Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FCL testet zuerst gegen Lugano, dann geht's ins Trainingslager nach Schruns

Intensive Vorbereitungswoche für den FC Luzern: Am Mittwoch (18.30 Uhr) bestreitet die Mannschaft von René Weiler in Buochs ein Testspiel gegen Ligakonkurrent FC Lugano. Tags darauf reisen die Luzerner ins Trainingslager nach Schruns.
Daniel Wyrsch
Trainer René Weiler während dem Training mit den Spielern des FCL in Luzern.(Alexandra Wey/Keystone)

Trainer René Weiler während dem Training mit den Spielern des FCL in Luzern.
(Alexandra Wey/Keystone)

Ursprünglich war in diesem Sommer gar kein Trainingscamp vorgesehen gewesen. Doch kurzfristig hat der FCL seine Pläne geändert. Am Donnerstagnachmittag reisen Pascal Schürpf, David Zibung, Claudio Lustenberger und Co. ins Montafon nicht weit von der Schweizer Grenze entfernt in Österreich.

Zum Abschluss des knapp viertägigen Trips nach Schruns bestreiten die Innerschweizer am Sonntag (14.30 Uhr) in Oberperfuss einen Testmatch gegen den ukrainischen Rekordmeister Dynamo Kiew.

Vergleich mit Luganos neuem Team in Buochs

Vor dem Kurz-Trainingslager in Schruns steht am Mittwoch (18.30 Uhr) auf dem Seefeld in Buochs noch ein anderer bedeutender Vergleich an: Der FCL aus der Innerschweiz testet gegen den FCL aus dem Tessin. Lugano ist der einzige Gegner aus der Super League, gegen den Luzern in dieser Vorbereitungsphase ein Testspiel bestreitet.

Lugano hat mit Guillermo Abascal den mit Abstand jüngsten Trainer in der obersten Schweizer Spielklasse. Der Spanier ist erst 29-jährig. Er gilt als taktisch versierter Coach, der Luganos Squadra weiter verändern dürfte. Der Vergleich mit Luzerns neuem Trainer René Weiler (44), der ebenfalls ein Taktikfuchs ist, dürfte interessant werden. Vor allem dann in der Meisterschaft.

In den bisherigen Testpartien hat der FC Luzern in Buttisholz gegen Winterthur 3:1 gewonnen, am letzten Samstag in Dagmersellen gegen Vaduz aber nur 0:0 gespielt. Allerdings sind die Resultate gegen die beiden Challenge-League-Klubs mitten in der physisch geprägten Vorbereitung nicht besonders aussagekräftig.

Zum Saisonstart am Samstag, 21. Juli (19 Uhr), wird der Vorsaisondritte FCL den Aufsteiger Neuchâtel Xamax in der Swisspor-Arena empfangen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.