FCL unterliegt im ersten Testspiel unter Celestini den Esten von Flora Tallinn 1:2

Ernüchternder Start in die Rückrundenvorbereitung für den FC Luzern: Gegen Estlands aktuellen Champion und Rekordmeister Flora Tallinn verliert die Mannschaft von Neo-Trainer Fabio Celestini 1:2.

Daniel Wyrsch
Hören
Drucken
Teilen
Der Luzerner Angreifer Darian Males (im weissen Dress) gegen Flora Tallinns Rauno Sappinen.

Der Luzerner Angreifer Darian Males (im weissen Dress) gegen Flora Tallinns Rauno Sappinen.

Bild: Martin Meienberger/Freshfocus (Kriens, 8. Januar 2020)

Über 500 Zuschauer waren ins Krienser Kleinfeld gekommen, um dem ersten FCL-Testmatch unter dem neuen Trainer Fabio Celestini beizuwohnen. Gegen den estnischen Meister Flora Tallinn unterlagen die Innerschweizer 1:2. Das spielerisch Gebotene war dürftig. Allerdings darf nicht erwartet werden, dass ein neuer Coach bereits nach fünf Trainingstagen grosse Veränderungen herbeiführen kann.

FCL-Trainer Fabio Celestini an der Seitenlinie.

FCL-Trainer Fabio Celestini an der Seitenlinie. 

Bild: Martin Meienberger/Freshfocus (Kriens, 8. Januar 2020)

Mehrere Szenen in diesem Spiel erinnerten an die misslungene Vorrunde, welche der FCL unter dem freigestellten Thomas Häberli mit 18 Punkten aus ebenso vielen Spielen auf Platz 8 beendet hat. So mussten die Innerschweizer den 1:1-Ausgleich – fast schon wie gewohnt – auf einen stehenden Ball hinnehmen. Tallinn-Captain Marten Kuusk konnte in der 64. Minute einen Eckball des eingewechselten Konstantin Wassiljew direkt einschiessen. Das 2:1-Siegtor der Esten erzielte Wlasiy Sinjawskiy (84.) auf einen Konter. 

Tia Chef legt für Margiotta zur Führung auf

Ein erfolgreicher Angriff gelang dem FCL immerhin auch: Die zu Beginn der zweiten Halbzeit eingewechselten Eric Tia Chef und Francesco Margiotta zeichneten in der 55. Minute für die Führung der Luzerner verantwortlich. Tia Chef hatte sich hervorragend gegen seinen Gegenspieler durchgespielt und den Ball Torschütze Margiotta praktisch einschussbereit auf den Fuss gelegt. 

Flora Tallinn testet am Samstag in Kriens gegen den SCK

Nach einem weiteren Trainingstag in Kriens fliegt der FCL am Freitag von Zürich nach Malaga, von wo das Team nach Marbella weiterreist. Dort findet bis zum 18. Januar das Trainingslager statt. Nächster Testgegner ist am Samstag der ungarische Erstligist Puskas Akadémia. Flora Tallinn logiert und trainiert noch bis Samstag in Luzern. Am Samstag testen die Esten in Kriens den SCK aus der Challenge League.

Telegramm

Luzern - Flora Tallinn 1:2 (0:0)

Kleinfeld, Kriens. - 550 Zuschauer. - SR Fähndrich.

Tore: 55. Margiotta (Tia) 1:0. 64. Kuusk (Corner Wassiljew) 1:1. 84. Sinjawskiy 1:2.

Luzern, 1. Halbzeit: Müller; Schwegler, Lucas Alves, Cirkovic, Sidler; Ndenge, Voca; Matos, Males, Ndiaye; Demhasaj.

Luzern, 2. Halbzeit: Enzler; Grether, Knezevic, Burch, Sidler (65. Balaruban); Voca (65. Emini), Mistrafovic; Tia, Margiotta, Eleke; Matos (65. Lang). 

Flora Tallinn: Paplavskis; Lilander, Pürg (78. Paskotsi), Kuusk, Järvelaid; Kreida (61. Ainsalu), Poom (65. Soomets); Liivak, Miller (61. Wassiljew), Sinjawskiy; Sappinen (78. Riiberg). 

Bemerkungen: Luzern ohne Schürpf, Schulz,  Kakabadse und Binous (alle verletzt). Verwarnungen: 74. Soomets (Foul). 74. Margiotta (Unsportlichkeit). 81. Chef (Foul).

Mehr zum Thema