Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

FCL muss für die Europa-League-Qualifikation wohl nach Litauen

Der FC Luzern spielt in der zweiten Qualifikationsrunde für die Europa League gegen den FK Riteriai (Litauen), KÍ Klaksvik (Färöer Inseln) oder SP Tre Fiori (San Marino). Damit trifft der FCL in jedem Fall auf einen unattraktiven, aber sportlich machbaren Gegner.
Raphael Gutzwiller
Gegen Olympiakos Piräus hatte der FC Luzern in der Europa-League-Qualifikation im Vorjahr deutlich das Nachsehen. (Bild: Martin Meienberger/Freshfocus (Piräus, 09. August 2018)

Gegen Olympiakos Piräus hatte der FC Luzern in der Europa-League-Qualifikation im Vorjahr deutlich das Nachsehen. (Bild: Martin Meienberger/Freshfocus (Piräus, 09. August 2018)

Bei der Auslosung für die zweite Qualifikationsrunde für die Europa League bekommt der FC Luzern ein unattraktives Los zugelost. Die Innerschweizer treffen sportlich wohl am ehesten auf den FK Riteriai aus Litauen. Die Drittplatzierten der letzten Saison in Litauen treffen in der ersten Qualifikationsrunde entweder auf die Vertreter von San Marino (SP Tre Fiori, 3. der letzten Saison) oder den Färöer Inseln (KÍ Klaksvik, 4. der letzten Saison), die sich vor dem Duell gegen Riteriai noch in der Qualifikations-Vorrunde messen.

Als gesetztes Team war bereits vor der Auslosung klar, dass der FC Luzern auf einen sportlich machbaren Gegner treffen wird.

Als Fünfter der Super League muss der FC Luzern bereits früh ins internationale Geschäft starten. Die beiden Spiele finden am 25. Juli (in Luzern) und am 1. August statt. Die Super-League-Saison fängt am Wochenende vom 20. und 21. Juli an, weshalb der FCL gleich zum Saisonstart zwei «englische Wochen» bestreitet.

Der FCL scheitert jeweils früh

Der FCL spielt zum 13. Mal international. So schnitt er jeweils ab:

Meistercup

1989. 1. Runde. Gesamtskore: PSV Eindhoven – FC Luzern 5:0 (Hinspiel 3:0, Rückspiel 2:0)

Cupsieger-Cup

1960. Viertelfinal: FC Luzern – AC Fiorentina 2:9 (0:3, 2:6)
1992. 1. Runde: Lewski Sofia – FC Luzern 2:2 (2:1, 0:1) 2. Runde: FC Luzern – Feyenoord Rotterdam 2:4 (1:0, 1:4)
1997. 1. Runde: Slavia Prag – FC Luzern 6:2 (4:2, 2:0)

Uefa-Cup/Europa League

1986. 1. Runde: Spartak Moskau – FC Luzern 1:0 (0:0, 1:0)
1990. 1. Runde: MTK Budapest – FC Luzern 2:3 (1:1, 1:2) 2. Runde: FC Luzern – Admira Wacker 1:2 (0:1, 1:1)
2010. 3. Qualifikationsrunde: FC Utrecht – FC Luzern 4:1 (1:0, 3:1)
2012. Play-off-Runde: FC Luzern – KRC Genk 2:3 (2:1, 0:2)
20.14. 2. Qualifikationsrunde: FC Luzern – St. Johnstone FC 2:2 (1:1,1:1, 4:5 im Penaltyschiessen)
2016. 3. Qualifikationsrunde: FC Luzern – US Sassuolo Calcio 1:4 (1:1, 0:3)
2017. 2. Qualifikationsrunde: NK Osijek – FC Luzern 3:2 (2:0, 1:2)
2018. 3. Qualifikationsrunde: Olympiakos Piräus – FC Luzern 7:1 (4:0, 3:1)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.