FC Luzern trotzt Basel Remis ab

Zweimal geführt und trotzdem nicht gewonnen: Der FC Luzern zeigte gegen den FC Basel eine starke Leistung, am Schluss reichte es aber nur für einen Punkt. Lezcano traf zwei Mal.

Drucken
Teilen
Dario Lezcano (zweiter von rechts) jubelt mit seinen Teamkollegen nach dem zweiten Treffer. (Bild: Keystone)

Dario Lezcano (zweiter von rechts) jubelt mit seinen Teamkollegen nach dem zweiten Treffer. (Bild: Keystone)

Das Spitzenspiel zwischen dem amtierenden Meister FC Basel und dem FC Luzern hatte seinen Namen mehr als verdient. Vor etwas mehr als 29'000 Zuschauer zeigten beide Mannschaften, wieso sie die letzte Saison auf den Plätzen 1 und 2 beendeten und lieferten sich einen packenden und temporeichen Schlagabtausch.

Starker Beginn der Luzerner

In den ersten 30 Minuten spielte nur eine Mannschaft: der FC Luzern. Nach einigen vergebenen Chancen war es Lezcano, der nach schöner Vorarbeit von Sarr das verdiente 1:0 für die Innerschweizer erzielte. Gegen Ende der ersten Halbzeit kamen die Basler etwas besser ins Spiel: Kurz vor Pausenpfiff vergab Frei alleine vor dem glänzend reagierenden Zibung.

Luzerns Philipp Muntwiler vor Basels David Degen am Ball. (Bild: Keystone)
23 Bilder
Luzerns Dimitar Rangelov (links) gegen Basels Marcelo Diaz. (Bild: Keystone)
Murat Yakin regt sich über den Linienrichter auf. (Bild: Keystone)
Luzerns Adrian Winter wird von den Baslern Marcelo Diaz (links) und Aleksandar Dragovic überrollt. (Bild: Keystone)
Basel jubelt nach dem 2:2 nach Marco Strellers Treffer. (Bild: Keystone)
Florian Stahel (links ) und Marco Streller verlassen das Spielfeld (rechts) den Unparteiischen. (Bild: Keystone)
Basels David Degen, verfolgt von Luzern Hekuran Kryeziu. (Bild: Keystone)
Dario Lezcano schiesst das 1:2 für Luzern. (Bild: Keystone)
Alex Frei tritt zum 1:1 für Basel. (Bild: Keystone)
Jubel nach dem zweiten Treffer durch Dario Lezcano. (Bild: Keystone)
Luzerns Florian Stahel (rechts) gegen Basels Marco Streller. (Bild: Keystone)
Basel Torhüter Yann Sommer kann vor Adrian Winter klären. (Bild: Keystone)
Duell zwischen Luzern Tomislav Puljic (rechts) und Basels Alex Frei. (Bild: Keystone)
Die FCL-Spieler jubeln nach dem Tor durch Dario Lezcano. (Bild: Keystone)
Luzerns Florian Stahle (unten) bremst Basels Alex Frei. (Bild: Keystone)
Einlauf der beiden Mannschaften aufs Feld. (Bild: Keystone)
Feuerwerk von FCL-Fans vor Spielbeginn. (Bild: Keystone)
Heiko Vogel spricht auf Schiedsrichter Alain Bieri ein. (Bild: Keystone)
Die zweite Halbzeit verfolgt der FCB-Trainer von der Tribüne aus. (Bild: Keystone)
Kennen sich bestens: Heiko Vogel (links) und Murat Yakin. (Bild: Keystone)
FCL-Trainer Murat Yakin. (Bild: Keystone)
Ratloser Marco Streller. (Bild: Keystone)
Alex Frei nach seinem Treffer. (Bild: Keystone)

Luzerns Philipp Muntwiler vor Basels David Degen am Ball. (Bild: Keystone)

FC Basel schlägt zurück

Nach der Pause zeigte der FCB, wieso er zu Hause nur schwer zu bezwingen ist und legte einen Gang zu. Nach etwas mehr als einer Stunde war es einmal mehr Frei, der nach einem Pass in den Rücken der Abwehr von Steinhöfer den Ball aus kurzer Distanz in den Maschen versenkte. Die Reaktion des FCL folgte prompt. Wieder war es Lezcano, der nach einer Flanke von Sarr den erneuten Führungstreffer erzielte. Doch der FCB konnte nochmals reagieren: Streller erzielte nach einem Freistoss von Diaz per Kopf das 2:2 – Zibung flog am Ball vorbei. Zum Schluss hatten beide Mannschaften noch die Chance zum Sieg: Sorgic scheiterte mit einem Kopfball an Sommer, Frei traf im Gegenzug nur den Innenpfosten.

Zwei Unentschieden zum Auftakt

Damit spielte der FCL auch in seinem zweiten Saisonspiel unentschieden, zeigte sich jedoch im Vergleich zum Heimspiel gegen den FCZ stark verbessert. Der nächste Ernstkampf bestreiten die Luzerner am kommenden Sonntag gegen Sion zuhause.

Basel - Luzern 2:2 (0:1)
St.-Jakob-Park. - 29'256 Zuschauer. - SR Bieri. - Tore: 17. Lezcano (Sarr) 0:1. 61. Alex Frei (Steinhöfer) 1:1. 66. Lezcano (Sarr) 1:2. 81. Streller (Diaz) 2:2.
Basel: Sommer; Philipp Degen (5. Park), Kovac, Dragovic, Steinhöfer; David Degen (68. Zoua), Yapi (83. Cabral), Diaz, Stocker; Alex Frei, Streller.
Luzern: Zibung; Sarr, Stahel, Puljic, Claudio Lustenberger; Kryeziu; Renggli, Muntwiler; Winter (71. Ruiz), Rangelov (78. Sorgic), Lezcano.
Bemerkungen: Basel ohne Ajeti (verletz) sowie Fabian Frei, Schär und Salah (alle beim Olympia-Team), Luzern ohne Thiesson (verletzt) und Hyka (krank) sowie Hochstrasser und Wiss (beide beim Olympia-Team). 46. Basel-Trainer Heiko Vogel auf die Tribüne verbannt. 70. Tor von Streller wegen angeblichem Offside annulliert. 91. Pfostenschuss von Alex Frei. Verwarnungen: 21. Muntwiler (Foul). 24. Kovac (Foul). 30. Steinhöfer (Foul). 44. Kryeziu (Unsportlichkeit). 77. Puljic (Foul).

Eine ausführliche Analyse mit Stimmen zum Spiel finden Sie in der Zentralschweiz am Sonntag oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.

Simon Wolanin / Luzernerzeitung.ch