FCL verliert erstmals im neuen Stadion

Die Ungeschlagenheit des FC Luzerns in der swissporarena ist Geschichte. Das Team von Murat Yakin verlor gegen Xamax mit 1:2. Der zwischenzeitliche Ausgleich von Hyka kurz nach der Pause konnte die Niederlage nicht verhindern.

Drucken
Teilen
FCL-Trainer Murat Yakin kassiert beim 1:2 gegen Xamax in der Super Leage die zweite Niederlage in Folge. (Bild: Marc Schumacher / EQ Images)

FCL-Trainer Murat Yakin kassiert beim 1:2 gegen Xamax in der Super Leage die zweite Niederlage in Folge. (Bild: Marc Schumacher / EQ Images)

Nach dem 0:1 gegen die Berner Young Boys verliert der FCL in der Super League zum zweiten Mal in Serie. Gegen das krisengeschüttelte Xamax kassierten die Luzerner zu Hause eine bittere 1:2 Pleite. Vor 13'783 Zuschauern taten sich die Innerschweizer gegen defensiv diszipliniert stehende Neuenburger schwer und konnten nicht an die bisherigen Leistungen in der swissporarena anknüpfen.

Die Luzerner feiern den Ausgleich gegen Xamax. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
26 Bilder
Jamir Hyka jubelt über seinen Treffer zum 1:1. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
Hakan Yakin (mitte) gegen zwei Xamaxiens. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
Claudio Lustenberger (links) kämpft um einen Ball. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
FCL-Spieler Jamir Hyka setzt zum Schuss gegen drei Spieler von Xamax an. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
Luzerns Alain Wiss beobachtet den Kopfball eines Xamax-Spielers. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
Jamir Hyka (rechts) setzt sich durch. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
Luzerns Trainer Murat Yakin an der Seitenlinie. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
Michel Renggli (mitte) im Kopfballduell. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
Murat Yakin gibt Anweisungen an seine Spieler. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
Luzerns Jamir Hyka passt in die Tiefe. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
Adrian Winter (links) setzt sich durch. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
FCL-Trainer Murat Yakin. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
Michel Renggli (links) ist schneller als sein Gegenspieler. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
Michel Renggli (links). (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
Hakan Yakin diskutiert mit Schiedsrichter Jaccottet. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
Captain Hakan Yakin reklamiert beim Schiedsrichter. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
Luzerns Alain Wiss (links) wird von einem Xamax-Spieler gecheckt. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
Hakan Yakin (mitte) im Duell gegen zwei Xamaxiens. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
Hakan Yakin in Aktion. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
Hakan Yakin setzt sich gegen zwei Xamax Spieler durch. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
Burim Kukeli (rechts) am Ball. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
Hakan Yakin an der Strafraumgrenze am Ball. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
Haris Seferovic - aufgewachsen in Sursee - David Zibung und Sally Sarr (v.l.n.r.). (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
Das Spiel ist zu Ende. Enttäuschung bei Murat Yakin (dritter von rechts). (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
Claudio Lustenberger enttäuscht nach Spielschluss. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)

Die Luzerner feiern den Ausgleich gegen Xamax. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)

Xamax-Führung vor der Pause

Die erste Chance gehörte den Luzernern. Winter scheiterte nach einem Yakin-Freistoss mit seinem strammen Schuss nur knapp an Xamax-Goalie Bédénik. Kurz vor der Halbzeit gingen die Gäste in Führung. Nach einem Sanchez-Freistoss setzt Navarro seinen Kopfball an den Pfosten. Der Ball landete vor die Füsse von Uche, der locker zum 1:0 einschob.

Die Reaktion der Luzerner liess nicht lange auf sich warten. Kurz nach der Pause (49.) erzielte Hyka den Ausgleichstreffer. Nach einer Flanke von Stahel versenke er das Leder aus kurzer Distanz in die Maschen. Das Spiel war danach ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. In der 75 Minute dann die kalte Dusche für den FCL. Sanchez schoss mit einem schönen Freistoss aus rund 18 Metern den 2:1 Führungstreffer. Der Tabellenführer warf in der Folge alles nach Vorne, doch der Ausgleichstreffer wollte nicht mehr fallen.

Ungeschlagenheit geht zu Ende

Damit ist die erste Heimniederlage der Luzerner in dieser Saison Tatsache. Der FCL bleibt an der Tabellenspitze, doch YB hat am Sonntag mit einem Sieg gegen GC die Chance, zum Team von Murat Yakin aufzuschliessen. Viel Zeit bleibt den Luzernern nicht, die Niederlage zu verarbeiten. Bereits am kommenden Donnerstag steht der nächste Ernstkampf zu Hause gegen Lausanne an.

Luzern - Neuchâtel Xamax 1:2 (0:1)

swissporarena. - 13'783 Zuschauer. - SR Jaccottet.

Tore: 41. Uche (Navarro) 0:1. 49. Hyka (Stahel) 1:1. 75. Sanchez (Freistoss) 1:2.

Luzern: Zibung, Stahel, Renggli, Sarr, Lustenberger; Winter (65. Hochstrasser), Wiss (81. Ianu), Kukeli, Ferreira; Hyka, Yakin.

Neuchâtel Xamax:Bédénik; Gomes, Navarro, Besle, Facchinetti; Wüthrich (84. Paito), Basha (72. Dampha), Sanchez, Treand; Arizmendi, Uche (89. Seferovic).

Bemerkungen: Luzern ohne Puljic (gesperrt), Gygax und Sorgic (beide verletzt). Neuchâtel Xamax ohne Bailly, Gelabert und Veloso (alle verletzt). 41. Kopfball von Navarro an Pfosten, Uche verwertet Abpraller. - Verwarnungen: 40. Wiss (Foul). 40. Yakin (Abstand nicht eingehalten). 56. Arizmendi (Foul). 70. Hochstrasser (Foul). 74. Kukeli (Foul). 80. Wüthrich (Abstand nicht eingehalten). 90. Bédénik (Spielverzögerung).

Eine ausführliche Analyse mit Stimmen zum Spiel finden Sie in der Zentralschweiz am Sonntag.

Simon Wolanin / Luzernerzeitung.ch