FC LUZERN - NEUENBURG XAMAX 4:2: Luzern dreht Spiel nach fulminanter Aufholjagd

Der FCL begeisterte die 7156 Fans im Gersag mit Offensivspektakel und einem 4:2-Sieg über Xamax Neuenburg. Noch zur Pause lag die Fringer-Elf mit 0:2 zurück. Wendepunkt war die rote Karte gegen den Xamaxien Besle.

Drucken
Teilen
Jubel beim FC Luzern nach dem Treffer von Ianu zum 4:2. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Jubel beim FC Luzern nach dem Treffer von Ianu zum 4:2. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Der Wendepunkt im Spiel lässt sich leicht eruieren. Als der Xamaxien Besle nach wiederholtem Foulspiel vom Platz flog (54.), verlor Xamax die Ordnung, während die Luzerner Moral bewiesen und zur fulminanten Aufholjagd bliesen. Was in der ersten Halbzeit gänzlich missriet, gelang der Fringer-Truppe plötzlich: Die Offensivaktionen wurden zwingender und die Löcher im Mittelfeld endlich gestopft. Der Aufwand wurde belohnt, als Ferreira nach mustergültiger Gygax-Vorarbeit zum Anschlusstreffer einschieben konnte (60.). Als Ianu in der 68. Minute zum umjubelten Ausgleichstreffer traf und bei Xamax mit zunehmender Spieldauer die Kräfte schwanden, drückte der FCL vehement auf den dritten Treffer.

Strittige Situation vor dem 3:2
Dieser fiel dann auch: Lustenberger zog aus spitzem Winkel ab, traf das Bein von Xamax-Verteidiger Dampha, der den Ball unhaltbar für den eigenen Torhüter zum 3:2 ins Tor lenkte. Der Treffer erhitzte die Gemüter der Gäste: Der FCL hatte weiter gespielt, obwohl Xamax-Captain Nuzzolo verletzt am Boden lag. In der Nachspielzeit sorgte Ianu mit seinem zweiten Treffer für die endgültige Entscheidung (91.).

Die erste Halbzeit hatte der FCL völlig veschlafen. Der FCL wurde für zwei individuelle Fehler eiskalt bestraft und geriet durch Tore von Gelabert (18.) und Govou (23.) verdient in Rückstand.

Gregor Anderhub / Zisch

Einen ausführlichen Matchbericht und Stimmen zum Spiel lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.

Luzern - Neuchâtel Xamax 4:2 (0:2)
Gersag, Emmenbrücke. - 7156 Zuschauer. - SR Hänni.
Tore: 18. Gelabert (Gohou) 0:1. 23. Gohou (Nuzzolo) 0:2. 60. Ferreira (Gygax) 1:2. 68. Ianu (Ferreira) 2:2. 76. Dampha (Eigentor/Claudio Lustenberger) 3:2. 91. Ianu (Gygax) 4:2.

Luzern: Zibung; Zverotic (64. Prager), Veskovac, Puljic (64. Wiss), Claudio Lustenberger; Renggli, Kukeli, Ferreira; Gygax, Ianu, Hakan Yakin (82. Pacar).
Neuchâtel Xamax: Ferro; Geiger, Besle, Dampha, Paito; Gelabert, Binya; Tréand (62. Ismaeel), Varela (58. Page), Nuzzolo (80. Kuljic); Gohou.

Bemerkungen: Luzern ohne Lukmon, Kibebe, Lambert, Büchli und Sorgic (alle verletzt), Xamax ohne Facchinetti (verletzt). 54. Gelb- Rote Karte gegen Besle wegen Foulspiels. 78. Xamax-Trainer Aeby auf die Tribüne verbannt. 91. Lattenschuss von Gygax (Ianu trifft im Nachschuss). Verwarnungen: 25. Tréand (Foul). 36. Besle (Unsportlichkeit). 40. Puljic (Foul). 61. Binya (Foul). 71. Ferreira (Foul). 72. Ianu (Foul). 78. Ferro (Reklamieren).