FCL holt 1:1 gegen Dynamo Kiew

Der FC Luzern hat am Sonntag ein Testspiel gegen Dynamo Kiew in Österreich bestritten. Nach einer animierten Partie trennten sich die Innerschweizer mit 1:1 vom Rekordmeister aus der Ukraine.

Daniel Wyrsch
Drucken
Teilen
Luzerns Simon Grether (rechts) im Einsatz während dem Testspiel gegen den FC Lugano in Buochs. (Bild: Daniela Frutiger/freshfocus (Buochs, 4. Juli 2018))

Luzerns Simon Grether (rechts) im Einsatz während dem Testspiel gegen den FC Lugano in Buochs. (Bild: Daniela Frutiger/freshfocus (Buochs, 4. Juli 2018))

Der FCL-Einstand des kürzlich leihweise von GC verpflichteten Torhüters Mirko Salvi (24) ist gelungen. Gegen den Weitschuss des Dynamo-Stürmers Artem Besedin war Salvi in der 68. Minute machtlos, die Kiewer erzielten dabei das Tor zum 1:1-Endstand. Für Luzern hatte zehn Minuten vorher Simon Grether ebenfalls mit einem präzisen Schuss von ausserhalb des Strafraums die 1:0-Führung (58.) markiert.

Luzern zu Gast im Wohnort von Abfahrts-Ass Feuz

Das Testspiel fand in Oberperfuss in der Nähe von Innsbruck statt. Bekanntester Einwohner des Tiroler Dorfes ist das Schweizer Ski-Abfahrts-Ass Beat Feuz. Für den FCL war der Match der gelungene Abschluss eines viertägigen Trainingslagers in Schruns im Montafon.

Am nächsten Samstag wird die Mannschaft von Trainer René Weiler im französischen Delle gegen Sochaux aus Frankreichs Ligue 2 eine weitere Testpartie spielen. Der Luzerner Saisonauftakt erfolgt am Samstag, 21. Juli (19 Uhr), mit dem Heimspiel gegen Aufsteiger Neuchâtel Xamax.

Luzern – Dynamo Kiew 1:1 (0:0)
Sportplatz Oberperfuss. – 125 Zuschauer.
Tore: 58. Grether 1:0. 68.Besedin 1:1.

Luzern: Salvi; Sidler, Schmid, Schulz, Feka; Custodio, Ugrinic; Grether, Gvilia (64. Voca), Schneuwly; Schürpf (73. Demhasaj).

Bemerkungen: Luzern ohne Juric (Ferien nach WM mit Australien), Cirkovic (verletzt), Knezevic, Lustenberger und Schwegler (alle angeschlagen).

Die neue Nummer 1 beim FCL heisst Mirko Salvi

Die Torhüterfrage beim FC Luzern ist gelöst: Mirko Salvi wechselt leihweise vom Grasshopper Club Zürich zum FC Luzern. Der 24-Jährige könnte per Ende der nächsten Saison definitiv übernommen werden.

Der FCL und Lugano trennen sich im Testmatch 1:1

Der FC Luzern beendet das Testspiel am Mittwochabend in Buochs gegen den Liga-Konkurrenten FC Lugano 1:1. Wegen eines späten Tores von Luganos Mario Piccinocchi  (88.) verpassen die Luzerner den Sieg.
Daniel Wyrsch