FCL gewinnt das letzte Testspiel gegen Wohlen 6:1

Für den FC Luzern sind die Amateure des FC Wohlen ein idealer Aufbaugegner vor dem Cupfight am Sonntag in Thun: Die Mannschaft von Fabio Celestini besiegt die Freiämter im Testmatch standesgemäss 6:1.

Daniel Wyrsch
Merken
Drucken
Teilen
FCL-Doppeltorschütze Ibrahima Ndiaye im Duell gegen Wohlens Nicolas Kuenzli.

FCL-Doppeltorschütze Ibrahima Ndiaye im Duell gegen Wohlens Nicolas Kuenzli.

Bild: Martin Meienberger/Freshfocus (Luzern, 8. September 2020)

Fabio Celestini liess seine Startelf am Dienstagabend gegen den viertklassigen FC Wohlen (1. Liga) fast 80 Minuten auf dem Platz. Ein deutliches Indiz dafür, dass der FCL-Coach seine Mannschaft für den Cupmatch am Sonntag (16 Uhr) in Thun im Kopf hat. Vielsagend lässt Celestini nach dem Testspiel verlauten: «Viel mehr Spieler als diese elf habe ich derzeit gar nicht zur Verfügung. Die restlichen sind Nachwuchsleute.» Diese liess der Trainer in den Schlussminuten spielen.

Der Torreigen des Super-Ligisten wurde in der 89. Minute durch einen sehenswerten Freistoss des 20-jährigen Mark Marleku zum 6:1-Endstand abgeschlossen.

Margiotta und Ndiaye mit einem Doppelpack

Je zwei Tore zum Kantersieg über die Amateure aus Wohlen steuerten Francesco Margiotta und Ibrahima Ndiaye bei, ein Treffer gelangen Pascal Schürpf und eben dem talentierten Stürmer Mark Marleku.

Luzern – Wohlen 6:1 (2:0)

Swisspor-Arena. – Keine Zuschauer. – SR Fähndrich. 

Tore: 3. Schürpf (Handspenalty) 1:0. 16. Margiotta (Foulpenalty) 2:0. 49. Margiotta (Schürpf) 3:0. 56. Milicaj 3:1. 72. Ndiaye 4:1 77. Ndiaye 5:1. 89. Marleku (Freistoss) 6:1

Luzern: Müller; Grether (78. Ottiger), Lucas, Knezevic, Freimann; Schulz (78.Jashari), Voca (78. Hermann), Ugrinic (78. Owusu); Ndiaye (78. Molliqai), Margiotta (78. Marleku), Schürpf (78. Lang). 

Bemerkungen: Luzern ohne Bürki, Schwegler, Burch, Ndenge und Binous (alle verletzt), Kakabadse, Balaruban, Sidler, Mistrafovic, Emini, Males und Zivkovic (alle abwesend). Erstes Spiel bei den FCL-Profis von Bung Tsai Freimann (18/U21) und Severin Ottiger (17/U18). Verwarnung: 64. Ndiaye (Reklamieren).