Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FCL trennt sich per sofort von Murat Yakin

Der FC Luzern trennt sich per sofort von seinem Cheftrainer Murat Yakin. Als Nachfolger übernimmt Ryszard Komornicki (53) bis Ende Saison die Verantwortung für die sportlichen Geschicke der 1. Mannschaft.
Die Zeit von Murat Yakin beim FC Luzern ist abgelaufen. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

Die Zeit von Murat Yakin beim FC Luzern ist abgelaufen. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

Die Trennung von Murat Yakin erfolgt aufgrund des erfolglosen Starts in die neue Super-League-Saison mit lediglich drei Punkten aus sechs Spielen. Ebenfalls freigestellt werden Murat Yakins Assistenten Giorgio Contini und Walter Grüter, heisst es in einer Medienmitteilung des FC Luzern.

Für die Nachfolge von Murat Yakin hat die Klubleitung den 20-fachen früheren polnischen Internationalen und ehemaligen WM-Endrundenteilnehmer Ryszard Komornicki (53), der zuletzt den FC Wohlen vor dem Abstieg aus der Challenge League bewahrte, beauftragt. Er nimmt seine Arbeit am Dienstagvormittag mit dem ersten Training auf.

«Murat raus!»-Rufe von den Tribünen

Der FC Luzern hat in den ersten sechs Runden nie gewonnen und liegt mit nur drei Punkten auf dem zweitletzten Tabellenplatz. Am Sonntag verloren die Luzerner zuhause gegen die Grasshoppers nach einer indiskutablen Leistung 0:2. In der Schlussphase gab es «Murat raus!»-Rufe von den Tribünen.

Yakin stand in seiner zweiten Saison mit dem FCL. In der letzten Spielzeit führte er die Innerschweizer auf Platz 2 und in den Cupfinal. Zuvor hatte er auch in Thun erfolgreich gearbeitet, die Berner Oberländer in die Super League geführt (2009/2010) und dann ohne Probleme in der höchsten Liga gehalten (2010/2011).

Ziehts Murat Yakin nach Bellinzona?

Nach dem Rauswurf von Murat Yakin erscheint eine Wiedervereinigung von Murat und Hakan Yakin immer wahrscheinlicher. Wie die Neue Luzerner Zeitung berichtete hat der Präsident Präsident der AC Bellinzona, Gabriele Giulini, grosses Interesse an einer Verpflichtung des – inzwischen ehemaligen – FCL-Trainers.

pd/zim/si

Ihre Meinung ist gefragt

Hat der FC Luzern mit der Freistellung von Murat Yakin die richtige Entscheidung getroffen? Ist der neue Trainer Ryszard Komornicki der Richtige, un den FCL wieder auf die Erfolgsspur zu führen? Loggen Sie sich ein, diskutieren Sie mit und geben Sie unten im Kommentarfeld Ihre Meinung ab.

Die Hintergründe und weitere Informationen zur Freistellung von Murat Yakin und zur Verpflichtung von Ryszard Komornicki lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.