FCL holt dank Winter einen Punkt im Wallis

Der FC Luzern bleibt in der aktuellen Saison ungeschlagen. Das Team von Murat Yakin holte gegen Angstgegner Sion ein 1:1. Dabei mussten die Luzerner über 50 Minuten in Unterzahl spielen.

Drucken
Teilen
Der FCL, hier mit Hakan Yakin am Ball, spielt gegen das Drittplatzierte Sion. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

Der FCL, hier mit Hakan Yakin am Ball, spielt gegen das Drittplatzierte Sion. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

Die Luzerner starteten optimal in die Partie. Bereits in der 6. Minute erzielte Neuzugang Adrian Winter das 1:0 für die Innerschweizer. Der Mittelfeldspieler profitierte dabei von einem katastrophalen Fehler von Sion-Torhüter Fickentscher. Der Schlussmann liess eine harmlose Flanke von Kukeli aus den Händen gleiten und ermöglichte so Winter, ohne Mühe seinen zweiten Saisontreffer zu markieren. In der 38. Minute kassierte Abwehrhühne Pujic nach einem harmlosen Rencontre mit einem Sion-Spieler die Gelb-Rote Karte und musste vorzeitig unter die Dusche.

Andrian Winter umläuft Sion-Goalie Fickentscher und erzielt das 1:0 für die Luzerner. (Bild: Keystone)
15 Bilder
Adrian Winter jubelt nach seinem Treffer zum 1:0 in der 5. Spielminute. (Bild: Keystone)
Nelson Ferreira im Zweikampf gegen Sions Vanczak. (Bild: Keystone)
Hakan Yakin bei der Ballannahme. (Bild: Keystone)
Bild: Keystone
Tomislav Puljic wird nach der zweiten gelben Karte vom Platz gestellt. (Bild: Keystone)
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Burim Kukeli kämpft um den Ball. (Bild: Keystone)
FCL-Trainer Murat Yakin unterhält sich mit einem Sittener. (Bild: Keystone)
Adrian Winter im Zweikampf. (Bild: Keystone)
Der Torjubel nach dem 1:1. (Bild: Keystone)
Michel Renggli (rechts) im Duell mit einem Sittener. (Bild: Keystone)
Burim Kukeli und Xavier Hochstrasser zu zweit gegen einen Sittener. (Bild: Keystone)
Bild: Keystone

Andrian Winter umläuft Sion-Goalie Fickentscher und erzielt das 1:0 für die Luzerner. (Bild: Keystone)

In der Folge kam Sion immer besser ins Spiel und erarbeitete sich zahlreiche Chancen. In der 66. Minute war es dann Vanczak, der nach einem Eckball von Dingsdag per Kopf zum 1:1 für die Walliser ausgleichen konnte. Es ist dies bereits der vierte Saisontreffer des kopfballstarken Abwehrspielers. In der Folge suchte der FC Sion wehement den zweiten Treffer, doch die Luzerner verteidigten geschickt und liessen kein Gegentor mehr zu.

Kurz vor Schluss hatte Hyka nach einem Konter die Riesenchance zum Siegestor: Nach einem klugen Pass von Kukeli lief er alleine auf Fickentscher zu, schaffte es jedoch nicht, den Torhüter zu überwinden. So blieb es beim Unentschieden, mit dem wohl eher die Luzerner zufrieden sein können.

Das Team von Murat Yakin bleibt damit auch im fünften Spiel ungeschlagen und übernimmt zumindest bis Morgen die Tabellenführung der Axpo Super League. In der nächsten Runde trifft der FCL zu Hause auf den Meister FC Basel.

Simon Wolanin

Sion - Luzern 1:1 (0:1)

 

Tourbillon. - 13'200 Zuschauer. - SR Gremaud. - Tore: 5. Winter 0:1. 65. Vanczak (Corner Dingsdag) 1:1.

 

Sion: Fickentscher; Vanczak, Adailton (58. Afonso), Dingsdag, Bühler; Serey Die; Obradovic, Mutsch; Feindouno (73. Zambrella); Sio, Prijovic (46. Gabri).

 

Luzern: Zibung; Thiesson, Sarr, Puljic, Lustenberger; Renggli, Kukeli; Winter (64. Wiss), Hochstrasser, Ferreira (85. Kryeziu); Yakin (55. Hyka).

 

Bemerkungen: 37. Gelb-Rote Karte gegen Puljic (Unsportlichkeit). Luzern spielte unter Protest, da Sion die neuverpflichteten Spieler einsetzte. Sion ohne Mrdja und Yoda (beide verletzt), Luzern ohne Adekunle, Kibebe, Gygax und Ianu (beide verletzt). Verwarnungen: 23. Kukeli (Foul). 26. Mutsch (Foul). 29. Puljic (Foul). 31. Obradovic (Foul). 35. Bühler (Foul). 36. Dingsdag (Foul). 68. Thiesson (Foul).

Stimmen und Analysen zum Spiel lesen Sie am Sonntag in der «Zentralschweiz am Sonntag».