Fussball
Der FC Luzern verliert in St.Gallen nach Penalty und roter Karte

Lange Zeit führte der FCL gegen den FCSG. Nach einem Penalty und einer roten Karte drehen die Stärkeverhältnisse und die Luzerner verlieren am Ende mit 1:2.

Janick Wetterwald
Drucken
Teilen

Matchbericht, Stimmen und die Noten

Kurzbericht

Das Team von Fabio Celestini steht in der ersten Halbzeit eher tief und kompakt im 4-4-2-System. Das Heimteam macht das Spiel, Chancen gibt es für den FCSG aber keine in den ersten 30 Minuten. Der FC Luzern geht nach einer knappen Viertelstunde nach einem Torwartfehler in Führung. Dejan Sorgic leitet den Angriff mit einem schönen Pass auf Filip Ugrinic ein, dieser zieht auf links in den Strafraum und schiesst. FCSG-Goalie Ati Zigi wehrt den Ball genau vor die Füsse von Sorgic ab, der zur Führung einschiebt. Es ist der neunte Saisontreffer für den FCL-Topskorer.

Die Luzerner jubeln mit Torschütze Sorgic über das Tor.

Die Luzerner jubeln mit Torschütze Sorgic über das Tor.

Bild: Gian Ehrenzeller / KEYSTONE

Nach dem Führungstor bleibt das Gästeteam seiner Taktik treu und lässt den FC St.Gallen das Spiel machen. Die Ostschweizer schaffen es aber erst ab der 40. Minute, in gute Abschlussposition zu kommen. Die Versuche bleiben aber eher ungefährlich, da zu wenig platziert. Zur Pause führt der FCL in St.Gallen mit 1:0.

Die Luzerner bleiben ihrer Taktik treu, kommen aber immer wieder auch gefährlich vor das Tor der St.Galler. Nach 55. Minuten hält FCL-Verteidiger Martin Frydek im Strafraum Duah fest – Penalty und rote Karte. Ruiz trifft für das Heimteam vom Punkt zum Ausgleich.

Ruiz per Elfmeter zum Ausgleich für St.Gallen.

Ruiz per Elfmeter zum Ausgleich für St.Gallen.

Bild: Marc Schumacher / freshfocus

Die Ostschweizer sofort mit mehr Selbstvertrauen, aber der FCL setzt auch in Unterzahl Nadelstiche. Der FCSG kann aus der Überzahl aber Profit schlagen. Nach einer schönen Kombination über Görtler und Ruiz kommt der Ball zu Duah, der zur Führung einschiesst. Kann der FCL nochmals reagieren? Nein. Die Luzerner nehmen keine Punkte aus der Ostschweiz in die Zentralschweiz – 1:2-Niederlage.

Bild: Martin Meienberger

Die wichtigsten Szenen

Die FCL-Startelf gegen Servette:

3. Minute: Louis Schaub kann einen Freistoss von rechts zur Mitte bringen. Ein FCSG-Verteidiger klärt mit dem Kopf zur Ecke. Nach dieser kommt Pascal Schürpf mit der Hacke an den Ball – keine Gefahr.

9. Minute: Marvin Schulz erobert einen Ball tief in der Offensivzone. Doch Dejan Sorgic spielt den Pass zu ungenau auf den freistehenden Schaub – Chance vertan.

12. Minute: Der FCL verliert im Angriff den Ball, St. Gallen kontert. Victor Ruiz kommt frei aus rund 20 Metern zum Abschluss – weit über das Tor.

14. Minute – Tor FCL: Filip Ugrinic mit einem schnellen Vorstoss über links. Sein Schuss wird von FCSG-Keeper Ati Zigi nach vorne abgewehrt. Dort steht Sorgic, wer sonst, bereit und schiebt zur Luzerner Führung ein. Der Topskorer – 9 Saisontore – hat den Angriff mit einem schönen Pass auf Ugrinic selber eingeleitet.

Dejan Sorgic jubelt über seinen neunten Saisontreffer.

Dejan Sorgic jubelt über seinen neunten Saisontreffer.

Bild: Martin Meienberger

19. Minute: Zweikampf zwischen Schulz und Traore im FCL-Strafraum. Der FCSG-Angreifer fällt, doch Schiedsrichter Stefan Horisberger zeigt im die gelbe Karte für eine Schwalbe. Es gibt eine Berührung, doch Traore geht schon vorher zu Boden.

Bild: Marc Schumacher / freshfocus

22. Minute: Jeremy Guillemenot versucht es von halblinks mit einem Schuss von der Strafraumgrenze. Marius Müller geht bei diesem Flatterball auf Nummer sicher und lenkt ihn mit den Fäusten über das Tor.

30. Minute: Lukas Görtler mit einem weiteren Distanzschuss. Müller behändigt den Ball im Nachfassen.

31. Minute: Guillemenot setzt sich im FCL-Strafraum gegen Marco Burch durch, doch der Abschluss aus spitzem Winkel geht klar ins Aussennetz.

