FC Luzern: Neue Verträge für Einheimische

Michel Renggli, Alain Wiss, David Zibung und Claudio Lustenberger: Die «Einheimischen» stehen mit dem FC Luzern in Verhandlungen, um neue, weiterlaufende Verträge zu erhalten.

Drucken
Teilen
Michel Renggli (r.) (hier gegen Basels Benjamin Huggel) steht vor einer Vertragsverlängerung. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

Michel Renggli (r.) (hier gegen Basels Benjamin Huggel) steht vor einer Vertragsverlängerung. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

Zum Ende der letzten Saison hatte es den Anschein gemacht, dass Michel Renggli (32) den FC Luzern nach vier Jahren in Richtung FC Zürich verlässt. Jetzt hat sich die Situation grundlegend verändert: Wie FCL-Sportchef Heinz Hermann bestätigte, werden mit dem Routinier, der noch einen Einjahreskontrakt besitzt, Gespräche für eine vorzeitige Vertragsverlängerung geführt. Renggli ist nicht der einzige Stammspieler aus der Region, der sich auf eine Zukunft beim FCL über die beginnende Saison hinaus einstellen kann: Auch Olympiafahrer Alain Wiss (21), Goalie David Zibung (28) und Claudio Lustenberger (25) stehen in Verhandlungen, um bald neue, weiterlaufende Verträge zu erhalten. Hermann bestätigte den Sachverhalt: «Diese Spieler haben sich die Vertragsverlängerung verdient. Das steht im Zentrum. Umso schöner, stammen sie aus der Region.»

Die Chance für Siegrist

Eine gute Lösung dürfte für Nico Siegrist (21) gefunden worden sein. Das Stürmertalent steht vor einem Leihwechsel zu Bellinzona. Beim ambitionierten Challenge-Ligisten erhält der achtfache Super-League-Torschütze nach einer ernüchternden Halbsaison in Aarau (2 Treffer) eine neue Chance, sich für höhere Aufgaben aufzudrängen. Sein Vertrag mit dem FCL wird bis 2014 verlängert. Dejan Sorgic (22) bleibt in Luzern und unterschreibt bis 2013. Christophe Lambert (25) ist bis auf weiteres nur Trainingsgast.

Daniel Wyrsch

Grosses Tippspiel

Haben Sie den richtigen Fussball-Riecher? Dann machen Sie mit und gewinnen beim kostenlosen Tippspiel zur Raiffeisen-Super-League mit der «Neuen Luzerner Zeitung» und ihren Regionalausgaben tolle Preise. Als Hauptpreis lockt ein LED-Fernseher von Thomson (102 cm) im Wert von 499 Franken. Zudem liegen pro Runde für den besten Tipper zwei Gratiseintritte für ein Heimspiel des FC Luzern bereit.

Und so gehts: Nach dem Login auf unserem Online-Portal www.luzernerzeitung.ch/tippspiel tippen Sie die Resultate aller Super-League-Spiele bis spätestens 5 Minuten vor Spielbeginn der jeweiligen Runde. Drei Punkte gibts für das exakte Ergebnis, zwei Punkte für das richtige Torverhältnis und noch einen Punkt für den richtigen Sieger. In der Tabelle können Sie jederzeit Ihren Punktestand überprüfen und die Wertungen mit den anderen Mitspielern vergleichen.