Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FC Luzern verpflichtet Enzo Ruiz

Der FCL hat Enzo Ruiz (23) von der AC Bellinzona leihweise übernommen. Der 23-jährige Linksverteidiger aus Uruguay hatte einst im Gersag für einen Skandal gegen den FCL mitgesorgt.
Enzo Ruiz (l.) und Heinz Hermann. (Bild: PD)

Enzo Ruiz (l.) und Heinz Hermann. (Bild: PD)

Saison 2009/10 im Gersag-Stadion: Der damalige GC-Verteidiger Enzo Ruiz wird von einem Bierbecher getroffen. (Bild: Archiv Keystone)

Saison 2009/10 im Gersag-Stadion: Der damalige GC-Verteidiger Enzo Ruiz wird von einem Bierbecher getroffen. (Bild: Archiv Keystone)

Ruiz wechselt leihweise für ein Jahr mit der Option zur definitiven Übernahme von Bellinzona nach Luzern, wie die ACB auf ihrer Website schreibt. Der frühere GC-Verteidiger sorgte einst im Gersag für einen Skandal. Es war im Juli 2009 gewesen, das erste Spiel im Gersagstadion, als Ruiz noch für GC spielte. Er wurde beim Stand von 1:1 von einem Bierbecher am Kopf getroffen. Ruiz mimte den sterbenden Schwan, blieb am Boden liegen, während Renggli in der 93. Minute den 2:1-Siegtreffer für Luzern erzielte. GC legte noch während des Spiels Protest ein, Coach Ciriaco Sforza rechnete bereits mit einem Forfaitsieg: «Die Sache ist klar!».

Doch daraus wurde nichts. Luzern behielt die Punkte, wurde mit einer Busse von 15'000 Franken bestraft. Der Becherwerfer, der sich gestellt hatte, erhielt ein zweijähriges Stadionverbot.

FCL-Sportchef Heinz Hermann meint zu dieser Story nur: «Es gibt immer mal wieder spezielle Situationen im Fussball. Man soll den Teufel nicht an die Wand malen. Für den Trainer ist es eine sportliche Lösung. Denn falls Claudio Lustenberger einmal etwas passieren sollte, sind wir froh, einen zweiten linken Aussenverteidiger zur Verfügung zu haben», so Hermann in der Neuen Luzerner Zeitung.

Nico Siegrist zu Bellinzona

Im Gegenzug wechselt Stürmer Nico Siegrist (21) ins Tessin. Er wurde ebenfalls leihweise für ein Jahr mit der Option zur definitiven Übernahme verpflichtet. Der FCL hat den Vertrag mit dem jungen Talent bis 2014 verlängert. «Es ist für die Entwicklung von Nico wichtig, dass er regelmässig zum Einsatz kommt und Spielpraxis sammeln kann», begründet FCL-Cheftrainer Murat Yakin die Ausleihe.

dw/rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.