FCL siegt dank Yakin-Doublette mit 4:0

Dank Toren von Siegrist , Ianu und zweimal Yakin besiegt der FC Luzern St. Gallen mit 4:0. Der FC Luzern steht damit, zumindest bis morgen, wieder auf dem angestrebten 5. Tabellenrang.

Drucken
Für den FC Luzern gehts gegen St. Gallen um wichtige Punkte. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

Für den FC Luzern gehts gegen St. Gallen um wichtige Punkte. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

90' +2' Das Spiel ist aus!Der FCL kann auswärts also doch noch gewinnen. Wenn auch der Sieg in dieser Höhe etwas zu hoch ausgefallen ist, so ist er sicherlich verdient. Luzern hat seine Chancen in den entscheidenden Momenten eiskalt genützt, und so den Ostschweizern in deren Abstiegskampf eine bittere Niederlage zugeführt.

89' Tor für Luzern!Der eben erst eingewechselte Ianu profitiert von einem Abwehrschnitzer von Gonçalves und trifft zwischen den Beinen von Lopard hindurch zum vierten Treffer für die Luzerner.

85' Wechsel beim FC Luzern: Urtic ersetzt Veskovac.

84' Glück für den FC Luzern: Zibung geht resolut zum Ball, trifft dabei Nushi - doch die Pfeife von Schiedsrichter Carrel bleibt stumm.

83' Wechsel beim FC Luzern: Ianu kommt für Siegrist.

81' Wechsel beim FC Luzern: Pacar ersetz Gygax.

79' Puljic prüft Lopard mit einem Schuss es kurzer Distanz, doch diesmal lässt sich der St.-Gallen-Goalie nicht bezwingen.

76' Gelbe Karte gegen Muntwiler, der mit gestreckten Bein Yakin umgenietet hat. Auch hier hätte Carrel die rote karte zücken können, vielleicht sogar müssen.

74' Wechsel bei St. Gallen: Winter kommt für Frei.

72' Nun fällt St. Gallen förmlich auseinander. Haken Yakin kommz zur nächsten Grosschance, doch ist der Hattrick (noch) nicht Tatsache..

66' Tor für Luzern!Siegrist setzt sich gegen Schenkel durch und spielt zu Yakin. Dieser drischt die Kugel volley in Maschen. Das Spiel ist damit entschieden.

63' Abegglen ersetz bei St. Gallen Imhof.

62' Und gleich noch die Chance zum 3:0. Doch Ferreira scheitert alleine vor dem glänzend reagierenden Lopard.

60' Tor für Luzern! Nur wenige Minuten nach der Luzerner Führung ist es diemal Siegrist, der mit einem wunderschönen Zuspiel Yakin bedient. Der Routinier lässt sich nicht zweimal bitten und versenkt den Ball in die rechte tiefe Torecke.

55' Tor für Luzern!Yakin bedient Siegrist. Nach mehreren vergebenen Chance behält der junge FCL-Stürmer diesmal die Nerven und versenkt den Ball an Lopard vorbei in die maschen.

54' Riesenglück für den FC Luzern: Zibung ist nach einem tollen Schuss von Frei aus rund 18 Metern bereits geschlagen, doch die Unterkante der Latte rettet für die Luzerner.

53' Veskovac verliert den Ball an Nushi, doch der kann die unverhoffte Chance nicht nützen.

51. Wie schon zu Beginn der Partie dominiert der FC Luzern auch zu Beginn der zweiten Halbzeit das Geschehen.

47. Riesen-Chance für den FC Luzern: Siegrist kommt nach einer Hereingabe von Fanger unbedrängt alleine vor Lopard zum Abschluss, schiesst aber knapp am Tor vorbei. Das hätte das 1:0 sein müssen!

46' Das Spiel geht weiter. Nushi ersetzt bei St. Gallen den an Grippe erkrankten Regazzoni, der aufopferungsvoll gekämpft hat solange die Kräfte reichten.

45' +3' Schiedsrichter Carrel pfeift zur Pause. Es bleibt beim torlosen Unentschieden nach 45 Minuten.

45' +1' Die Nachspielzeit läuft. Und die letzten Minuten lassen hoffen, dass es im zweiten Durchgang doch noch zu einem guten und spannenden Spiel kommen kann.

44' Gelbe karte gegen Owona für sein überhartes Einsteigen gegen Ferreira. Hier hätte Carrel durchaus auch direkt Rot zücken können, solche Fouls von hinten in die Fersen haben auf dem Rasen nicht zu suchen.

42' Owona wird steil geschickt, kann alleine auf Zibung losziehen. Doch er wird von Carrel zurückgepfiffen - Abseits.

39' St. Gallen fordert energisch einen Elfmeter, Schiedsrichter Carrel zögert... Doch die Aktion von Zibung gegen Lang war sauber, der FCL-Goalie hat klar zuerst den Ball gespielt, dann noch unglücklich Lang getroffen.

