Der FC Luzern holt den österreichischen Nationalspieler Louis Schaub auf Leihbasis

Luzern-Sportchef Remo Meyer hat auf den Abgang von Darian Males zu Inter Mailand eine Antwort bereit: Der 25-jährige Offensivmann Louis Schaub vom 1. FC Köln wechselt per sofort für die bevorstehende Saison als Leihspieler in die Innerschweiz.

Daniel Wyrsch
Drucken
Teilen

Louis Schaub war zuletzt von Köln an den Hamburger SV in die 2. Bundesliga ausgeliehen. In der österreichischen Nationalmannschaft kam der offensive Mittelfeldspieler bisher zu 14 Länderspielen mit fünf Toren. Der Schweizer Marcel Koller hatte ihn einst ins Nationalteam geholt und dort debütieren lassen.

Louis Schaub im November 2016 im Dress der österreichischen Nationalmannschaft gegen Irland in Wiener Prater-Stadion.

Louis Schaub im November 2016 im Dress der österreichischen Nationalmannschaft gegen Irland in Wiener Prater-Stadion.

Bild: Lisi Niesner / EPA

Definitive Übernahme möglich

Der Leihvertrag mit dem Offensivspieler ist bis zum 30. Juni 2021 datiert und beinhaltet die Möglichkeit einer definitiven Übernahme durch den FC Luzern, schreibt der Verein in seiner Medienmitteilung. In Köln läuft sein Vertrag noch bis zum Sommer 2022.

So stellt der FCL seinen Zuzug via Social Media vor:

Eine Stärke von Louis Schaub scheinen die letzten Pässe zu sein: In 39 Spielen in der 2. Bundesliga für Köln und den HSV hat er 14 Assists gegeben und 3 Tore selber erzielt. In 160 Partien in der österreichischen Bundesliga schoss er 25 Tore und ihm gelangen 24 Torvorlagen. Übrigens spielte er für Köln auch in der 1. Bundesliga unseres nördlichen Nachbarlandes: Dort absolvierte er 9 Spiele (1 Tor, 1 Assist). Das war in der Vorsaison im Herbst, bevor er an den HSV ausgeliehen wurde.

«Wir sind stolz, Louis Schaub als neues Teammitglied beim FC Luzern präsentieren zu können», wird FCL-Sportchef Remo Meyer anlässlich der Vertragsunterzeichnung vom Verein zitiert. «Er wird uns insbesondere in der Offensive neue Möglichkeiten bieten und der Mannschaft weiterhelfen. Zudem sind wir überzeugt, dass wir mit ihm einen Spieler verpflichteten, der dank seiner Erfahrung auch neben dem Platz eine wichtige Rolle übernehmen kann.»

Schaub mit dem FCL-Dress, er wird die Nummer 10 auf dem Rücken haben.

Schaub mit dem FCL-Dress, er wird die Nummer 10 auf dem Rücken haben.

Bild: PD

Positive Erinnerungen an den Österreicher «Köbi» Jantscher geweckt

Auch Louis Schaub freut sich, bald für die Luzerner auflaufen zu können: «Die positiven Gespräche mit dem Klub haben mich schnell davon überzeugt, dass ein Wechsel zum FC Luzern für mich eine tolle Möglichkeit ist. Ich bin sicher, dass ich mich beim Klub und in der Region schnell wohlfühlen werde. Ich freue mich nun einfach darauf, dass es bald losgehen kann.» Möglicherweise kann Schaub schon am Samstag (19 Uhr) im ersten Super-League-Spiel der neuen Saison in Lugano auflaufen.

Übrigens hat der FCL gute Erinnerung an den letzten Österreicher im blauweissen Dress: Linksaussen Jakob «Köbi» Jantscher (seit Januar 2018 zurück bei Sturm Graz) gehört von 2014 bis 2017 zu den Publikumslieblingen in der Swisspor-Arena. Der heute 31-jährige Ex-Internationale Österreichs schoss in 71 Ligaspielen für Luzern 12 Treffer und gab 17 Assists. Wenn Louis Schaub ähnlich erfolgreich ist, wird er von den FCL-Fans ebenfalls geliebt.

Mehr zum Thema