die Luzerner stehen am Ende ohne Punkte da.

Bild: Walter Bieri / KEYSTONE

Die wichtigsten Szenen der Partie

Die FCL-Startelf gegen YB:

Die Startelf von YB:

2. Minute: Ein erster Schuss von Filip Ugrinic. Der Ball zieht aber am YB-Tor vorbei.

4. Minute: Ugrinic zieht zum zweiten Mal ab – diesmal kommt sein Geschoss aufs Tor. YB-Goalie David von Ballmoos kann den Ball nur abwehren, der Abpraller bringt aber nichts ein für den FCL.

8. Minute: YB-Trainer Gerardo Seoane muss früh wechseln. Vincent Sierro verletzt sich – für ihn kommt der junge Fabian Rieder aufs Feld.

19. Minute – Tor YB: Jean-Pierre Nsame trifft per Penalty zur Führung. So kam es zum Elfmeter. Eine Freistossvariante der Luzerner misslingt und so kann Meschack Elia für die Berner losziehen. Ugrinic könnte klären, doch grätscht über den Ball. Im FCL-Strafraum kommt es zum Zweikampf Varol Tasar gegen Christian Fassnacht. Tasar hat eigentlich geklärt, der Berner läuft vom Tor weg. Tasar aber grätscht Fassnacht in die Beine – Penalty.

21. Minute: Luzern wirkt unbeeindruckt und powert offensiv weiter. Ugrinic legt für Marvin Schulz ab, der in der Mitte auf Louis Schaub spielt. Tor! ... doch der Österreicher steht Offside – weiterhin 0:1 aus Luzerner Sicht.

24. Minute – Tor YB: Eine sehr hohe Flanke von Ulisses Garcia. Die FCL-Verteidiger Stefan Knezevic und Martin Frydek schaffen es trotz der langen Flugphase des Balles nicht, sich zu sortieren. Fassnacht kann die Flanke aus spitzem Winkel direkt verwerten.

27. Minute – Tor YB: Garcia mit einem Schuss aus knapp 16 Metern. Der wäre kein Problem für Marius Müller im FCL-Tor, doch Lucas Alves lenkt unhaltbar ab. Der Ball kullert an Müller vorbei ins Netz.

34. Minute: Schaub kann einem YB-Verteidiger den Ball abluchsen, lässt einen weiteren aussteigen und schiesst. Der Schlenzer streift über das Tor.

37. Minute: Toller Pass von Schulz auf Tasar. Dessen Abschluss kann von Ballmoos zur Ecke lenken.

40. Minute: Elia kann von halb links auf Müller losziehen. Der Deutsche kann aber den Schlenzer vom YB-Angreifer abwehren.

45. Minute: Nach einem schönen Seitenwechsel von Michel Aebischer zieht Nicolas Moumi Ngamaleu in die Mitte und schiesst. Erneut kann FCL-Keeper Müller den Ball ums Tor lenken.

+ Pause +

50. Minute: Der erste schnelle FCL-Angriff der zweiten Halbzeit über den eingewechselten Ibrahima Ndiaye. Dieser bedient Ugrinic, der ein nächstes Mal schiesst. Der YB-Keeper kann den Ball behändigen. Zusammen mit Ndiaye wurde auch Yvan Alounga eingewechselt. Alex Carbonell und Varol Tasar bleiben in der Kabine.

53. Minute – Tor FCL: Marvin Schulz verwertet vom Elfmeterpunkt. Zuvor wurde Schaub nach einer Flanke von Silvan Sidler gefoult. Aebischer hat die Luzerner Nummer 10 zurückgehalten.

64. Minute – Tor FCL: Eckball Frydek, Kopfball Knezevic, am langen Pfosten vollstreckt Dejan Sorgic. Der FCL ist wieder in diesem Spiel.

68. Minute: Nsame prüft Müller im Luzerner Tor mit einem Schuss.

72. Minute: Ndiaye setzt sich gegen Hefti durch. Der YB-Verteidiger verfolgt den wirbligen FCL-Spieler und dieser fällt im Strafraum. Schnyder entscheidet auf Weiterspielen – kein Penalty für Luzern.

79. Minute: Ein guter Schuss vom eingewechselten Gianluca Gaudino streift nur knapp am FCL-Tor vorbei.

81. Minute: Schürpf nimmt eine Frydek-Eckball volley, David von Ballmoos krallt sich den Ball mit einer Flugeinlage.

Nachspielzeit: Ugrinic mit der Schusschance aus rund 11 Metern – über das Tor.

Telegramm

Luzern - Young Boys 2:3 (0:3)
50 Zuschauer. - SR Schnyder.

Tore: 18. Nsame (Foulpenalty) 0:1. 24. Fassnacht (Garcia) 0:2. 27. Garcia (Fassnacht) 0:3. 53. Schulz (Foulpenalty) 1:3. 65. Sorgic (Knezevic) 2:3.

Luzern: Müller; Sidler (77. Schwegler), Lucas, Knezevic, Frydek; Carbonell (46. Ndiaye), Schulz; Tasar (46. Alounga), Schaub (77. Schürpf), Ugrinic; Sorgic.

Young Boys: von Ballmoos; Hefti, Bürgy, Lefort, Garcia; Ngamaleu (78. Zesiger), Sierro (8. Rieder), Aebischer, Fassnacht (46. Gaudino); Elia (73. Mambimbi), Nsame (73. Siebatcheu).

Bemerkungen: Luzern ohne Ndenge, Grether, Binous und Burch (alle verletzt). Young Boys ohne Lustenberger, Martins, Lauper, Spielmann, Petignat (alle verletzt), Camara und Sulejmani (beide nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 18. Tasar. 52. Aebischer. 67. Schaub. 70. Rieder. 78. Ugrinic. 87. Bürgy (alle Foul).

Ausblick

Das nächste Spiel absolviert der FC Luzern auswärts im Wallis beim FC Sion. Anpfiff ist am Sonntag um 16 Uhr.

Aktuelle Nachrichten