37' Erste grosse Chance des Spiels für den FC Luzern. Lopard unterläuft eine weite Flanke, doch Fanger kann aaleine vpr dem Tor den Ball nicht richtig kontrollieren - das war knapp..

35. Gygax und Siegrist spielen sich über die rechte Seite durch, doch Hämmerli kann zur Ecke retten. Diese bringt jedoch keine Gefahr.

34' Eckball für St. Gallen, Scariones hereingabe wird aber von der FCL-Verteidigung geklärt.

32' Noch keine richtig gute Torchance, weder für St. Gallen noch für Luzern. Da muss von beiden Seiten mehr kommen.

31' Ferreira tankt sich am linken Flügel gegen Schenkel durch, doch Siegrist kann die gute Hereingabe nicht verwerten.

28' Wenn das Spiel schon nicht so zu begeistern vermag, so gibt es immerhin eine gute Nachricht von der Wetterfront: Es hat aufgehört zu regnen.

26. Regazzoni tanzt auf der linken Seite Lambert aus, seine Flanke wird aber wiederum eine sichere Beute von Zibung.

23. Einer der zahlreichen Freistösse dieser Partie, diesmal für St. Gallen. Doch Scarione schlägt den Ball harmlos Richtung Zibung, der diese kleine Prüfung sicher besteht.

22. Yakin prüft Lopard aus der Distanz - ein mögliches Mittel bei diesen Verhältnissen. Doch diesmal hat es noch nichts eingebracht.

20' Eckball für den FC Luzern: Renggli spielt auf den kurzen Pfosten auf Ferreira, doch ein St. Galler kann im letzten Moment klären.

18' Luzern spielt sehr behäbig nach vorne, lässt jegliches Überraschungsmoment vermissen. Da braucht es schon mehr Zug aufs Tor, um die St. Galler ernsthaft in Bedrängnis zu bringen.

16. Brenzlige Situation für den FC Luzern. Zibung kann eine Hereingabe nur bis zum starken Regazzoni klären, der dieses «Geschenk» aber nicht ausnützen kann.

13' Die Spielanteile sind nun ausgeglichen, doch eine Spielkultur will keine aufkommen. Es gibt zuviele Stockfehler und Felpässe hüben wie drüben - die Schuld werden die Spieler wohl dem nassen terrain zuschieben.

11' Lang tankt sich auf der rechten Seite durch, doch Fanger ist aufmerksam und kann klären.

7' Luzern dominiert das Geschehen, doch die Gastgeber machen die Räume eng und es so den FCL-Spielern schwer. Gefahr kommt auf dem glitschigen Terrain jedenfalls bisher keine auf.

6' Fanger setzt sich auf der linken Seite durch. Seine Flanke dreht sich Richtung Tor, geht aber klar über das Gehäuse.

5' Imhof zieht aus grosser Distanz ab, doch der Ball zisht über das tor von David Zibung.

4' Die mitgereisten FCL-Fans sind bester Laune und machen sich lautstark bemerkbar.

2' Der FCL ergreift sofort die Initiative. hakan Yakin wir im 16 lanciert, doch er kommt nicht an den Ball und Lopar kann klären.

1' Schiedsrichter Damien Carrel gibt die Partei frei.

Die Spieler betreten bei strömendem Regen den Rasen der AFG-Arena.

Die Aufstellungen:

St. Gallen: Lopar; Lang, Schenkel, Gonçalves, Hämmerli; Muntwiler, Imhof, Frei, Scarione, Regazzoni; Owona.
Luzern: Zibung; Lambert, Veskovac, Puljic, Fanger; Renggli, Kukeli, Gygax, Yakin, Ferreira; Siegrist.

Nur gerade ein Punkt liegt das Team von Interims-Trainer Christian Brand hinter dem fünftplatzierten FC Thun. Gegen St. Gallen (AFG-Arena, Samstag, 17.45 Uhr) muss also ein Sieg her, um eventuell doch noch den angestrebten 5. Rang zu erreichen. Dieser berechtigt nämlich – ein Sieg des FC Sion im Cupfinal gegen Xamax vorausgesetzt – zur Teilnahme an der Europa-League. Pikant: Der Trainer des FC Thun, Murat Yakin, steht auf der Wunschliste für den Trainerposten ganz oben. Erste Verhandlungs-Gespräche zwischen FCL-Präsident Walter Stierli und dem Thun Coach haben bereits stattgefunden.

Der abstiegsbedrohte FC St. Gallen seinerseits möchte endlich einmal in dieser Saison einen Sieg bestätigen. Nach Vollerfolgen mussten die Ostschweizer zuletzt oft Rückschläge einstecken. Der FC St. Gallen darf auf Brice Owona hoffen, den Jeff Saibene aus dem Hut gezaubert hat und der nach seinem Schattendasein in der U21 (1. Liga) mit Treffsicherheit auf sich aufmerksam machte.

Ernst Zimm