FCL tankt Selbstvertrauen in Zug

In einem Testspiel bezwang der FC Luzern den 2. Liga-Inter-Verein Zug 94 klar mit 8:1. Zum Einsatz kam auch der wiedergenesene Daniel Gygax, der eine gute Leistung zeigte und das 5:0 erzielte.

Drucken
Teilen
FCL-Spieler Daniel Gygax überzeugte beim Testspiel gegen Zug 94 und erzielte das 5:0 (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

FCL-Spieler Daniel Gygax überzeugte beim Testspiel gegen Zug 94 und erzielte das 5:0 (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Um während der Nationalmannschaftspause im Spielrythmus zu bleiben, bestritt der FC Luzern ein Freundschaftsspiel gegen Zug 94. Vor 750 Zuschauern in der Herti Allmend zeigte sich das Team von Murat Yakin in Spiellaune und gewann mit 8:1.

Nachwuchsspieler Dzelili eröffnete das Skore und schoss die Luzerner in der 13. Minute mit 1:0 in Führung. Nur zehn Minuten später stand es bereits 4:0. Ferreira (16.), Siegrist (20.) und Sarr (23.) erzielten die Treffer. Der Underdog aus Zug konnte sich kaum aus der eigenen Platzhälfte befreien und war sichtlich überfordert.

In Hälfte zwei schalteten die Luzerner einen Gang zurück. Nach knapp einer Stunde erzielte der wiedergenese Gygax mittels einer schönen Direktabnahme das 5:0. Der Offensivspieler überzeugte mit einer guten Leistung und scheint seine mysteriöse Knieverletzung überwunden zu haben. Nur wenige Minuten später gelang Zug 94 durch M. Mehidic der Ehrentreffer. Schliesslich sorgten in der Schlussphase Siegrist (82.), Mavembo (88.) und Thiesson per Elfmeter (90.) für den 8:1-Endstand.

Nächsten Mittwoch absolvieren die Luzerner erneut ein Testspiel gegen den FC Emmenbrücke. Der nächste Ernstkampf findet am 20. November statt: der FCL trifft zu Hause auf die Grasshoppers aus Zürich.

Zug 94 - FC Luzern 1:8 (0:4)

Hertiallmend Zug. - 750 Zuschauer. - SR Huwiler.

Tore: 13. 0:1 Dzelili; 16. 0:2 Ferreira; 20. 0:3 Siegrist; 23. 0:4 Sarr; 59. 0:5 Gygax; 62. 1:5 M. Mehidic; 82. 1:6 Siegrist; 88. 1:7 Mavembo; 90. 1:8 Thiesson (Pen.)

FC Luzern:Wüthrich; Sarr, Puljic (C), Lustenberger (46. Urtic), Hochstrasser (60. Jelimini); Dzelili (46. Stephan), Thiesson, Bento (46. Neziraj), Ferreira; Gygax (60. Mavembo), Siegrist.

Abwesende: Yakin, Zibung, Winter, Renggli, Kukeli, Ianu, Stahel, Bühler, Fanger (alle geschont), Hyka, Wiss, Kryeziu (alle Nationalmannschaft) und Sorgic (verletzt).

Simon Wolanin / Luzernerzeitung.ch