FCL sichert sich den Vizemeister-Titel

Der FC Luzern sichert sich dank einem 1:3-Auswärtssieg gegen den FC Sion den 2. Platz der Axpo Super League. Nach einem groben Patzer von Zibung konnten die Luzerner reagieren und gewannen schlussendlich verdient mit 1:3.

Drucken
Teilen
Der FC Luzern bejubelt den Penaltytreffer von Burim Kukeli (Bild: Keystone)

Der FC Luzern bejubelt den Penaltytreffer von Burim Kukeli (Bild: Keystone)

Der FCL hatte über das gesame Spiel hinweg gesehen eindeutig mehr Ballbesitz. Die Entscheidung im Tourbillon fiel erst in den letzten zehn Minuten als der gegnerische Torhüter in den Fokus trat.

Zibung mit grossem Patzer

Der FC Luzern hatte das Spiel klar im Griff, hatte deutlich mehr Ballbesitz und trotzdem gingen die Luzerner in der 35. Minute in Rückstand. Nach einem Verzweiflungsschuss von Anthony Sauthier aus über 30 Meter patzte David Zibung und lenkte den Ball schlussendlich ins eigene Tor ab. Nur gerade fünf Minuten später glich Captain Florian Stahel nach einer Renggli-Freistossflanke zum 1:1 aus.

Die Luzerner feiern den Führungstreffer mit Kukeli. (Bild: Keystone)
20 Bilder
Der FC Luzern feiert den 2. Platz mit den Fans. (Bild: Keystone)
Luzerns Alain Wiss liegt getroffen am Boden. (Bild: Keystone)
Luzerns Burim Kukeli (rechts) gegen Sions Xavier Margairaz. (Bild: Keystone)
Luzern Nelson Ferreira (rechts) gegen Sions Anthony Sauthier. (Bild: Keystone)
Bild: Keystone
Kopfballduell zwischen Wiss und Sauthier. (Bild: Keystone)
Kukeli (links) mit Serey Die. (Bild: Keystone)
Lezcano ist einen Tick schneller gegen Serey Die. (Bild: Keystone)
Murat Yakin führte die Luzerner auf den hervorragenden 2. Platz. (Bild: Keystone)
Petkovic verlor auch beim zweiten Spiel als Sion-Coach und muss in der Barrage gegen Aarau ran. (Bild: Keystone)
Alain Wiss, welcher am Donnerstag ins Nati-Camp einrücken wird. (Bild: Keystone)
Margairaz (links) im Zweikampf mit Captain Florian Stahel. (Bild: Keystone)
Platzverweis für Kevin Fickentscher. (Bild: Keystone)
Lezcano kurz vor dem Foul, welches zum Penalty geführt hat. (Bild: Keystone)
Fickentscher mit dem Notbremsefoul an Lezcano. (Bild: Keystone)
Serey Die nach dem Elfmeter, welcher Kukeli souverän verwertet hat. (Bild: Keystone)
Mittelfeldspieler Serey Die als Torhüter. (Bild: Keystone)
Luzerns Burium Kukeli im letzten Spiel für seinen Verein gegen Sions Xavier Margairaz. (Bild: Keystone)
Ein FCL-Supporter mit einer Fackel. (Bild: Keystone)

Die Luzerner feiern den Führungstreffer mit Kukeli. (Bild: Keystone)

Kukeli mit Abschiedstor

In der zweiten Halbzeit dominierte zuerst das Heimteam das Geschehen. Danilo und Xavier Margairaz verpassten jedoch den Führungstreffer für das Team aus dem Wallis, welches nun gegen den FC Aarau um den Ligaerhalt kämpfen muss. Aus heiterem Himmel spielte Hochstrasser in der 83. Minute Dario Lezcano frei, welcher den Torhüter Kevin Fickentscher umkurven wollte, jedoch von diesem gefoult wurde. Schiedsrichter Alain Bieri blieb nichts anderes übrig als Fickentscher vom Platz zu stellen und da Trainer Petkovic bereits dreimal gewechselt hatte, musste Mittelfeldmotor Serey Die ins Tor. Vorzeigeprofi Burim Kukeli durfte in seinem letzten Spiel im Dress des FC Luzern zum Elfmeter antreten und verwertete souverän. Ferreira erhöhte das Skore kurz vor Ablauf der regulären Zeit nach schöner Vorarbeit von Gygax zum Schlussstand von 1:3.

Vizemeister FC Luzern

Dank den drei Punkten aus dem Wallis sicherte sich der FC Luzern unabhängig vom Spiel in Basel den zweiten Platz. Die Luzerner dürfen nun gespannt auf die Auslosung der Europa League Playoffs warten. Diese findet am 10. August in Nyon statt.

Sion - Luzern 1:3 (1:1)

Toubillon. - 5200 Zuschauer. - SR Bieri.

Tore: 34. Sauthier 1:0. 38. Stahel (Freistoss Renggli) 1:1. 83. Kukeli (Foulpenalty/Foul von Fickentscher an Lezcano) 1:2. 89. Ferreira (Gygax) 1:3.

Sion: Fickentscher; Sauthier (72. Yoda), Aislan, Dingsdag, Mutsch; Serey Die, Crettenand (68. Basha); Yerly, Margairaz, Danilo; Ianu (59. Wüthrich).

Luzern: Zibung; Sarr, Stahel, Puljic, Lustenberger; Wiss (75. Thiesson), Kukeli, Renggli (70. Hochstrasser); Winter (85. Gygax), Ferreira; Lezcano.

Bemerkungen: Sion ohne Gonçalves (verletzt) und Obradovic (gesperrt) sowie Vanczak, Adailton, Bühler und Rodrigo (alle geschont). 81. Rote Karte gegen Fickentscher wegen einer Notbremse. Verwarnungen: 23. Danilo (Foul). 71. Lustenberger (Foul). 71. Wüthrich (Foul). 76. Basha (Foul).

Michael Haussener / Luzernerzeitung.ch

Eine ausführliche Analyse mit Stimmen zum Spiel finden Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.