Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

FCL-Talent geht wohl zu Basel

Der 19-jährige Hekuran Kryeziu ist unzufrieden beim FC Luzern. Seine Familie findet die neue Offerte unzureichend.
Unzufrieden: FCL-Talent Hekuran Kryeziu. (Bild: Keystone)

Unzufrieden: FCL-Talent Hekuran Kryeziu. (Bild: Keystone)

Nach der Verpflichtung von Endogan Adili (18, Grasshoppers) hat der FC Basel bekannt gegeben, auf die neue Saison einen weiteren Profi verpflichtet zu haben. Dessen Name wollte FCB-Präsident Bernhard Heusler gemäss «Basler Zeitung» nicht preisgeben. Einiges deutet daraufhin, dass es sich dabei um das Luzerner Talent Hekuran Kryeziu (19) handelt. Der defensive Mittelfeldspieler ist unzufrieden über seine Situation beim FCL. Er wisse nicht, ob man auf ihn setze, hat er kürzlich gesagt.

Luzerns Trainer Ryszard Komornicki, der Kryeziu nur selten einsetzte, bemängelte die Einstellung des Youngsters: «Hekuran hat sich nicht aufgedrängt. Ich lasse die Profis spielen, die mir ihren unbedingten Willen in den Trainings zeigen. Deshalb habe ich kein schlechtes Gewissen.»

FC Basel-Trainer Murat Yakin bezeichnet seinen ehemaligen Schützling als Juwel und sagt: «Wer Heki nicht spielen lässt, der liebt den Fussball nicht.»

Der Vertrag von Kryeziu läuft Ende Saison aus. FCL-Sportchef Heinz Hermann hat dem Schweizer U-20-Nationalspieler längst ein Angebot gemacht. Offensichtlich ist man aber im familiären Umfeld des 19-Jährigen unzufrieden mit der Offerte des FCL.

dw/rem

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen LZ und im E-Paper.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.