32. Minute: FCL-Neuzugang Jordy Wehrmann mit einer gefühlvollen Flanke auf Schaub, der den Ball am langen Pfosten nicht kontrollieren kann – Chance vergeben.

40. Minute: Doppelchance für das Heimteam. Zuerst wehrt Burch eine Hereingabe ab zur Ecke. Diese wird vom FCSG kurz ausgeführt, danach kommt die Flanke trotzdem noch in die Mitte. Verteidiger Nuhu kommt dort frei zum Kopfball, platziert diesen aber klar am Tor vorbei.

Nachspielzeit 1. Halbzeit: St.Gallen nochmals mit zwei Chancen. Zuerst kann Müller den Kopfball von Duah nur zur Mitte abwehren, danach kommt Jordy Quintilla zentral vor dem Tor zum Abschluss. Der FCGS-Kapitän zielt allerdings klar am Tor vorbei.

+ Pause +

51. Minute: Quintilla mit einem Abschluss aus 20 Metern, weit über das Tor. Im Gegenzug zieht FCL-Aussenverteidiger Martin Frydek über links los und flankt in die Mitte, wo Schürpf den Ball nur knapp verpasst. Anschliessend kommt Schürpf nochmals gefährlich vors Tor, kann den Ball aber nicht mehr entscheidend ablenken.

52. Minute: Schürpf muss das Spielfeld angeschlagen verlassen – er fasst sich an den Rücken. Für ihn kommt Ibrahima Ndiaye ins Spiel.

53. Minute: Görtler kommt im FCL-Strafraum plötzlich freistehend an den Ball, doch er vertändelt die Chance.

56. Minute – Tor FCSG: Frydek hält im Strafraum Duah fest, der Schiedsrichter pfeift Penalty und zeigt dem Tschechen die rote Karte. Victor Ruiz versenkt den Elfmeter ins hohe Eck zum Ausgleich.

Frydek sieht die rote Karte.

Frydek sieht die rote Karte.

Bild: Martin Meienberger
Ruiz mit dem Ausgleich.

Ruiz mit dem Ausgleich.

Bild: Martin Meienberger

59. Minute: Görtler prüft nach einem schnell ausgeführten Einwurf Marius Müller im FCL-Tor mit einem Schuss.

61. Minute: FCL-Trainer Celestini mit einem Doppelwechsel: Für Schaub und Sorgic kommen Lorik Emini und Varol Tasar ins Spiel.

65. Minute: Christian Schwegler mit einer Flanke, Tasar in der Mitte trifft den Ball mit dem Kopf nicht richtig. Der Ball wird dann noch gefährlich von einem FCSG-Verteidiger abgefälscht.

66. Minute: Tasar bringt einen Eckball auf den ersten Pfosten. Stefan Knezevic mit einem Kopfball, zu zentral auf Goalie Ati Zigi.

69. Minute: Basil Stillhart prüft ein weiteres Mal Marius Müller mit einem Distanzschuss – der FCL-Goalie wehrt zur Ecke.

72. Minute – Tor FCSG: Görtler über rechts auf Ruiz, der den Ball scharf zur Mitte spielt. Am langen Pfosten steht Duah frei, kann den Ball annehmen und ins kurze Eck schiessen. Das Heimteam mit der Führung.

81. Minute: Duah mit einem Kopfball nur knapp über die Querlatte. Marius Müller im FCL-Tor wäre aber zur Stelle gewesen.

88. Minute: Knezevic wird im FCSG-Strafraum angeschossen. Der Ball fliegt im hohen Bogen auf die Latte.

Nachspielzeit: Quintilla mit einem starken Freistoss. Marius Müller mit der guten Parade.

Telegramm

St. Gallen – Luzern – 2:1 (0:1)
Kybunpark, Zuschauer: 0. – SR: Stefan Horisberger
Tore: 14. Sorgic (Ugrinic) 0:1. 58. Ruiz (Penalty) 1:1. 72. Duah (Ruiz) 2:1. St.Gallen: Ati Zigi; Stergiou, Nuhu (65. Kräuchi), Fazliji, Traorè (76. Cabral); Quintillà, Görtler, Stillhart, Ruiz (88. Letard); Guillemenot (65. Babic), Duah (88. Duah).
Luzern: Müller; Schwegler, Burch, Knezevic, Frydek; Schaub (62. Emini), Schulz (78. Grether), Wehrmann (78. Sidler), Ugrinic; Schürpf (52. Ndiaye), Sorgic (62. Tasar).
Bemerkungen: 56. Platzverweis Frydek. St.Gallen ohne Gonzalez. Muheim und Campos (verletzt). Luzern ohne Lucas Alves, Ndenge, Alabi (alle verletzt) Vaduz ohne Wieser (verletzt).
Verwarnungen: 19. Traorè. 61. Schaub. 70. Schwegler. 87. Görtler.

Resultate und Tabelle

Ausblick

Am Sonntag spielt der FC Luzern im Tessin gegen den FC Lugano. Zuletzt spielten die beiden Mannschaften in der Swissporarena 1:1-Unentschieden.