FC SION - FC LUZERN 4:1: Luzern taucht im Tourbillon

Der FC Luzern verliert gegen den FC Sion mit 1:4. Durch die Niederlage rutscht der FCL auf Platz 2 ab. Doch bereits nächsten Sonntag kann er den Leaderthron zurückerobern. Es wartet der FC Basel.

Merken
Drucken
Teilen
Sions Ogararu jubelt über seinen Treffer zum 3:1. Hinten die Luzerner Puljic (l.) und Lustenberger (r.). (Bild EQ)

Sions Ogararu jubelt über seinen Treffer zum 3:1. Hinten die Luzerner Puljic (l.) und Lustenberger (r.). (Bild EQ)

Als Hakan Yakin in der 51. Minute zum 2:1-Anschlusstreffer traf, keimte wieder Hoffnung auf beim blau-weissen Anhang. Die zahlreich mitgereisten Fans skandierten: «Wir wollen dieses Spiel noch gewinnen.» Und es sah dann einige Minuten auch so aus, als würde die Fringer-Elf zur Aufholjagd blasen. Der Trainer schien deutliche Worte in der Pause gefunden zu haben.

Aufrüttelnde Worte, die zwingend notwendig waren. Im ersten Durchgang gelang dem Leader gar nichts. Die FCL-Verteidigung geriet durch die quirligen Sion-Stürmer immer wieder in arge Bedrängnis, die viel gelobte Luzerner Offensivabteilung blieb blass. Verdient geriet der FCL nach Treffern von Vanczak (23.) und Sekunden vor dem Pausenpfiff durch Sio (47.) in Rückstand.

Walliser Doppelpack
Luzern bäumte sich auf, stemmte sich gegen die drohende Niederlage – und tauchte doch: Ogararu und Sauthier (77., 78.) begruben mit einem Doppelschlag die Luzerner Hoffnungen. Beide Treffer wurden von Obradovic, der Walliser Schaltzentrale im Mittelfeld, eingeleitet. Obradovic war es auch, der in 63. Minute von Zverotic im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht wurde. Der Penaltypfiff blieb aber aus.

Für eine Woche gibt der FCL die Krone der Super League ab. Nächsten Sonntag kommt es im Gersag zum Spitzenkampf gegen den FC Basel. Bereits dann kann der FCL den Leaderthron zurückerobern.

Gregor Anderhub / Zisch

Einen ausführlichen Matchbericht und Stimmen zum Spiel lesen Sie am Sonntag in der Zentralschweiz am Sonntag.

Sion - Luzern 4:1 (2:0)

Tourbillon. - 11 000 Zuschauer. - SR Graf.
Tore: 23. Vanczak (Freistoss Obradovic) 1:0. 45. Sio (Flanke Marin) 2:0. 51. Yakin (Flanke Lustenberger) 2:1. 77. Ogararu (Flanke Mrdja) 3:1. 78. Sauthier (Steilpass Obradovic) 4:1.

Sion: Vanins; Ogararu, Vanczak, Adailton, Bühler; Rodrigo; Marin (61. Dominguez), Zambrella (72. Sauthier), Obradovic, Sio (82. Elmer); Mrdja.
Luzern: Zibung; Zverotic, Veskovac (58. Kibebe), Puljic, Lustenberger; Renggli, Wiss (26. Kukeli); Yakin (82. Pacar), Ferreira; Gygax, Paiva.
Bemerkungen: Sion ohne Dingsdag (gesperrt) und Serey Die (verletzt). Luzern ohne Ianu, Lukmon und Sorgic (alle verletzt). 8. Lattenkopfball Sio. Verwarnungen: 17. Zambrella (Foul), 28. Kukeli (Foul), 44. Paiva (Reklamieren).