FCL mit Glanzleistung im Cup-Halbfinal

Der FC Luzern zieht dank einem hochverdienten 3:0-Sieg über die Grasshoppers in den Halbfinal im Schweizer Cup ein. Die Treffer für den FCL erzielten Lezcano in der ersten sowie Ferreira und Lustenberger in der zweiten Halbzeit.

Drucken
Teilen
Die Luzerner mit Nelson Ferreira, Dario Lezcano und Adrian Winter feiern den Treffer zum 1:0 . (Bild: Keystone)

Die Luzerner mit Nelson Ferreira, Dario Lezcano und Adrian Winter feiern den Treffer zum 1:0 . (Bild: Keystone)

Im Cup-Viertelfinalspiel gegen GC hat der FCL gezeigt, dass er auch offensiv einiges zu bieten hat. Der FCL schnürte die – allerdings während fast der gesamten Partie hoffnungslos überforderten – Gäste aus Zürich förmlich ein. Wenn es aus Sicht des FCL etwas zu bemängeln gäbe, dann die mangelnde Chancenauswertung. So dauerte es bis zur 42. Minute, bis die rund 7034 Zuschauer in der Swissporarena (endlich) jubeln konnten. Nach toller Vorarbeit von Winter war es Lezcano, der das Team von Trainer Yakin erlöste. Dabei kam der Treffer zu diesem Zeitpunkt sogar etwas überraschend, denn die Minuten zuvor waren die einzigen, in denen die Grasshoppers zumindest einigermassen mithalten konnten.

Unermüdlicher FCL – wehrloses GC

Nach dem Seitenwechsel steckte der FCL nicht etwa zurück, sondern setzte sich permanent in der Hälfte von GC fest. Das 2:0 durch Nelson Ferreira war die logische Folge der drückenden FCL-Dominanz. Während GC auf der ganzen Linie enttäuschte, stürmten die Luzerner auch nach dem 2:0 munter weiter. Und wiederum war die mangelnde Torausbeute das einzige, was dem FCL vorgeworfen werden könnte. Dies änderte sich in der 80. Minute, als Lustenberger eine mustergültige Flanke von Sarr per Kopf zum Endresultat von 3:0 verwertete.

Adrian Winter, Nelson Ferreira und Dario Lezcano jubeln nach dem 2:0. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
29 Bilder
Choreographie der FCL-Fans. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
Claudio Lustenberger erzielt das 3:0 und düst ab Richtung Fankurve. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
Claudio Lustenberger (Mitte) jubelt nach seinem Treffer zusammen mit Sally Sarr (links) und Adrian Winter. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
Murat Yakin, links, und Ciriaco Sforza. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
Michel Renggli (links) im Kopfball-Duell. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
Burim Kukeli (rechts) spitzelt den Ball ab. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
Daniel de Ridder (links) geht hart zur Sache gegen Dario Lezcano. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
GC-Torhüter Davide Taini ist vor FCL-Spieler Dario Lezcano am Ball. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
Luftduell zwischen Dario Lezcano (links) und Iacopo La Rocca. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
Wird immer wieder zurückgehalten: Dario Lezcano. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
Adrian Winter (rechts) umkurvt Taulant Xhaka. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
FCL-Spieler Xavier Hochstrasser am Ball. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
Auf die Knie vor den FCL-Fans. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
Die FCL-Spieler jubeln nach dem Schlusspfiff. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
GC-Trainer Ciriaco Sforza. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
FCL-Trainer Murat Yakin. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
Zeuselnde GC-Anhänger vor dem Spiel (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
Schiedsrichter Kever bringt eine Petarde, die aus dem GC-Sektor geflogen kam, eigenhändig weg. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
Dario Lezcano (vorne) im Duell mit Iacopo La Rocca. (Bild: Keystone)
Schiedsrichter Sascha Kever entsorgt eine Pyro. (Bild: Keystone)
Dario Lezcano. (Bild: Keystone)
Nelson Ferreira, Dario Lezcano und Adrian Winter feiern den Treffer zum 1:0. (Bild: Keystone)
Dario Lezcano feiert seinen Treffer zum 1:0. (Bild: Keystone)
Der Zürcher Iacopo La Rocca, links, gegen  die Luzerner Dario Lezcano, Mitte, und Adrian Winter. (Bild: Keystone)
Nelson Ferreira schiesst ein zum 2:0 gegen GC Goalie Davide Taini und Izet Hajrovic. (Bild: Keystone)
Claudio Lustenberger köpfelt ein zum 3:0 gegen GC Goalie Davide Taini und Izet Hajrovic. (Bild: Keystone)
Schiedsrichter Sascha Kever. (Bild: Keystone)
Goalie Davide Taini und Boris Smiljanic. (Bild: Keystone)

Adrian Winter, Nelson Ferreira und Dario Lezcano jubeln nach dem 2:0. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Die weiteren Viertelfinalspiele Basel - Lausanne-Sports, Winterthur - St. Gallen und Biel - Sion finden am Mittwochabend statt. Anschliessend an diese Partien werden auch die Halbfinalpartien ausgelost.

Ernst Zimmerli/luzenerzeitung.ch

Luzern - Grasshoppers 3:0 (1:0)

swissporarena. – 7034 Zuschauer. - SR Kever. – Tore: 42. Lezcano (Rückpass Winter) 1:0. 62. Ferreira (Steilpass Lezcano) 2:0. 80. Lustenberger (Flanke Sarr) 3:0.

Luzern: Zibung; Sarr, Wiss (59.Thiesson), Renggli, Lustenberger; Kukeli, Ohayon (66. Kryeziu); Winter (82. Gygax), Hochstrasser, Ferreira; Lezcano.

Grasshoppers: Taini; Taulant Xhaka, La Rocca, Smiljanic, Bauer; Lang (74. Abrashi); Hajrovic (83. Brahimi), Toko, de Ridder, Zuber (74. Mustafi); Feltscher.

Bemerkungen: Luzern ohne Shalaj, Stahel (beide verletzt), Bento und Sorgic (beide rekonvaleszent). GC ohne Pavlovic (gesperrt), Cabanas, Callà, Menezes (alle verletzt) und Vogel (krank). 21. Lattenschuss Winter.

<em>Einen ausführlichen Spielbericht und Stimmen lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben. </em>

«Wir störten den Gegner aggressiv»

Das 3:0 gegen GC kann als deutlicher Befreiungsschlag nach den offensiv dürftigen Darbietungen der letzten Wochen gewertet werden. «Wir haben an den Leistungen der letzten Heimspiele gegen YB und Sion angeknüpft, störten den Gegner aggressiv und schufen uns zahlreiche Torchancen. Allerdings mussten wir wieder lange warten, bis wir endlich jubeln konnten. Meine Mannschaft zeigte, dass sie unbedingt in die Halbfinals einziehen wollte», zeigte sich FCL-Trainer Murat Yakin sehr zufrieden mit der Ausbeute. si

Choreo der FCL-Fans