Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

FCL-FCB: Die Fakten zum Spiel

Weil der FC Luzern nach knapp 47 Minuten in Basel mit 0:3 im Rückstand liegt, reichen die zwei blitzsauberen Tore von Demhasaj (51./54.) in der Endabrechnung nicht. Die Luzerner unterliegen mit 2:3.
Daniel Wyrsch
Luzerns Shkelqim Demhasaj (rechts) im Kopfballduell mit Basels Marek Suchy. (Bild: Georgios Kefalas / Keystone, Basel, 15. Mai 2019)

Luzerns Shkelqim Demhasaj (rechts) im Kopfballduell mit Basels Marek Suchy. (Bild: Georgios Kefalas / Keystone, Basel, 15. Mai 2019)

Die Szene des Spiels

In der 47. Minute kann Campo unbedrängt von Sidler an der Strafraumkante flanken, der hinter Lucas Alves lauernde Ajeti köpfelt zum 3:0 ein. Das ist die Vorentscheidung für Basel.

Das hat zu reden gegeben

Der FC Basel steht seit einigen Wochen als Vizemeister fest, darum ist der Cupsieg am kommenden Sonntag in Bern gegen Thun (14 Uhr, SRF2) das grosse Ziel. FCB-Coach Marcel Koller hat wie angekündigt viele Titulare gegen Luzern für den Cupfinal geschont. So auch die Innerschweizer Omlin und Stocker. Nur die beiden Stammkräfte Suchy und Widmer, bis er in der 19. Minute angeschlagen durch Xhaka ersetzt wird, stehen gegen den FCL in der Startelf.

Das Ergebnis

2:3 beim Cupfinalisten, der die meisten Stammspieler für nächsten Sonntag geschont hat, ist am Ende für die Luzerner ein Rückschlag im Kampf um einen Europacup-Platz.

Die erste Halbzeit

Obwohl der FCB im Vergleich zum letzten Spiel am Sonntag gegen YB (1:3-Niederlage) auf neun Positionen verändert beginnt, tritt Luzern erschreckend harmlos auf. Die Basler «B-Elf» muss sich nicht einmal übermässig anstrengen, um mit einer 2:0-Führung in die Pause zu gehen.

Den Penalty zum 0:1 aus Luzerner Sicht verschuldet Schulz. Bei einer Flanke von Petretta sind seine Arme oben, der Ball geht Schulz klar an die Hand. Den fälligen Elfmeter verwertet Kuzmanovic in der 18. Minute sehr sicher. Wieder ist es ein stehender Ball, der zum 0:2 führt: Ein Freistoss von Kuzmanovic landet bei Cömert, der freistehend in die Mitte köpfeln kann, Balanta trifft mit einer perfekten Direktabnahme. Die Zuordnung bei den Luzernern hat überhaupt nicht gestimmt.

Ein Freistoss in der 6. Minute von Custodio, den Basel-Torhüter Hansen mühelos behändigen kann, ist der einzige Torschuss des FCL in der ersten Halbzeit.

Die zweite Halbzeit

Die zweiten 45 Minuten beginnen mit dem nächsten Nackenschlag für Luzern: Campo kann mühelos flanken, Ajeti köpfelt zum 3:0 (47.) ein. Doch die Innerschweizer reagieren doch noch, Demhasaj erzielt einen Doppelpack (51./54) - und der 2:3-Anschluss ist geschafft. Beim ersten Tor ist Vargas der Assistgeber, beim zweiten Treffer gibt Schulz die Vorlage.

Sidler hat in der 60. Minute gar die Chance zum 3:3, doch Omlin-Ersatz Hansen ist zur Stelle. Auf Basler Seite prüft der 20-jährige Kosovo-Albaner Zhegrova Luzern-Hüter Zibung. Der eingewechselte Marchand zieht gegen Zibung (80.) durch, der FCL-Goalie verletzt sich leicht und ärgert sich über das Einsteigen des Basler U21-Spielers.

Zwingende Chancen hat der FCL nicht mehr zum Ausgleich. Ausser der eingewechselte Schürpf in der 79. Minute: Der Ex-Basler schiesst knapp am Tor vorbei. Es bleibt beim 2:3. In der Endabrechnung zu Recht. Immerhin kann Luzern nach der O:1-Niederlage von Xamax in Sion nicht mehr in die Barrage geraten.

Die Fakten zum Spiel

FC Basel - FC Luzern 3:2
FC Basel FC Luzern
Schüsse 13 15
Schüsse aufs Tor 8 5
Torumrandung 0 0
Ballbesitz 60% 40%
Eckbälle 4 6
Fouls 10 12
Offsides 0 3
Gelbe Karte 2 3
Rote Karte 0 0

Liveticker

FC Basel - FC Luzern: Das Spiel von Minute zu Minute zum Nachlesen

Telegramm

Basel - Luzern 3:2 (2:0)

20'631 Zuschauer. - SR Fähndrich. - Tore: 18. Kuzmanovic (Handspenalty) 1:0. 37. Balanta (Cömert) 2:0. 47. Ajeti (Campo) 3:0. 51. Demhasaj (Vargas) 3:1. 54. Demhasaj (Schulz) 3:2.

Basel: Hansen; Widmer (19. Xhaka), Cömert, Suchy, Petretta; Balanta (69. Marchand), Kuzmanovic; Zhegrova, Campo, Bua (92. van Wolfswinkel); Ajeti.

Luzern: Zibung; Kakabadse, Lucas, Custodio, Sidler; Voca, Schulz; Schneuwly (46. Ndenge), Vargas (87. Rodriguez); Eleke, Demhasaj (75. Schürpf).

Bemerkungen: Basel ohne Zambrano (gesperrt), Kalulu (verletzt), Zuffi, Frei und Stocker (alle für den Cupfinal geschont). Widmer verletzt ausgeschieden. Luzern ohne Schwegler, Cirkovic, Knezevic und Juric (beide verletzt). Verwarnungen: 57. Sidler (Foul), 67. Kakabadse (Foul), 68. Petretta (Foul), 88. Zhegrova (Foul), 74. Voca (Foul).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.