Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FC Luzern holt Unentschieden in extremis

Nach turbulenten Schlussminuten holt der FC Luzern im Stade de Suisse gegen die Young Boys ein 2:2-Unentschieden. Über lange Zeit hatten die Innerschweizer zwar mehr vom Spiel, doch die Berner kamen zu den zwingenderen Chancen.
Nelson Ferreira kann zum Anschlusstreffer einschieben. (Bild: EQ Images/Daniel Christen)

Nelson Ferreira kann zum Anschlusstreffer einschieben. (Bild: EQ Images/Daniel Christen)

Gleich in den ersten Minuten drückten die Luzerner dem Spiel ihren Stempel auf. Mit gefälligem Passspiel kombinierten sie sich durchs Mittelfeld, doch meist war bereits vor dem Strafraum der Young Boys Endstation. Die Gastgeber hingegen konnten jeweils sehr gut von Verteidigung auf Angriff umschalten und kamen so auch immer wieder zu Chancen. So auch in der 9. Minute, als Alexander Gonzalez der 1:0-Führungstreffer praktisch aus dem nichts gelang.

Nelson Ferreira (links) im Zweikampf gegen Pascal Doubai. (Bild: PD)
Daniel Gygax trifft mittels Penalty zum 2:2 Endstand. (Bild: PD)
YB's Pascal Doubai erhält die rote Karte. (Bild: PD)
Burim Kukeli (rechts) gegen Raul Bobadilla. (Bild: PD)
Jahmir Hyka (rechts) gegen Dusan Veskovac. (Bild: Keystone)
Tomislav Puljic steigt höher als Alain Nef. (Bild: Keystone)
Alexander Farnerud (rechts) im Luftkampf gegen Michel Renggli und Alain Wiss (mitte). (Bild: Keystone)
Bild: Keystone
Alain Nef von YB (rechts) gegen Luzerns Dario Lezcano. (Bild: Keystone)
YB Trainer Erminio Piserchia (rechts) im Gespräch mit Murat Yakin. (Bild: Keystone)
10 Bilder

YB - FC Luzern 2:2

Danach hatten die Luzerner lange Zeit Mühe, wieder ins Spiel zu finden. Die Berner blieben bei ihrer Taktik, überliessen den Gästen über weite Strecken das Spieldiktat und warteten auf Konter. Etwas Zählbares schaute in der ersten Halbzeit zwar nicht mehr heraus, doch die Berner kreierten noch die eine oder andere Grosschance. Unter anderem musste Renggli kurz vor dem Halbzeitpfiff in extremis auf der Linie klären, nachdem Zibung bereits geschlagen war. Der Nachschuss landete dann beim Luzerner Keeper.

Gygax und Ferreira brachten neuen Schwung

Nach der Halbzeit ein ähnliches Bild. Die Luzerner waren zwar häufig in Ballbesitz, doch echte Torchancen konnten sie kaum kreieren. Es dauerte rund 15 Minuten, bis die Berner wieder gefährlich in Aktion traten. Mayuka eilte auf und davon und Puljic brachte dessen Schuss nicht wunschgemäss aus der Gefahrenzone. Matias Vitkieviez stand goldrichtig und konnte erben. 2:0 für die Gäste.

Doch die Luzerner gaben nicht auf und kombinierten munter weiter. Dies wurde in der 72. Minute dann auch belohnt. Der eingewechselte Gygax lief durch die Berner Verteidigung, brachte den Ball zu Lezcano und der leitet weiter zum ebenfalls eingewechselten Ferreira, der den Ball zum 2:1 einschieben konnte.

Drei Platzverweise in der Schlussphase

Die turbulente Schlussphase wurde dann mit dem Platzverweis gegen den Luzerner Kukeli in der 81. Minute wegen einem Faustschlag gegen den Berner Doubai eingeleitet. Darauf folge ein letztes Aufbäumen der Luzerner. Die Folge daraus: Elfmeter für Luzern, weil Winter nur noch mit einem Foul gestoppt werden konnte. Daniel Gygax verwandelte in der Nachspielzeit sicher zum 2:2-Ausgleich. Kurz darauf verloren zwei Berner noch die Nerven: Bobadilla und Doubai flogen wegen Unsportlichkeiten vom Platz.

Mit dem Unentschieden kann der FC Luzern die Berner Young Boys im Kampf um den zweiten Platz weiter mit vier Punkten auf Distanz halten.

bep

Young Boys - Luzern 2:2 (1:0)

Stade de Suisse. - 20'388 Zuschauer. - SR Jaccottet.

Tore: 9. Gonzalez (Vitkieviez) 1:0. 61. Vitkieviez (Mayuka) 2:0. 72. Ferreira (Gygax) 2:1. 91. Gygax (Foulpenalty/Foul von Nef an Winter) 2:2.

Young Boys: Wölfli; Gonzalez, Nef, Veskovac, Spycher; Vitkieviez (75. Nuzzolo), Doubai, Farnerud, Costanzo (91. Lecjaks); Mayuka (83. Ben Khalifa), Bobadilla.

Luzern:Zibung; Renggli, Wiss, Puljic (70. Thiesson); Sarr, Kukeli, Hochstrasser (59. Ferreira), Lustenberger; Winter, Hyka (59. Gygax); Lezcano.

Bemerkungen: YB ohne Degen, Ojala, Raimondi, Simpson und Weng (alle überzählig). Luzern ohne Bühler und Shalaj (beide verletzt).

Platzverweise: 81. Kukeli (Unsportlichkeit gegen Doubai). 92. Bobadilla (Gelb-Rot für Applaudieren). 94. Doubai (Unsportlichkeit).

Verwarnungen: 41. Bobadilla (Reklamieren), 75. Vitkieviez (Foul), 76. Sarr (Reklamieren), 78. Kukeli (Foul), 81. Doubai (Unsportlichkeit), 84. Wiss (Hands), 90. Nef (Foul), 93. Veskovac (Foul).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.