FCL verliert unglücklich gegen Basel

Der FC Luzern zeigte gegen den Leader aus Basel ein starke Leistung - und musste trotzdem als Verlierer vom Platz. Das goldene Tor für den FCB schoss Streller in der zweiten Halbzeit.

Drucken
Teilen

Vor etwas mehr als 31'000 Zuschauern im Basler St.Jakob-Park traf der FC Luzern im Spitzenkampf auf den FC Basel. Die Luzerner spielten lange ausgezeichnet mit und kamen zu zahlreichen Chancen. Die Basler waren jedoch abgeklärter und holten sich diesen wichtigen Sieg auf dem Weg zur Meisterschaft.

FCL dominiert Anfangsphase

Die Startphase gehörte klar den Luzernern. Bereits nach 10 Minuten hatte der FCL eine grosse Chance zum Führungstreffer. Doch Basel-Torhüter Colomba, der für den gesperrten Sommer zwischen den Pfosten stand, parierte einen Yakin-Freistoss aus 18 Metern mit einem weltklasse Reflex. Nur wenige Minuten später hätte es Elfmeter für den FCL geben müssen. Winter wurde von Park regelwidrig von den Beinen geholt, doch die Pfeife vom schwachen Schiedsrichter Bieri blieb stumm. Nach 17 Minuten war es erneut der starke Colomba, der einen Gygax-Eckball gerade noch von der Linie kratze.

Luzerns Hakan Yakin. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
29 Bilder
David Zibung witzelt mit Basels Marco Streller. (Bild: Keystone)
Basel feiert seinen Sieg. (Bild: Keystone)
Hakan Yakin kontrolliert gekonnt den Ball. (Bild: Keystone)
Hakan Yakin. (Bild: Keystone)
Murat Yakin umarmt Bruder Hakan, den er eben vom Platz genommen hat. (Bild: Keystone)
Tomislav Puljic in gefährlicher Position vor dem Basler Tor. (Bild: Keystone)
Hakan Yakin im St. Jakob-Park. (Bild: Keystone)
Marco Streller, beweglich und athletisch. (Bild: Keystone)
Valentin Stocker vom FCB im Interview mit Teleclub Moderatorin Annette Fetscherin. (Bild: Keystone)
Der FC Luzern kassiert das 1:0 durch Basels Marco Streller (nicht im Bild). Alexander Frei in der Mitte jubelt. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Claudio Lustenberger gegen Philipp Degen vom FCB. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Claudio Lustenberger gegen Philipp Degen vom FCB.
Luzerns Sally Sarr und Goalie David Zibung. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Tomislav Puljic, links, und Florian Stahel, kämpfen gegen Marco Streller vom FCB. (Bild: Keystone)
Luzerns Hakan Yakin verlässt das Spielfeld zur Pause. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Basels Supporter zünden Feuerwerk zu Spielbeginn. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Adrian Winter, rechts, gegen Basels Granit Xhaka. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Hakan Yakin gegen Basels Cabral. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Daniel Gygax beim Kopfball nach einem Corner. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Adrian Winter gegen Basels Joo Ho Park. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Jérôme Thiesson vom FCL gegen Basels Fabian Frei. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Adrian Winter (links) gegen Basels Aleksandar Dragovic. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Murat Yakin. (Bild: Keystone)
Basels Marco Streller oben. Luzerns Burim Kukeli unten. (Bild: Keystone)
Luzerns Burim Kukeli, rechts, gegen Basels Xherdan Shaqiri. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Luzerns Hakan Yakin. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

In der zweiten Hälte kamen die Basler besser ins Spiel, doch die Luzerner leisteten weiterhin heftigen Widerstand. Die Entscheidung viel in der 70. Minute: Der formstarke Streller hämmerte den Ball nach einer Ecke unhaltbar für Zibung unter die Latte zum glücklichen Führungstreffer für den FCB. Die Luzerner vermochten danach nicht mehr zu reagieren und die Basler verwalteten den knappen Vorsprung geschickt.

FC Basel zieht davon

Damit erleidet der FCL im Kampf um die Meisterschaft einen herben Dämpfer. Der FC Basel liegt nun bereits sechs Punkte vor dem Team von Murat Yakin und ist Wintermeister. Die Luzerner treffen am Sonntag in einer Woche im letzten Vorrundenspiel zu Hause auf Servette.

Basel - Luzern 1:0 (0:0)

St.-Jakob-Park. - 31'081 Zuschauer. - SR Bieri.


Tor:70. Streller (Shaqiri) 1:0.

Basel: Colomba; Steinhöfer, Abraham, Dragovic, Park (57. Degen); Shaqiri, Cabral, Granit Xhaka (84. Chipperfield), Fabian Frei (74. Stocker); Alex Frei, Streller.

Luzern: Zibung; Thiesson (60. Ferreira), Stahel, Puljic, Sarr, Lustenberger; Winter, Hochstrasser, Kukeli, Gygax (77. Siegrist); Yakin (72. Hyka).

Bemerkungen: FCB ohne Kusunga, Sommer (beide gesperrt), Huggel, Voser, Yapi, Taulant Xhaka (alle verletzt), Andrist (überzählig), Luzern ohne Ianu, Renggli, Sorgic (alle verletzt). 93. Tor von Puljic wegen Offside-Position annulliert. Verwarnungen: 32. Gygax und Cabral (beide Unsportlichkeit), 61. Yakin (Foul), 64. Frei (Reklamieren), 68. Stahel, 82. Abraham (beide Foul), 84. Sarr (Hands), 87. Dragovic (Foul).

Eine ausführliche Analyse mit Stimmen zum Spiel finden Sie morgen in der Zentralschweiz am Sonntag.


Simon Wolanin / Luzernerzeitung.ch